RTZapper

Schöne Töne

Samstag, den 21. Oktober 2017
Tags: ,

DO 19.10.2017 | 23.05 Uhr | radioeins

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich älter werde. Aber ich bin zunehmend gelangweilt von der aktuellen Chartmusik. Ich höre zwar seit 1999 radioeins vom rbb, aber die abendlichen Musikspecials fanden ohne mich statt, selbst wenn ich abends mit dem Auto unterwegs war. Dann schaltete ich eher Sender wie 104.6 RTL ein, wo es aktuelle Hits gibt.
Das ändert sich langsam. Mehr und mehr entdecke ich radioeins auch am späten Abend.Sich auch mal auf Experimente einlassen – das ist inzwischen spannender als sich einlullen zu lassen.

Seit der jüngsten kleinen Programmreform, hat radioeins donnerstagabends eine echte Perle zu bieten. “Schöne Töne” heißt die Sendung mit dem Komponisten und Musiker Sven Helbig. Er spielt Musik, die man selbst auf diesem Sender so nicht erwartet. Da gibt es 15 Minuten Ambient mit wunderbaren Klangteppichen, die bewirken, dass man auf der Autobahn herrlich dahingleitet – erstaunlicherweise ohne müde zu werden. Andere Songs möchte man mit Kopfhören genießen, weil sie mit Effekten spielen, die Gänsehaut verursachen. An diesem Donnerstag gab es sogar eine Klassikstrecke, und plötzlich merkt man: Man hört viel zu wenig Klassik – und man hört mal genauer hin.
Man kann den Leuten von radioeins gar nicht genug danken für solche wunderbaren Sendungen in den Zeiten, in den Einschaltquoten keine Rolle mehr spielen.

RTZapper

Kino-King kompakt: Blade Runner 2049

Sonntag, den 8. Oktober 2017
Tags: , ,

DO 05.10.2017 | 15.40 Uhr | radioeins

Ich bin Kinofan, und ich schreibe auch selbst Kinokritiken. Aber ich lese keine Kritiken – zumindest nicht, bevor ich den Film gesehen habe. Am Kino-King Knut von radioeins kommt man aber so schnell nicht vorbei.
Am Donnerstagnachmittag erzählte Knut Elstermann über “Blade Runner 2049″, und ich muss sagen: Manchmal verstehe ich diese Kritiker nicht. Elstermann lobte den Science-fiction-Film in höchsten Tönen. Müsse man unbedingt sehen.
Allerdings habe er gar nicht so richtig verstanden, worum es geht, aber das sei ja egal. Und er sei schwere Kost.

Hujuijui. Das macht ja richtig neugierig, und das klingt ja wirklich dufte! Man kapiert nix und harte Kost ist er auch noch. Was also macht einen guten Film aus? da habe ich aber andere Maßstäbe.

RTZapper

Tom Schilling & The Jazz Kids: Kein Liebeslied

Mittwoch, den 2. August 2017
Tags: ,

MO 31.07.2017 | 12.48 Uhr | radioeins

Der Schauspieler Tom Schilling macht auch Musik. Er singt und hat eine Band. Das ist schön für ihn. Hobby sollte jeder Mensch haben. Weil Tom Schilling aber Tom Schilling ist, schafft er es damit auch ohne Weiteres ins Radio – also, jedenfalls zu radioeins.

Es gibt zig Musiker und Sänger, die irgendwie versuchen, berühmt zu werden. Den Durchbruch zu schaffen. Das ist oft eine Glückssache und hat gar nicht mal immer damit zu tun, ob man nun gute Musik macht oder nicht, ob man gut singt oder nicht.
Und dann gibt es Leute, die sowieso schon bekannt sind. Schauspieler zum Beispiel.
Es ist nichts Schlimmes, wenn Schauspieler beschließen, auch Musik zu machen. Oder wenn sie schon immer nebenher Musik gemacht haben. Ein bisschen unfair ist es dennoch, dass sie es definitiv leichter haben, in den Medien Gehör zu bekommen.

Da sitzt also ein Kulturmensch eines Senders und sieht: Oh, der tolle Tom Schilling macht jetzt auch Musik – da ist das natürlich ganz fix ein Thema. Alben werden besprochen, Konzerte promotet. Das müssen andere Newcomer im Musikbereich sich sehr hart erarbeiten.

Nun wäre das natürlich völlig egal – wenn denn Tom Schilling singen könnte. Auf radioeins lief am Montagmittag “Kein Liebeslied”, und die Band klang gut. Tom Schilling versuchte sich da an einem Sprechgesang, aber es hörte sich wirklich nicht gut an. Er trifft keinen Ton, seine Stimme ist dünn, man mag nicht so genau hinhören.
Aber Tom Schilling eben Tom Schilling ist, spielt das vermutlich nur eine Nebenrolle.

RTZapper

Der Sound der DDR – Die lange Amiga-Nacht: Elektronische Musik

Montag, den 31. Juli 2017
Tags: ,

SA 29.07.2017 | 3.05 Uhr (So.) | radioeins

Wir hatten ja nüscht, in der DDR.
So sagt man ja immer. In Sachen Musik gab es allerdings einiges, auch wenn wir ja eigentlich immer Westradio gehört haben.
Auf radioeins wurde am Sonnabend acht Stunden lang der 70. Geburtstag des DDR-Plattenlabels Amiga gefeiert – von 21 Uhr am Abend bis 5 Uhr am nächsten Morgen.

Nach 3 Uhr ging es um elektronische Musik, und da schlug an einer Stelle mein Herz gleich mal höher.
Die Oranienburger Kinderbibliothek hat meinen Musikgeschmack ein Stückweit mitgeprägt. Ich habe dort – obwohl ich es im Nachhinein merkwürdig finde, dass es dort solche Kassetten gab – Jean-Michel Jarre entdeckt, aber auch Pond.
Pond machte in der DDR elektronische Musik. Am erfolgreichsten waren die Musiker 1978 mit dem Album “Planetenwind”. Eine Kassette, die ich mir in den 80ern ebenfalls ausgeliehen und gleich überspielt habe. Das hat man damals noch gemacht.

Pond war natürlich auch ein Thema in der langen Amiga-Nacht zum Sound der DDR. Auch der Titeltrack ist gespielt worden, und irgendwie ist das ein Gänsehaut-Moment, wenn man Musik hört, die man früher recht oft und inzwischen schon sehr lange nicht mehr gehört hat. Ein Stück Nostalgie, die ich gar nicht mal zwingend mit der DDR verbinde, sondern eher mit meiner Kindheit und Jugend an sich.
Deshalb: Danke, radioeins!

RTZapper

Soundcheck – Das musikalische Quartett

Samstag, den 29. Juli 2017
Tags:

FR 28.07.2017 | 21.05 Uhr | radioeins

Immer mal wieder was Neues, und das liebe ich an radioeins vom rbb. Jeden Abend wird derzeit vom 14. Stock des rbb-Fernsehhochhauses in Berlin gesendet, von der Dachlounge. Das sorgt immer für eine schöne Live-Atmosphäre. Aber manchmal kann das auch ein Nachteil sein.

Immer freitagabends gibt es den “Soundcheck”. da reden vier Musikkritiker über die neuen Alben der Woche. Aber das Stimmengewirr im Hintergrund war teilweise so laut, dass man sich echt konzentrieren musste, den eigentlichen Gesprächen zu lauschen.
Da unterhielten sich im Hintergrund die Leute lautstark, das Gemurmel war groß, wie in einer Kneipe eben.
Aber kommen die Leute nicht auch, um zuzuhören? Oder interessiert sich niemand für das, was da eigentlich live produziert wird? Live-Atmo ist ja gut und schön, all zu laut sollte die Atmo aber nicht sein…

RTZapper

Singen Sie Deutsch! Die 100 besten deutschsprachigen Lieder

Dienstag, den 25. Juli 2017
Tags: ,

SO 23.07.2017 | 9.05 Uhr | radioeins

Liebe Anja Caspary,

vielen Dank für den neuen Musikcountdown bei radioeins. Am Sonntag liefen dort fast zehn Stunden lang die 100 besten deutschsprachigen Lieder, ausgewählt von einer Jury.
Solche Countdowns sind immer spannend. Das haben wir zu Ostern bei den 1000 meistgespielten radioeins-Songs schon gemerkt. Da habe ich von vielen Leuten gehört, die öfter mal reingehört haben und gespannt waren, wer denn die Nummer 1 ist.
Da sind wir schon beim wichtigsten Punkt einer solchen Mammut-Hitparade: die Spannung.

Am Sonntag Nachmittag gegen 17 Uhr passierte etwas Seltsames. Sie verrieten plötzlich die Nummer 1. Zwei Stunden bevor sie gespielt werden sollte. Es war Rio Reisers “Junimond”. Sie sagten, weil es ja jetzt sowieso schon so viele raten, könnten Sie es ja auch gleich verraten.
Nein. Können Sie nicht!
Nur weil einige Leute es schon richtig raten, kann man doch trotzdem die Spannung aufrecht erhalten. Wer sagt denn, dass die Leute da recht haben? Deshalb muss man doch nicht einknicken und die Spannung rauslassen!
Ich dachte erst an einen schlechten Scherz oder mich verhört zu haben. Aber es war wirklich die Nummer 1. Aber irgendwie hatte ich nach 17 Uhr keine so richtige Lust mehr. Schade.
Nächstes Mal bitte einfach sein lassen.

Beste Grüße!

RTZapper

1000 Songs aus 20 Jahren – Der radioeins-Charts-Marathon: New Radicals

Donnerstag, den 20. April 2017
Tags: ,

MO 17.04.2017 | 18.55 Uhr | radioeins

Die Idee ist ja nicht neu, aber hin und wieder – und mit einem guten Thema – funktioniert sie doch immer wieder: ein Charts-Marathon. Von Karfreitagvormittag bis zum Ostermontagabend spielte radioeins vom rbb die 1000 meistgespielten Songs aus 20 Jahren Sendergeschichte.
Und gewonnen haben die New Radicals mit “You get what you give”, das Lied ist seit Ende August 1997 insgesamt 826-mal gespielt worden. So oft wie kein anderes. Im Dudelfunk gibt es sicherlich Lieder, die in 20 Jahren noch öfter gespielt werden. Insofern ist 826 gar nicht mal soo viel.

Das lange Osterwochenende nutzte radioeins also für eine tolle Art der Hörerbindung.
Ich bin seit 1999 radioeins-Hörer. Seitdem hat der Radiosender dafür gesorgt, dass ich viel Musik höre, die ich sonst gar nicht kennengelernt hätte. Das muss vielen Leuten so gehen, denn während der 82-stündigen Sendung kamen in kurzen Aktionen auch immer wieder Leute zu Wort, die hörbar begeistert waren.
Auch ich selbst rätselte natürlich, was denn der meistgespielte radioeins-Song ist. Auf die New Radicals bin ich da natürlich nicht gekommen. Aber es gab an diesem Wochenende erstaunlich viele Songs, von denen ich dachte: Schön, sie mal wieder zu hören.