RTZapper

Der alltägliche Medienwahnsinn

RTZapper

Sing meinen Song – Das Tauschkonzert: Staffel 4

Mittwoch, den 24. Mai 2017
Tags: ,

DI 23.05.2017 | 20.15 Uhr | VOX

Xavier Naidoo. Wer war das noch gleich…? War das nicht der Typ, der drei Staffeln lang die VOX-Musikreihe “Sing meinen Song” moderiert hat? Und wo manche Leute traurig waren, weil er die Moderation abgab? Und wo es zuweilen hieß, dass das ohne ihn gar nicht funktioniere?
Tja. Wer also war noch mal dieser Xavier Dings?

Am Dienstagabend hat man ihn jedenfalls ganz und gar nicht vermisst. Zum Start von Staffel 4 übernahmen die Jungs von The BossHoss das Ruder – und machten das gut. Locker führten sie die Musikgruppe durch den Abend.
In Folge 1 sangen die Promis Hits von Mark Forster – und BossHoss gewannen gleich mal mit ihrer “Flash mich”-Version. Enttäuschend war in der Runde nur Lena Meyer-Landrut, die seltsamerweise kaum Stimme hatte, ziemlich dünn klang ihre Version von “Natalie”, die dazu noch recht unpassend wirkte, da Forster mit dem Lied eigentlich seine Schwester besingt.

Dass andere Musiker die Hits eines Künstlers performen, ist eine spannende Sache. Im Fall von Mark Forster zeigte sich aber auch, wie toll die Originale sind, denn nur selten können die Neuversionen wirklich überzeugen, wenn aus einem ruhigen Song plötzlich was Countryhaftes wird, oder Melodien verändert werden.

Nächste Woche geht es um Stefanie Kloß und die Silbermond-Hits. Das könnte auch noch mal interessant werden.

RTZapper

Oberhavel TV: Mal wieder Zirkus

Dienstag, den 23. Mai 2017
Tags: , ,

MO 22.05.2017 | 22.35 Uhr | Oberhavel TV

Unsere Welt ist im Wandel. Aus Analog wird Digital. Papier wird ebenfalls digital. Erfindungen kommen und gehen, Trends enden und neue kommen. Das gilt auch für den Zirkus.
Der Zirkus, wie wir ihn früher irgendwie gut fanden, wird aussterben. Tiere, die in der Manege lustige Sachen machen, wollen immer mehr Menschen nicht mehr sehen, und das vollkommen zurecht.

In der aktuellen Sendung von Oberhavel TV gibt es einen Beitrag von einem in Hennigsdorf gastierenden Zirkus. Es sind Bilder des Jammers, und das, obwohl sich da alle Mühe geben.
In dem spärlich besetzten Zirkuszelt, in dem aber sowieso nur drei Stuhlreihen stehen, klatschen die paar Leute ab und zu mal, Stimmung kommt da nicht auf. Die Zirkusleute machen harmlose Clownsnummern, es soll ein bisschen lustig sein. dazwischen ein bisschen Akrobatik und auch ein Messerwerfer. Um den Kindern was zu bieten, aber ohne sich selbst was einfallen lassen zu müssen, gibt es dann noch eine Disney-Eisprinzessin-Nummer – und man kann nur hoffen, dass dafür auch Lizenzgebühren gezahlt werden.

Und dann sind da eben auch Tiere. Pferde, die im Kreis laufen. Die tun, was man ihnen beigebracht hat.
Joa, süß. Aber auch irgendwie doof.
Ich finde, Tiere haben im Zirkus nichts verloren. Zootiere sind ja an sich oft schon grenzwertig. Aber Tiere, die dann auch noch dämliche Spiele machen müssen, um Leute zu belustigen, braucht man heute nicht mehr.
In anderen Zirkussen gibt es Elefanten, die traurig gucken, während sie ihr Programm abspulen. Und gibt es noch Zirkusse mit Löwen?
Klar, anderswo geht es Tieren noch schlechter. So sagen Leute, wenn es über das Thema Diskussionen gibt. Aber ein Argument ist das ja nun wirklich nicht.

Zirkusleute sagen, die Leute kämen doch wegen der Tiere. Aber ist das wirklich so? Ist es nicht so, dass Zirkusse immer mehr Probleme haben, Zuschauer zu bekommen? Ist es nicht eher so, dass immer weniger Leute Tiere im Zirkus sehen wollen?
Kleine Zirkusse werden es immer schwerer haben. Weniger Leute, weniger Geld, weniger Attraktionen. Aber wer tolle Artisten hat, gute Entertainer, eine aufregende Show bietet, der sollte auch auch Tiere auskommen können.
Der Beitrag bei Oberhavel TV hat jedenfalls gezeigt, dass der dort gezeigte Zirkus seinen Zenit längst überschritten hat.

