RTelenovela

Blitzschnell reagiert

Das muss man den Oranienburgern schon lassen. Sie reagieren blitzschnell, wenn es darum geht, blödsinnige Verkehrsregelungen zu ändern.
Die Schulstraße ist wegen der Bauarbeiten in der Stralsunder Straße eine Sackgasse. Und ich finde das gut. Es ist deutlich weniger Verkehr vor meiner Tür, die Parkplätze sind nicht so belegt und sie sind kostenlos.

Nicht-Oranienburger brauchen nicht weiterlesen, für die wird das Folgende nur Kauderwelsch sein.
Nun ist es so, dass die Mittelstraße eine Einbahnstraße ist. Das entsprechende Schild steht vor der Schulstraße. Das bedeutet: Von der Willy-Brandt-Straße kommend durfte niemand in die Schulstraße abbiegen, sondern musste erst einen großen Umweg fahren. Und das nur weil die Sperrschilder nicht ein paar Meter nach hinten verlegt wurden.
Aber das wurde nun erledigt – blitzschnell, wie gesagt. Nur drei Monate hat es gedauert, bis die Schilder mal versetzt wurden. Oranienburg ist schon toll.

Genauso toll wie übrigens der Bäcker (oder was immer auch das Geschäft darstellen soll) in der Schulstraße. Für den September wird ein Nachmieter gesucht. Hat wohl nicht so ganz funktioniert. War auch nicht wirklich lecker dort – und die Dönergeschichte war der absolute Tiefpunkt. Ob der Laden wohl lange leer steht?

Hits: 127

11 Kommentare zu “Blitzschnell reagiert”

  1. Philipp R.

    Jaa, ist schon was los bei uns. Da sind die Behörden einfach auf Zack. Wenn ich mich an die unendliche Geschichte beim Bau des Kaufland-Kreisels erinnern darf – ein Gedicht! Tja, solche Handlungsschnelligkeit gibts eben nur bei uns in “O-Burch” 🙂

  2. RT

    Meinst du den Kaufland-Kreisel oder den am LHG?

  3. Philipp R.

    Ich meinte den am Kaufland. Daher hab ich das ja auch so geschrieben 😉

  4. RT

    Hm, da kann ich mich nicht an eine unendliche Geschichte erinnern…

  5. Felix

    “Ich meinte den am Kaufland. Daher hab ich das ja auch so geschrieben.”

    *lach* 🙂

  6. RT

    Ich kenne nur die ewige Story vom provisorischen Kreisverkehr am LHG.

  7. Philipp R.

    Mensch, nun sorgt der Blog sogar noch für Schmunzler…
    Dann waren die wohl beide special. Können wir uns darauf einigen? 😉

  8. RT

    Was war denn so speziell am Kaufland-Kreisverkehr?

  9. Philipp R.

    Ich meine, er wurde nach der Fertigstellung noch zweimal aufgerissen. Das alles binnen kürzester Zeit. Supercool. Das gab immer herrlich lange Staus. 😉

  10. Flo

    richtig. nämlich, weil er für LKW zu schmal war. erst gab’s ne breitere ausfahrt, dann wurde die mittelinsel schmaler gemacht.

  11. RT

    …weil man so was nicht vorher planen kann. 🙂

Einen Kommentar schreiben: