RTZapper

Das Literarische Quartett

Montag, den 4. Mai 2020
Tags: , ,

FR 01.05.2020 | 22.55 Uhr | ZDF

Die Buchmesse ist ausgefallen, die Buchläden waren wochenlang weitgehend geschlossen. Verlage haben es in der Zeit des Coronavirus wahnsinnig schwer, ihre Werke unter die Menschen zu bringen.
Da ist man doch wahnsinnig froh, wenn es eine beliebte Literatursendung gibt, die wieder ein paar neue Bücher vorstellt. Gut für die Leser, aber auch gut für die Branche.
Und dann kommt am Freitagabend “Das Literarische Quartett”, um olle Kamellen vorzustellen. Zwei von vier vorgestellten Büchern waren Klassiker. Weil man ja jetzt in dieser Zeit auf bekannte Werke zurückgreifen wolle. Das mag sein, aber vom Quartett erwarte ich Neuigkeiten.

So ging es um Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausens “Der abenteuerliche Simplicissimus” aus dem 17. Jahrhundert. Dazu ist eigentlich alles gesagt. Außer dass Matthias Brandt das Buch früher doof fand und heute toll findet. Dazu noch Gabriel García Márquez’ “Hundert Jahre Einsamkeit” von 1967.

Aber immerhin auch zwei Neuvorstellungen. Die waren dann aber mitunter nicht besser. Matthias Brandt stellte Adeline Dieudonnés Roman „Das wirkliche Leben“ vor und schwärmte von diesem Buch. Woraufhin Kritikerin Eva Menasse anmerkte, dass im Buch krasse Folge- und Inhaltsfehler enthalten seien. Ein Umstand, dem die anderen zustimmten und den dann auch Matthias Brandt einräumte. Um dann zu sagen, dass er drüber hinwegschauen konnte, in dem er solche Ungenauigkeiten überlese. Und schon wurde aus dem umschwärmten Buch ein Verriss.

Natürlich geht es im Quartett nicht darum, nur Bücher vorzustellen, die alle toll finden. Aber ein bisschen Kompetenz wäre schon gut, und für lange bekannte Werke kann man ja ganz am Ende eine kleine Empfehlungsecke einrichten.

-> Die Sendung in der ZDF-Mediathek (bis 1. Mai 2021)

Hits: 172

aRTikel

Von der Arztserie zur Seebadvilla

Dienstag, den 28. April 2020
Tags: , , ,

Kathleen Freitag aus Schmachtenhagen macht 2002 am Runge-Gymnasium ihr Abitur, schreibt mehrere Jahre für „In aller Freundschaft“ und veröffentlicht nun ihren ersten eigenen Roman

MAZ Oberhavel, 28.4.2020

Schmachtenhagen.
Eines war ihr klar: Wenn sie einen Roman schreibt, dann soll es einer sein, der ein Stück DDR-Geschichte erzählt. In diesem Monat ist „Die Seebadvilla“ im Verlag Harper Collins erschienen, der Debütroman von Kathleen Freitag. In dem Buch erzählt sie die Geschichte einer Familie, die Anfang der 50er-Jahre in Ahlbeck auf Usedom eine Pension betreibt. Allerdings ist die Privatwirtschaft den DDR-Oberen ein Dorn im Auge, es kommt zu immer mehr Schwierigkeiten.

Kathleen Freitag lebt bei Hamburg, ihre Jugend verbrachte die 37-Jährige in Schmachtenhagen – die Eltern leben dort noch immer. Geboren worden ist sie im damaligen Ost-Berlin, 1995 zog die Familie nach Schmachtenhagen. 2002 machte Kathleen Stephan, so ihr Mädchenname, ihr Abitur am Oranienburger Runge-Gymnasium.
Die Arbeit an Texten mochte sie damals schon, wie sie erzählt. Sie war Mitglied in der Theater-AG des Gymnasiums, stand unter anderen bei „Sartre – Das Spiel ist aus“ auf der Bühne der Aula. „Schon beim Theater fand ich die Proben, die Arbeit am Text das Spannendere“, erzählt sie. „Ich war vor den Auftritten immer sehr nervös und habe mich gefragt, warum ich das mache.“ In Potsdam studierte sie danach Geschichte und Germanistik.
Nebenher war sie Werkstudentin in einer Filmproduktionsfirma und wurde später auch übernommen. „Als Juniordramaturgin habe ich den Produzenten über die Schultern geschaut und auch an Drehbüchern mitgearbeitet.“ Sie ging dann nach Leipzig. Für die MDR-Serie „In aller Freundschaft“ arbeitete sie als Dramaturgin und gehörte zum Team, das die verschiedenen Erzählstränge entwickelte. „Das war die gute Schule des Geschichtenerzählens.“ Dazu gehörten immer wieder neue Spannungsmomente und Wendepunkte. Später arbeitete sie dann drei Jahre als Autorin für die Ärzteserie.
Sie bekam ihr erstes Kind, und nach der Elternzeit war eine Rückkehr zur Serie nicht möglich. „Das ist das Los der Selbstständigkeit.“ Ihr Wunsch: Raus aus der Fernsehbranche. „Ich wollte gerne wieder zu den Ursprüngen und mehr mit Büchern zu tun haben.“ Sie begann als Lektorin beim Jumbo-Verlag, die sich auf Hörbücher für Kinder spezialisiert hat.

