RTZapper

Werbung: 99-Fire-Films

Montag, den 13. Januar 2014
Tags: ,

SO 12.01.2014 | 16.56 Uhr | kabeleins

Erwischt! Schauspieler Elyas M’Barek knöpft sich gerade noch so das Hemd zu. Was läuft da zwischen dem Filmstar und Joyce, dem Webstar?
Die Frage könnte man stellen, wenn man sich den Werbespot für den 99-Fire-Films-Wettbewerb ansieht, der am Sonntagnachmittag auf kabeleins lief.

Während Elyas M’Barek über den Videowettbewerb spricht – die Haare leicht wirr, und er schwitzt ein bisschen – und erzählt, dass er ja Teil der Jury ist, zieht er sich an. Das Hemd, wie gesagt, das am Anfang noch halb offen steht, dann noch eine Jacke und zum Schluss hübsch feingemacht.
Der Webstar scheint unbeteiligt daneben zu stehen – aber wer weiß schon so genau, was da abgeht? Knickknack.
Wann gibt es das unzensierte Making of zum Spot?

RTZapper

Senderlaunch ProSieben MAXX

Mittwoch, den 4. September 2013
Tags: , , , , ,

DI 03.09.2013 | 20.12 Uhr | Sat.1

Mit der ProSiebenSat.1-Gruppe geht es bergab. Das merkt man nicht nur an den schwinden Marktanteilen von ProSieben und Sat.1, sondern auch daran, dass die noch nicht einmal in der Lage sind, einen neuen Sender vernünftig und pannenfrei zu starten. Der Start von ProSieben MAXX ging gründlich in die Hose.
Dabei sollte alles so toll werden.

Der Programmstart, äh, Verzeihung: Der Senderlaunch sollte das ganz große Ding werden, live übertragen aus Berlin – und nicht nur auf ProSieben MAXX selbst, sondern auch auf Sat.1, ProSieben, kabeleins, sixx und Sat.1 Gold.
Eine aufgekratzte Moderatorin freute sich wie Gräfin koks über den Programmstart. Sogar ein paar Promis latschten über den roten Teppich, um dieses Topvent nicht zu verpassen. Sogar ein paar Zuschauer standen rum, und natürlich waren auch die total crazy drauf (ob sie eingekauft waren?). Im Hintergrund lief der Countdown.

Aber ach: Als der Countdown die 4-Sekunden-Marke erreichte, endete ganz abrupt die Übertragung des Programmstarts. Ob irgendein wichtiges rotes Knöpfchen gedrückt worden ist – wir wissen es nicht. Mittendrin war Sense, und auf allen sechs Sendern begann das jeweilige Primetime-Programm. Auf Sat.1 gab es einen Programmtrailer, und auf ProSieben MAXX startete das Programm, ohne dass es einen Programmstart gab.
Das ist wirklich eine Leistung, ein solches sendereigenes Event derart in die Tonne zu kloppen. Respekt!

RTZapper

rbb aktuell: NSU-Prozesslotterie und enttäuschte Journalisten

Dienstag, den 30. April 2013
Tags: , , , , , ,

MO 29.04.2013 | 21.45 Uhr | rbb

Deutschland ist schockiert: Qualitätszeitungen wie die “F.A.Z.”, “Die Welt” oder “Der Tagesspiegel” haben keinen festen Platz beim anstehenden NSU-Prozess zugelost bekommen.
Okay, eigentlich ist nicht Deutschland schockiert, sondern die Journalisten, ob sich der Rest dafür interessiert, welche Zeitung aus München direkt berichten darf und wer stattdessen entweder auf die Nachrichtenagentur DPA, die akkreditierten freien Journalisten oder mit anderen Redaktionen zusammenarbeiten muss, ist den meisten Lesern eh’ wurscht.

Dennoch berichtete u.a. “rbb aktuell” am Montagabend an recht prominenter Stelle über den, ähm, Skandal.
Schon wieder sei was schiefgegangen bei der Vergabe der Prozessbeobachterplätze. Da gibt es jetzt Zeitungen, die uns mitteilen, dass sie ja so wichtig und toll sind, dass man sie doch nicht einfach aussperren kann. Im rbb darf ein Redakteur der Berliner Regionalzeitung “Der Tagesspiegel” (sie selbst sehen sich als bedeutender, aber mal ehrlich…) sagen, dass das so doch irgendwie nicht so schön sei. Bei “Welt” und “F.A.Z.” denkt man über erneute Klagen nach.

Liebe Journalisten, vielleicht ist es euch noch nicht aufgefallen: Im NSU-Prozess geht es gar nicht um euch, wir wollen jetzt endlich, dass es losgeht und nicht, dass schon wieder über euch – und nur über euch – gestritten wird.

Ärgerlich ist aber auch die arrogante und abgrundtief dumme Berichterstattung. Da machen sich alle darüber lustig, dass kabeleins, RTL II oder die “Brigitte” Presseplätze bekommen haben. Oder die “Lübecker Nachrichten” oder das Internetportal “Hallo München”.
Dabei wird kabeleins sicherlich eher für die ProSiebenSat.1-Gruppe stehen. RTL II wird ganz bestimmt eher und auch für RTL, VOX und n-tv da sein. Das “SZ-Magazin” wäre schön blöd, wenn es die “Süddeutsche Zeitung” selbst nicht beliefern würde (was soll also das Geheule?). Die “Lübecker Nachrichten” werden vermutlich die komplette Mediengruppe Madsack beliefern. Und gehört die “Brigitte” nicht zum Verlag Gruner + Jahr, und der “stern” nicht auch? Ist da nichts machbar? Auch nicht bei “Hallo München”, zu dem mehrere bayerische Zeitungen gehören?

Da ist viel Wind um nichts, da geht es um gekränkte Eitelkeiten. Und, meine Güte, sonst hauen die Zeitungen ihre Seiten auch mit DPA-Berichten voll.

RTZapper

ran – Fußball-Europa-League: Rom – Stuttgart

Donnerstag, den 14. März 2013
Tags: ,

DO 14.03.2013 | 20.30 Uhr | kabeleins

Diese Ruhe. Am Donnerstagabend zeigte kabeleins ein hochkarätiges Fußballspiel aus der Europa-League, aber es wirkte wie ein müder Trainingskick. Keiner Jubel. Kein Applaus. Einfach nur Stille.

Wegen ein paar Rassisten muss Lazio Rom zwei Heimspiele vor der Geisterkulisse spielen – und mit Rom heute auch die Stuttgarter.
Es waren wohl nur wenige Fans, die ausfallend geworden waren, aber die Uefa war hart. Und vielleicht ist es der einzig richtige Weg, den Fans aufzuzeigen, was passiert, wenn ein paar unter ihnen Mist bauen.

Und so plätscherte das Spiel zwischen Entspanntheit und Langeweile. Der Kommentator musste nicht gegen eine Lärmkulisse anreden, man hörte die Gespräche an der Linie. Ein etwas anderer, besinnlicher Fußballabend.

RTZapper

Schöne Bescherung / Kevin – Allein zu Haus

Montag, den 24. Dezember 2012
Tags: , , , , ,

MO 24.12.2012 | 20.15 Uhr | RTL / Sat.1

Na, habt ihr euch auch schon alle Weihnachtsklassiker reingezogen? Oder habt ihr mit diesen Filmen gewartet, bis nun wirklich das Fest der Feste begonnen hat?
In den vergangenen Jahren verteilten die Fernsehsender all die schönen Komödien oder Rührstücken in der Vorweihnachtszeit.
Diesmal ist das anders: 2012 laufen sie alle gleichzeitig.

Am zuschauerärmsten Tag des Jahres hauen die Sender alle schönen Höhepunkte raus. Bei RTL läuft heute um 20.15 Uhr die „Schöne Bescherung“, in der Familie Griswold ihr Haus dermaßen mit Lichtern zuknallt, dass das Atomkraftwerk seine Leistung hochfahren muss. Gleichzeitig zeigt Sat.1 „Kevin – Allein zu Haus“. Da versuchen zwei Gauner, ein Haus zu überfallen, das aber von einem Achtjährigen tapfer verteidigt wird.
Ebenfalls um 20.15 Uhr laufen am Heiligen Abend auf Einsfestival das Märchen „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, auf kabeleins „Der Name der Rose“ und bei VOX „E. T. – Der Außerirdische“. Alles Filme, die man immer wieder gern sieht. Aber doch bitte nicht Heiligabend und nicht alle gleichzeitig!

RTZapper

Zwei außer Rand und Band

Mittwoch, den 10. Oktober 2012
Tags: ,

DI 09.10.2012 | 20.15 Uhr | kabeleins

Herrlich. Bud Spencer und Terence Hill haben am Dienstagabend mal wieder ein paar Typen verkloppt.
Man kann eigentlich die Augen zumachen und muss gar nicht hinsehen: Man erkennt die Filme mit den beiden Schauspielern an den Geräuschen, die zu hören sind, wenn sie sich mit anderen prügeln. Plong! Krach! Zisch! Pluff!

“Zwei außer Rand und Band” hieß die Klamotte, die kabeleins am Dienstagabend zur besten Sendezeit präsentierte. Der Film ist von 1976, unglaubliche 36 Jahre alt und damit älter als ich.
Bud Spencer und Terence Hill sind Helden meiner Fernsehkindheit. Wir saßen vor dem Fernseher und lachen uns darüber kaputt, wenn Bud Spencer mal wieder einem Typen auf die Rübe schlug, es “dong” machte, und dieser Typ quer durchs Bild flog.

Heute sieht man diese Filme und fragt sich: Was genau war eigentlich so lustig? Findet man solche Prügeleien nur als Kind lustig?
Und davon mal abgesehen: Gibt es von diesen Filmen keine restaurierte Kopien mehr oder warum muss kabeleins Filme zeigen, wie ruckeln, zuckeln und einfach qualitativ nicht mehr gut aussehen?

RTZapper

Footloose (1984)

Montag, den 24. Oktober 2011
Tags: ,

SO 23.10.2011 | 16.15 Uhr | kabeleins

Für Filmfans hatte kabeleins am Sonntagnachmittag einen speziellen Service im Programm: “Footloose”, das Teenie-Musikdrama von 1984. Im Kino läuft derzeit das Remake von “Footloose”. Es war also Zeit für einen Vergleich der beiden Filme.

Dabei stellt sich erneut die Frage, wieso wir eigentlich Remakes von schon mal gedrehten Filmen brauchen. Im Fall von “Footloose” wird tatsächlich ein und dieselbe Story zweimal erzählt.
Die 1984er und die 2011er-Version beginnen mit tanzenden Füßen sowie demselben Musiktitel. Auch sonst tauchen beide Male die gleichen Motive auf. Fremder Junge kommt in die US-Provinz. Er duelliert sich mit einem Proll. Er tanzt allein in einer großen Halle. Die Prügelei auf dem Abschlussball. Um nur wenige von vielen Beispielen zu nennen. Alle handelnden Personen tragen dieselben Namen, alle machen dieselbe Entwicklung durch.

Erstaunlich, dass sich an der Handlung in 27 Jahren nichts geändert hat. Nicht mal im Ansatz. Womit sich die Frage, wozu wir das Remake brauchen noch mehr aufdrängt. Der 2011er-Version wurde keine andere Moral ins Drehbuch geschrieben, die Jugendlichen haben die gleichen Rituale – selbst Handys scheint es nicht zu geben in der neuen Version (erwähnt werden sie allerdings schon).

Und doch: Die neue Version von 2011 ist cooler. Die Ausgangssituation ist ein wenig verändert worden, der Film hat einen Tick mehr Witz, mehr Drive, interessantere Darsteller.
Wer aber “Footloose” von 1984 kennt, muss nicht zwingend fürs Remake ins Kino gehen. Andersrum muss man sich nicht den alten Schinken ansehen, wenn man gerade das Remake gesehen hat.