RTZapper

Dieter Bohlen – Die Mega-Show

Montag, den 22. Mai 2017
Tags: , ,

SA 20.05.2017 | 20.15 Uhr | RTL

Oh, Dieter, mein König! Du bist der Beste, deine Songs sind die Größten. Keiner ist cooler als du, keiner hat mehr Erfolg als du. Huldigung! Am Sonnabend räumte RTL fast vier Stunden Programm frei für die Königskrönung des Schlager- und selbsternannten Poptitans Dieter Bohlen. Für die “Mega-Show”.
Anlass: Es war ein Sendeplatz am Sonnabend frei, weil das DSDS-Finale ja nun hinter uns liegt (keine Ahnung, wer hat da noch mal gewonnen?), und irgendwie hatte Dieter Bohlen doch noch Zeit. Kein runder Geburtstag, kein Jubiläum von irgendwas – einfach das Dieter-Bohlen-Dasein ist gefeiert worden.

Er durfte zum gefühlten 397. Mal über Thomas Anders und seine Nora lästern – und natürlich war Thomas Anders nicht da, um sich zu verteidigen, was ihm vermutlich auch zu doof gewesen wäre.
Wir erfuhren, dass Dieter Bohlen sogar für die schrecklichen Amigos Songs geschrieben hat (dafür sollte ihm der Poptitan-Titel zwangsentzogen werden!) und überraschenderweise “You’re my Heart, you’re my Soul” sein erfolgreichster Titel aller Zeiten ist.
Zwischendurch kamen diverse Gäste vorbei, sangen Songs, die Dieter für sie geschrieben hat und erzählten, wie lieb sie den genau diesen Dieter auch haben. Außer Chris Norman – der erzählte in einem Einspieler, dass es damals musikalisch nicht gepasst habe – was Dieter fast das Herzilein gebrochen hat, wie er danach total traurig sagte.

Versteht mich nicht falsch: Ich mag den Dieter wirklich. Ich bin vielleicht der letzte, der immer noch jede DSDS-Folge sieht. Aber diese Poptitanen-Königshuldigung am Sonnabend war dann doch des Guten ein bisschen zu viel.

RTZapper

NDR Talk Show – Helene Fischer Spezial

Samstag, den 20. Mai 2017
Tags: ,

FR 19.05.2017 | 22.00 Uhr | NDR

Schlagerfans waren schon ein bisschen aufgeregt. Journalisten waren eher skeptisch. Für den Freitagabend kündigte der NDR ein “Helene Fischer Spezial” in der “NDR Talk Show” an. Erstmals solle eine Person in den Mittelpunkt gestellt werden, und die “TV Spielfilm” machte daraus gleich ein “Helene Fischer Solo” und stellte sogar noch einen Kommentar neben den Programmhinweis, dass das ja total doof sei, dass sich die Sendung nur um Helene drehen soll. Man prangerte diese Art der PR-Nummer an.

Für ein Helene-Fischer-Solo waren am Freitag dann aber ganz schön viele Leute zu Gast in der Show. Zwar sang Helene zwischendurch immer wieder neue Songs, und einige der Promis hatten auch einiges über die Schlagerfrau zu erzählen – aber die Sängerin war dann doch nicht das einzige Thema. Frank Elstner erzählte was über seine Shows und über Fitness im Alter (hat er ja auch ein Buch drüber rausgegeben). Alfons Schuhbeck faselte vom Kochen, irgendein Gesundheitscoach übers 14-Stunden-Fasten.

Somit war der von der “TV Spielfilm” angekündigte Untergang des Talkshow-Abendlandes eher eine Luftnummer. Vielleicht hat man ja die NDR-Ankündigung ein wenig falsch verstanden.

RTZapper

Manipuliert

Freitag, den 19. Mai 2017
Tags: , ,

DO 18.05.2017 | 23.05 Uhr | zdf_neo

Sascha Lobo hat uns am Donnerstagabend bei zdf_neo erklärt, wie uns das Internet manipuliert. Oder eher: Wie wir uns selbst manipulieren oder uns manipulieren lassen.
Leider hat er da aber nicht viel Neues erzählt, und von möglichen Gegenmaßnahmen war schon gar nicht die Rede.

In dem Experiment “Manipuliert” stellten sich acht Social-Media-Nutzer einem Test. Sie mussten zum Beispiel Fragen lösen, aber die Antworten waren durch Likes-Zahlen manipuliert.
Lobo wollte damit zeigen, dass viele Nutzer, wenn sie nicht genau Bescheid wissen, einfach der Masse folgen. Lobo sagte, das sei ihm gelungen, aber es ist ihm in Wirklichkeit nicht gelungen. Wenn die Kandidaten ein Foto als das Beste bezeichnen, dann machen sie das, weil es grafisch tatsächlich am besten war – und nicht zwingend, weil es die meisten Likes hat. Ein Beweis, dass nur Likes zählen, war das nicht. So ähnlich war es auch in den meisten anderen Fragerunden.

Auch dass Menschen in ihren Meinungsblasen leben, ist leider nichts Neues. Auch nicht, dass, wenn sie mit gegenteiligen Meinungen konfrontiert werden, aggressiv reagieren, auch nicht.
Ebenso wenig neu ist, dass die AfD im Netz am meisten aktiv ist und sich dort Netzwerke schafft.

Sicherlich gibt es Unmengen von Menschen, die sich mit diesen Phänomenen nicht auskennen, denen vieles vollkommen neu ist. Aber die Zielgruppe, die gerade bei zdf_neo das “Neomagazin” gesehen haben, werden bei diesen nicht ganz so neuen Erkenntnissen wohl meist nur müde gelächelt haben.
Und damit das im ZDF nicht allzu viele Zuschauer mitbekommen könnten, die vielleicht wirklich was Neues erfahren, strahlt man es dort vorsichtshalber Himmelfahrt erst nach Mitternacht aus.

RTZapper

Gute Zeiten, schlechte Zeiten: 25 Jahre

Donnerstag, den 18. Mai 2017
Tags:

MI 17.05.2017 | 19.35 Uhr | RTL

Geburtstage soll man ja feiern, wie sie fallen. Bei RTL will man sich daran nicht so richtig halten. Am Mittwochabend wurde der 25. Geburtstag von “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” gefeiert, obwohl eigentlich bereits am 11. Mai 1992 die erste Folge beim damaligen RTL plus gelaufen ist. Nun, nach einem Vierteljahrhundert (oh mein Gott, echt schon FÜNFUNDZWANZIG Jahre??!!), lief Folge 6255.

Klar, es war dramatisch. Also, jedenfalls nach einer guten Stunde mit ziemlichem Leerlauf und ewigen, nicht enden wollenden Szenen und Dialogen. Sunny und Felix wollen heiraten. Aber dessen Bruder Chris weiß, dass Felix ihm einen Brand untergeschoben hat. Und er hat den Beweis und will die Hochzeit platzen lassen.
Und ja, da wurde es sogar für mich, der diese Serie schon seit etwa Folge 700 nicht mehr sieht, ziemlich spannend. Denn die Braut wird man Ende von Chris entführt, und sie erfährt alles. Aber kann sie ihm glauben?

Das Verzwickte an diesen Daily Soaps ist, dass man nach der Jubiläumsfolge fast das Bedürfnis hat, auch am nächsten Tag reinzuschauen, um zu sehen, wie es weitergeht.
Das spricht durchaus für die Macher, die Tag für Tag versuchen, die Leute für GZSZ zu interessieren, jeden Tag auf’s Neue die Menschen zu packen und neue Zuschauer zu gewinnen. Bis jetzt gelingt ihnen das, denn eine Soap 25 Jahre am laufen zu halten, gelingt ja nun wirklich auch nicht jedem – wie an vielen Nachahmern zu sehen war, die danach kamen und wieder gingen.

Schade ist, dass in der anschließenden Doku nicht erzählt worden ist, was eigentlich aus den Darstellern der ersten Stunde geworden ist. Aber vermutlich findet das die 2017er-Zielgruppe, die 1992 noch gar nicht lebte, ziemlich unspannend.

RTZapper

SRF Dok: Happy Porno?

Donnerstag, den 18. Mai 2017
Tags: , ,

DI 16.05.2017 | 23.15 Uhr | 3sat

Wenn Ingrid Steeger auf ihre Erotikfilm-Vergangenheit angesprochen wird, dann redet sie sehr ungern drüber. Es ist ihr hochgradig unangenehm, und wenn jemand sagt, es seien Pornos gewesen, die sie damals gemacht habe, dann weist sie das in aller Deutlichkeit zurück.
Einer dieser Filme war 1970 “Ich – Ein Groupie”, ein überaus merkwürdiger Film mit einer seltsamen Art der Erotik. Erst vor einigen Monaten lief er in der Reihe “Die schlechtesten Filme aller Zeiten” bei Tele 5, durch den Kakao gezogen von Oliver Kalkofe und Peter Rütten.

Am Dienstagabend sprach Ingrid Steeger in der von 3sat gezeigten schweizer Doku “Happy Porno?” über den Filmdreh, und das war dann durchaus alles andere als lustig.
Waren Nacktdrehs der Steeger sowieso unangenehm, musste sie in einer Szene in einen See steigen, in den ihr Leute von den Hells Angels folgen, die sie dort vergewaltigen.
Diese Szene dauert im Film ewig, und sie ist schon beim Zuschauen unangenehm, aber für die Steeger – die selbst mal vergewaltigt wurde – muss das die Hölle gewesen sein. Die Typen waren wohl echte Rocker, und sie sollen nicht zimperlich gewesen sein.
Im Anschluss musste sie nackt zu einem der Typen aufs Motorrad steigen, angeblich wollte er nur ein paar Meter fahren, aber sie düsten mit ihr auf die Autobahn. Und die Kamera mit. Auch diese Sequenz dauert im Film ewig – und wenn man diese Story dahinter hört, kommt einem das Grausen.