RTelenovela

Auf der Suche nach der Hausmannskost

Nach meinem Drums-Alive-Kurs in Kremmen wollte ich mir mal was gönnen. So eine richtige Mahlzeit hatte ich sowieso noch nicht, also sollte es was Deftiges sein.
Mein Plan: Fährste doch einmal mal in den “Knast”, das Kremmener Theaterbistro. Ich habe mich schon drauf gefreut. Als ich jedoch davor stand, fiel mir ein: Heute ist ja Mittwoch, und mittwochs hat der “Knast” zu.

Nun war guter Rat teuer. Wo gibt es noch eine Kneipe, wo man relativ preiswert Hausmannskost bekommt?
In Amalienfelde gibt es an der B273 ein italienisches Lokal. Es saßen sogar zwei Leute davor an einem der Tische. Aber ich wollte ja Hausmannskost und nichts Italienisches.
In Schwante bog ich in den Lindenweg, fuhr über die Bahngleise und musste feststellen, dass auch diese Kneipe in dem Viertel dicht ist. Jalousien unten, auf Wiedersehen.

Germendorf hat mehrere Kneipen, eine davon bietet – so weit ich mich erinnern kann – Hausmannskost. Allerdings war die Straße gesperrt, die B273 abgefräst, so muss ich die Strecke umfahren.
Schließlich entschied ich mich für die Altstadtklause in Oranienburg. Leider gibt es dort keine Frische Wurst mehr, wie ich sie vor Jahren dort mal gegessen habe. Inzwischen scheint es neue Betreiber zu geben, und die Auswahl ist relativ unspektakulär. So entschied ich mich dann, quasi als Notlösung – für eine Currywurst mit Pommes und einen Salat. Letzterer war ganz lecker, die Currywurst kauft man dann doch besser am Imbiss, die Pommes waren recht blass und trocken.

Falls jemand einen guten Tipp hat, wo es in Oberhavel preiswerte Hausmannskost gibt, der möge sich melden!

Hits: 146

9 Kommentare zu “Auf der Suche nach der Hausmannskost”

  1. Chilango

    Haha. Die Kneipe am Lindenweg. Hiess frueher das Gasthaus zum blutigen Knochen. Da Nachts die abgefuellten in Richtung Schwante auf dem unbeleuchteten Damm gefaehrlich lebten.
    Lange her

  2. RT

    Jetzt gibt’s die Abgefüllten nicht mehr?

  3. Chilango

    Keine Ahnung. Auf jeden Fall ist die ewige Bodenwelle auf halber Hoehe nicht mehr. Ist die Strasse zwischen Lindenweg und Bäcker jetzt beleuchtet? Ich war schon lang nicht mehr vor Ort

  4. RT

    Keine Ahnung, war noch hell.

  5. Garri

    Bin schon so vieles durch, kann aber leider Nichts empfehlen und lande meistens bei Kaufland und habe Leberkäse im Brötchen 🙂
    Hausmannkost gibt es nur noch zu Haus :))
    Ein hab ich allerdings doch noch, wenn Du gern Schnitzel ist,
    Dann mußt Du nach Lehnitz ins ” Backkörbchen” da machste auch Nichts verkehrt.
    Ach warte, hab noch ein Tipp..die “Sonnenburg “in Süd, die machen Hausmannskost !!! glaube auch preiswert.
    Beides im Internet zu finden !
    Toll, nu hab ich Hunger 🙁

  6. RT

    “Sonnenburg” war ich ewig nicht mehr, hat auch ziemlich nachgelassen.
    Das “Backkörbchen” kenne ich nicht.
    Den Imbiss bei Kaufland finde ich auch ganz gut, die haben ganz gute Currywürste, hat aber natürlich mit Hausmannskost nix zu tun. 🙂

  7. Garri

    Ne mit Hausmannskost haben die Nichts zu tun, aber ehe man verhungert 😉
    Backkörbchen ist, wenn Du die Runde mit Fahrrad fährst, Oranienburg- Lehnitz…scchräg rüber ist das Friedrich- Wolf- Haus.
    Nu war ich dort aber auch schon lange nicht mehr.
    Ich glaube wir brauchen einen Essentester …..
    Nu habe ich schon wieder Hunger….

  8. RT

    Ist das nicht ein Bäcker?

  9. Garri

    Stimmt, aber auch mit Mittagstisch im hinteren Raum.
    Also, war s immer so.
    Kuchen kommt von Plentz.
    Mittags wird gekocht.
    War auch schon lange nicht mehr da, aber die Schnitzel waren lecker, Damals 😉

Einen Kommentar schreiben: