aRTikel

1993: Vier Meter tiefes Loch mitten auf der Kreuzung

Juli/Aug 1993 -> 30.8.2013

Vor 20 Jahren: An der André-Pican-Straße bricht ein Gully ein / Eine Wand der kleinen Runge-Sporthalle fällt zusammen / Kesting übernimmt Wohnblöcke

MAZ Oranienburg, 14.9.2013

Was passierte vor 20 Jahren im damaligen Kreis Oranienburg? Diesmal der August und September 1993.

OBERHAVEL
Ein Loch. Mitten auf der Straße! An der Kreuzung André-Pican-Straße, Ecke Industriestraße (Bykstraße) stürzt ein Gully ein. Es entsteht ein vier Meter tiefes Loch und ein Meter breites Loch. Die Stelle muss am 12. August 1993 weiträumig abgesperrt werden.

Nicht mehr gesperrt ist hingegen die B-96-Ortsdurchfahrt in Hohen Neuendorf. Bürgermeisterin Monika Mittelstädt lädt zum großen Bändchendurchschneiden. Die 946 Meter lange Strecke ist saniert worden. Ein Vertreter der Potsdamer Abteilung Straßenwesen orakelt von einer vierspurigen Straße von Berlin bis Mecklenburg-Vorpommern, die an den Ortschaften vorbeiführe. Zukunftsmusik.

Musikalisch geht es auch auf dem Bötzower Platz in Oranienburg zu. Am 15. August 1993 wird er offiziell eingeweiht. Die Kreisstadt hat eine neue Flaniermeile.

Dass Oranienburg und Gransee bald zum neuen Kreis Oberhavel fusionieren, ist Mitte August bekannt. Dennoch existiert ein Volksbegehren, nach dem Oranienburg als Landkreis ohne Partner bleibt. Damit das Parlament in Potsdam darüber noch mal berät, müssten 80.000 Unterschriften zusammenkommen. Zwischenstand: Genau fünf Leute haben sich beteiligt.

In der kleinen Sporthalle des Runge-Gymnasiums an der Bernauer Straße kommt es fast zum Unglück. Nebenan entsteht gerade ein neues Wohn- und Geschäftshaus. Gerade als die Fechter trainieren, stürzt in der Halle die Giebelwand ein, gesprengt vom flüssigen Beton der Nachbarbaustelle. Die Sportler kommen mit dem Schrecken davon.

In der Weißen Stadt in Oranienburg werden am 24. August 1993 die ersten Wohnblöcke an die Firma Kesting übergeben. Laut Bürgermeister Wolfgang Arps habe der Kreis großes Interesse, die sanierungsbedürftige Schule auf dem Kasernengelände ab 1994 zu nutzen. Kesting habe die Modernisierung angeboten.

Über der künftigen fußballfeldgroßen Produktionshalle von Francotyp Postalia in Birkenwerder hängt am 26. August die Richtkrone. Noch bis Ende des Jahres soll die Produktion der Frankiermaschinen losgehen.

Der Beginn einer Ausstellung des dänischen Widerstandsmuseums in der Gedenkstätte Sachsenhausen wird von einem Zwischenfall überschattet. Jugendliche ritzen Hakenkreuze in einige Holzfiguren.

Auf der Kirmes in Bötzow muss die Polizei am 30. August 1993 massiv vorgehen. 25 Jugendliche rufen am späten Abend zum „Bullenaufklatschen“ auf. Als Flaschen fliegen, lösen 100 Zivilfahnder die Gruppe auf.

Die Heidekrautbahn ist in Gefahr. Am 7. September 1993 berichtet die MAZ, dass die Strecke zwischen Basdorf und Liebenwalde zum Monatsende eingestellt werden soll. In Berlin sucht man offenbar händeringend nach einem Betreiber für die Strecke.

Der Oranienburger SPD-Ortsverein schickt Bürgermeister Wolfgang Arps ins Rennen für den Landratsposten. Karl-Heinz Schröter will zugunsten seines Bundestagsmandates auf das Amt verzichten. Nachfolger von Arps könnte Hans-Joachim Laesicke werden. Die Wende kommt am 9. September: Schröter will doch Landrat bleiben. Die Mehrheit der SPD-Ortsvereine habe ihn dazu unmissverständlich aufgefordert, sagt er in einer Pressekonferenz.

Hits: 55

Einen Kommentar schreiben: