RTZapper

Vanilla X – Der Film

Sonntag, den 2. August 2020
Tags: ,

MI 29.07.2020 | 22.05 Uhr | Sat.1

Endlich mal ein richtiger Porno! Also, richtig im Sinne von: mit Gefühl. Mit schönen Bildern und so. Ohne diesen, nun ja, billigen Schweinkram. Nicht nur poppen, sondern auch, ähm, liebhaben. Und kuscheln.
Sat.1 hat uns gezeigt, wie ein guter Porno auszusehen hat. Oder besser: Wie Mütter meinen, wie ein guter Prono auszusehen hat. Oder noch besser: Wir konnten sehen, wie Mütter einen Porno schauten, den sie selbst gedreht haben und den sie ganz hervorragend fanden: “Vanilla X – Der Film”.

Aber ganz von vorn: Am Mittwoch zuvor lief bei Sat.1 die zweiteilige Doku “Mütter machen Porno” an. Mütter schauten Porno und fanden sie schlimm. Weil sie so explizit sind und es ja gar nicht um die Liebe geht. Ihr Ziel: selbst einen Porno drehen.

Das klingt sehr aufregend, dachte man sich bei Sat.1 – und zeigte nicht nur die erschütterten Mütter beim Schlimmen-Porno-schauen, sondern auch, welchen Film sie denn gern sehen wollen. Sie drehen selbst einen Porno, und natürlich lief auch der in Sat.1, am Mittwochabend.

Eine Disco, Mann und Frau tanzen, finden sich geil, und es beginnt eine Fantasie, in der sie sich näher kommen. Küssen. Lächeln. Streicheln. Ausziehen, Streicheln. Auch, ähm, blasen. Und am Ende, na, wir wisst schon.
So genau bekommen wir das nicht zu sehen, denn Sat.1 ist schließlich der Familienkuschelsender. Deshalb ist alles verpixelt worden, was zu verpixeln ist. So war die Kopulation nur zu erahnen. Aus rechtlichen Gründen sei das nicht anders gegangen, heißt es zu Beginn, und Sat.1 wollte natürlich aus Quotenquoten keineswegs darauf verzichten, uns diesen heißen Porno ganz offiziell zu zeigen.
Aber eigentlich gab es auch nicht den Film zu sehen, sondern wir sahen die Frauen, die ihren eigenen Film sahen und kommentierten. Und Szenen aus einem Kino, wo der Film auch gezeigt worden ist und wo sich die jungen Männer und Frauen arg zusammenreißen mussten, weil ja nun kaum jemand gewöhnt ist, einen Porno zu schauen, ohne, na, du weißt schon… Die spannende Frage wäre, ob danach die Herrenklos länger besetzt waren als üblich.

Die Frauen legten wert auf schöne Bilder, und deshalb mochten sie ihren eigenen Film. Sie wollen Gesichter sehen. Sie wollen sehen, wie das Ohr beim Sex aussieht. Wie sich die Frau umdreht, bevor er wieder in sie, na, du weißt schon. Es soll halt keine Rammelei sein, sondern was Sinnliches. Sie sollen sich wirklich total lieb haben – wie das eben so ist in Disco-Sex-Fantasien.
Seltsam ist nur, dass die Porno-Mütter so tun, als gebe es solche sinnlichen Sexfilme nicht. Selbst ihre Kinder stellten in Folge 1 der Doku fest, was es alles für Spielarten in Pornos gibt.

Und übrigens schaute auch der Pornoproduzent zu, der seine Filme natürlich ganz anders dreht. Großaufnahmen und natürlich auch groß im Bild, wenn er am Ende, na, du weißt schon. Und mehr Schnitte, und überhaupt. Vermutlich wird er sich am Mütterporno eher kein Beispiel nehmen, denn der Erfolg seiner Filme gibt es vermutlich recht.
Und, ähm, Sat.1, wo gibt es eigentlich die ungeschnittene Version des Films zu sehen? Auf Pornhub oder im Mütter-Pornofilm-Netzwerk?

-> Die Sendung bei Joyn

Hits: 761

RTZapper

Mütter machen Porno

Freitag, den 24. Juli 2020
Tags: ,

MI 22.07.2020 | 20.15 Uhr | Sat.1

Eine Gruppe Mütter starrt auf einen Monitor, auf dem ein Porno läuft. Einer der härteren Art. Die Frauen sind entsetzt, und sie können nicht hinschauen.
Später schaut die Gruppe Mütter einen anderen Porno. Einer, bei dem mit Frauen hart umgegangen wird. Die Frauen sind entsetzt, und sie können nicht hinschauen.
Noch später besucht die Gruppe Mütter einen Pornodreh. Zwei Frauen und ein Mann. Die Frauen sind entsetzt, und sie können nicht hinschauen.
100 Minuten sehen wir Frauen, die entsetzt sind, was sie in Pornos zu sehen bekommen. Aber diese Mütter wollen alles anders machen: “Mütter machen Porno”.

So heißt die neue Dokureihe, die am Mittwochabend bei Sat.1 gestartet ist. So bemerkenswert und fast schon reißerisch der Titel ist – so lahm und langweilig ist das, was tatsächlich zu sehen ist.
Dass das Internet voller Pornos ist, wissen wir. Dass schon Zehnjährige Zugriff auf Pornos haben wissen wir auch, das kann heute keinen mehr erschüttern. Dass es im Netz ist verschiedensten Sex-Spielarten gibt, dass es unfassbar harte, eklige Filmchen gibt, wissen wir auch.
Deshalb hat es schlicht keinen Mehrwert, Frauen minutenlang und immer wieder dabei zuzusehen, wie sie sich über Pornos ekeln, denn wir haben es auch beim ersten Mal verstanden.

Dabei ging es in der Doku auch darum, was es mit Kindern macht, wenn sie schon Pornos sehen können. Aber andererseits ging es auch um Spielarten, um die verschiedenen Porno-Genres, und ein Sexfilm-Produzent konnte sich und seine Filmware gut in Szene setzen – er wolle bald ein ganz Großer in der Branche sein, und da passt es ihm ganz sicher ganz gut in den Kram, dass er und seine Arbeit so prominent in dieser Doku gezeigt wird.
Das alles machte sicherlich einige erst recht neugierig, was diese Doku fast schon ein bisschen merkwürdig anmuten lässt, weil sie damit eher das Gegenteil erreicht.
Dass sich die Frauen darüber aufregen, dass beim Pornodreh mit der Kamera nur aufs männliche Genial gezoomt wird, um zu sehen, was die beiden Damen damit anstellen und nicht das Gesicht des Mannes zeigen, wirkt ein wenig seltsam, denn Frauen sind meist nicht die Zielgruppe solcher Filme. Das kann man ablehnen, das kann man kritisieren – man kann aber auch entsprechende andere Dreh für Filme mit anderen Zielgruppen besuchen.

Die Mütter wollen alles anders machen, einen eigenen Porno drehen – so, wie sie sich einen guten Porno vorstellen. Das Ergebnis ist erst demnächst zu sehen, aber ob das Interesse der Zuschauer so lange anhält, ist fraglich.

-> Die Sendung bei Joyn

Hits: 266

RTZapper

Naked Attraction – Dating hautnah: Ernesto und sein Penis

Donnerstag, den 16. Mai 2019
Tags: ,

MO 13.05.2019 | 22.15 Uhr | RTL II

Ernesto hat sich seinen Penis verlängern lassen.
Ja, ich weiß, das wolltest du unbedingt wissen. Und selbst, wenn du es nicht wissen wolltest, Ernesto ist es sehr wichtig, dass die ganze Welt weiß, dass Pimmel nun weniger pimmelig ist.
Und falls du dich fragen solltest, wer denn bloß dieser Ernesto ist: Er war 2017 mal im “Sommerhaus der Stars”, damals noch als Gatte an der Seite einer bekannten RTL-Rechtsanwältin, die für ihr Rumkeifen bekannt ist. Oder war.

Am Montagabend startete bei RTL II die neue Staffel von “Naked Attraction – Dating hautnah”. Normalerweise kommt da ein Mann, um die große Liebe zu suchen. Dafür stehen dann sechs Frauen in einer Box, die ihm dann zuerst ihre Muschis zeigen. Kennt man ja von der Partnersuche, dass Mann darauf zu allererst wert legt.
Bei Ernesto war das anders. Ernesto zeigte uns erst mal, wie er sich seinen Penis hat verlängern lassen. Ein Team war mit beim Onkel Doktor, der ihm (und uns Zuschauern) erklärte, wie denn so eine Penisvergrößerung funktioniert. Nämlich: Bauchfett kommt in das beste Stück.

Ein bisschen gemein ist das ja schon – also für die untenrum gerade sehr freien Frauen: Während die ihre Muschis präsentieren und Ernesto sie begutachtet, fragt sich das juckige RTL-II-Fernsehvolk, ob denn nun die Pimmel-OP von Ernesto gelungen ist. Denn das Ergebnis der OP gab es erst später. Damit die Einschaltquoten stimmen.
Als er seine Traumfrau gefunden hat (Muschi stimmte, die Brüste auch, und auch der Rest des Paketes schien ansehnlich genug), ließ auch Ernesto die Hüllen fallen.
Meine Güte, war das aber aufregend! Bis Ernesto dann ins Studio schritt und Moderatorin Milka ständig nach unten glotzte. Dabei war das Ergebnis… also, nun ja. Eigentlich hätte man schon vorher zu den “Tagesthemen” schalten können.

Hits: 287

RTelenovela

Frag Google (14): Ist Einpullern in oder out?

Mittwoch, den 9. Januar 2019
Tags: , , , ,

(13) -> 24.2.2016

Und wieder haben sich zehn Suchanfragen gefunden, mit denen User auf meine Seite gelangt sind – und die weitere Fragen aufwarfen oder besonders seltsam waren.

1. “oranienburg intim”
Will man das?

2. “wer will moderatorin aus frühstücksfernsehen gern ficken und warum?”
Ob sich da jemand gemeldet hat?

3. “ich glaube du hast dich eingepullert”
Ich glaube nicht.

4. “Schwudke amtsgericht”
Schwuttke!

5. “dringend pipi müssen story”
Ja, total spannend!

6. “Susan Stahnke nackt”
Ist das schon pervers?

7. “Schrottwichteln in oder out”
In!

8. “babestation24 kalender”
Kleben die?

9. “babestation 24 funktioniert nicht nicht mehr”
Oh nein!

10. “fernseher reparatur flatow”
Viel Glück!

Hits: 185

KeineWochenShow

#89 – Pöbel nicht, geh zum Vulvawatching!

Sonntag, den 16. September 2018
Tags: ,

Vulvawatching! So etwas gibt es wirklich! Darüber werden wir in der neuesten Ausgabe von “KeineWochenShow” sprechen. Denn bei sixx gibt es eine neue Sexsendung.
Und wer pöbelt? In dieser Woche war das die SPD. Sicherlich aus guten Absichten – aber dennoch hat sie im Bundestag damit nicht wirklich Punkte machen können. Aber auch die CSU in Bayern ist im Sinkflug.

Außerdem müssen wir über das Gossip-Thema der Woche sprechen, denn David Beckham hat ein schlimmes Schicksal ereilt.
Auch das Drama um Daniel Küblböck ist natürlich Thema. Und die Frage: Wer ist Kurt?

Das alles und noch viel mehr in Folge #89 von KeineWochenShow auf YouTube!

Hits: 94

RTZapper

Paula kommt – Sexpedition Deutschland

Freitag, den 14. September 2018
Tags: ,

MI 12.09.2018 | 20.15 Uhr | sixx

Frauen sitzen im Kreis, und eine sitzt auf einem erhöhten Sessel und zeigen sich ihre Muschis. Außer Moderatorin Paula Lambert. Die ist Moderatorin, zeigt deshalb nicht ihre Muschi, will aber doch gern auch die Muschis der anderen sehen.

Lustig? Bekloppt? Ja, aber lief genauso im Fernsehen. Am Mittwochabend bei sixx, zur besten Sendezeit. In “Paula kommt – Sexpedition Deutschland” beschäftigten sich Paula Lambert und Lukas Klaschinski mit Sexthemen und gingen dorthin, wo es geil wurde. Also vor allem für die männlichen Zuschauer.

Eines ist aber Fakt: Es gibt Momente, da bringt einem das Fernsehen doch noch zum Staunen. Dass es Frauengruppen gibt, die Vulvawatching betreiben, da war mir neu. In voller Ernsthaftigkeit hockte sich eine der Frauen vor die freigelegte Muschi der vom dem Sessel Sitzenden. “Danke, dass du mir deine Vulva zeigst.” Woraufhin alle guckten und beschrieben, wie sie denn die Muschi so finden. Das wirkte ein bisschen wie eine Sexsekte.
Machen das Männer auch? Sich gegenseitig ihre Penisse zeigen? Und sich sagen, wie schön der aber aussieht? Und wird Paula bald auch darüber berichten?

Zuvor war Lukas Klaschinski in einem Handwerkerkurs. Das Handwerken bestand aus einer Vulvamassage. Lukas hockte vor einer fremden Frau, die ihre Beine bereitwillig breit machte, um sich die Muschi massieren zu lassen. Während ein Paar nebenan fleißig bei der Sache war, traute sich Lukas jedoch nicht so richtig. Was irgendwie beruhigend war. Ein bisschen Schamgefühl ist ja dann doch was Schönes.

Die “Sexpedition Deutschland” ist kein Trash, im Grunde sorgt der Sex bei sixx durchaus für, nun ja, Aufklärungsarbeit. Und diese spannende Art der Muschischau – also anderen beim Muschischauen zuschauen – gab es im deutschen Fernsehen ja auch noch nicht.

Hits: 75

RTZapper

Promi Big Brother: Die Masturbantin

Freitag, den 24. August 2018
Tags: , ,

DI 21.08.2018 | 22.15 Uhr | Sat.1

Sex sells. Damit kennt sich Katja Krasavice aus. Ihr YouTube-Kanal hat lumpige 1,2 Millionen Abonnenten, und in ihren Videos geht es um Sex. Auch um Lifestyle. Aber eigentlich um Sex. Sie ist Sex. Und jetzt ist sie im “Promi Big Brother”-Haus bei Sat.1.

Heutzutage gibt es ja eigentlich kaum noch was, über das man im Fernsehen irgendwie schockiert wäre. Vielmehr ist es erstaunlich, was Leute bereit sind zu tun, um mit allen Mitteln noch bekannter zu werden.
Beobachtet von Kameras saß besagte Katja Krasavice nun in der Badewanne und besorgte es sich selbst. Das heißt, erst rasierte sie sich im Schritt und fummelte da schon mal ein bisschen rum – mitunter live übertragen in der Late Night Show von “Promi Big Brother” bei sixx.
Dann nahm Sex-Katja den Duschkopf und begann, damit genüsslich zu masturbieren. Da störte es sich weder, dass ab und zu jemand ins Bad schneite oder dass alle zuschauen konnten. Gar nicht davon zu reden, dass jemand danach den Duschkopf zum duschen benutzen möchte. Aber das scheint bei Leuten wie Katja Krasavice keine Rolle mehr zu spielen. Wenn sie fingern will, dann fingert sie. Wenn sie ihre Show will, dann kriegt sie sie.

Muss man sich darüber empören? Ist das lustig? Es macht auf jeden Fall einen berechnenden Eindruck. Das ist es, was an dieser Sache wirklich bäh ist.

Hits: 146