Durch ihre Tätigkeiten ist sie in der Branche somit nicht unbekannt, und so kam ein Verlag auf sie zu und fragte, „ob ich nicht Lust habe, einen Roman zu schreiben“, erzählt Kathleen Freitag. Als Geschichtsstudentin hatte sie viel mit der DDR zu tun. „Und ich wollte ein Thema, das an der Ostsee spielt.“ Sie stieß auf die „Aktion Rose“, bei der in den 50er-Jahren durch die DDR-Regierung Hotels, Pensionen, Erholungsheime und Gaststätten zwangsverstaatlicht worden sind. „Das ist ein Thema, das nicht groß aufarbeitet ist, im Gegensatz zur damaligen Bodenreform.“ Gerade im 30. Jahr der deutschen Einheit wolle sie daran erinnern. Sie war für ihre Recherchen vor Ort in Ahlbeck, sie hat Zeitzeugen befragt. Ihr Mann kommt aus Mecklenburg-Vorpommern, auf Usedom hat sie auch Verwandte. Deshalb war sie früher schon oft dort. Die im Roman beschriebe Seebadvilla ist jedoch rein fiktiv.

Eigentlich waren in diesen Wochen auch Lesungen geplant. Mit der Oranienburger Stadtbibliothek gab es auch schon Gespräche, in der alten Heimat hätte das Buch auch vorgestellt werden sollen. Wegen der Coronakrise verschiebt sich das alles. „Ich hoffe, dass das im Herbst klappt“, sagt die Autorin. Ohne Corona würde sie auch jetzt noch alle paar Wochen zu den Eltern nach Schmachtenhagen kommen.
Für 2021 plant sie unterdessen die Veröffentlichung eines Kinderbuches.

-> Kritik zum Buch

Hits: 202

RTelenovela

2019

Dienstag, den 31. Dezember 2019
Tags: , , , , , , , , , , ,

DIE BESTE PARTY
Thommis 40.

DAS BESTE KONZERT/EVENT
AnnenMayKantereit in Hannover
“Die Hand ist ein einsamer Jäger” in Berlin

DER BESTE SONG
Juju feat. Henning May: Vermissen
außerdem:
Bosse: Ich warte auf dich
NF: The Search
Provinz: Reicht dir das
8kids: Wir bleiben Kids
Tim Bendzko: Hoch
White Lies: Tokyo
Sarah Connor: Vincent
Max Herre feat. Veronika Fischer: Nachts
Kate Miller-Heidke: Zero Gravity

DAS BESTE ALBUM

DER BESTE FILM
Midsommar
außerdem:
Systemsprenger
Der Fall Collini

DER SCHLECHTESTE FILM
Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu
außerdem:
Glass
Mein Bester & ich

BESTE TV-SENDUNG
Sense 8, Netflix
außerdem
Prince Charming, TV Now
Eurovision Song Contest 2019, Das Erste
Käthe und ich: Dornröschen, Das Erste
Druck – Staffel 3, Funk
Die Geschichte eines Abends, NDR

SCHLECHTESTE TV-SENDUNG
Tatort: Der höllische Heinz, Das Erste
außerdem
About you Awards – Die größten Social Media Stars 2019, ProSieben
Mein bester Streich: Prominent & reingelegt, ProSieben
Sorry für alles, ZDF
Goodbye Deutschland – Die Auswanderer: Laura und der Wendler, VOX
Der Bulle und das Biest, Sat.1

BESTER RADIOSENDER
radioeins

BESTES BUCH
Jan Weiler: Kühn hat Ärger
außerdem:
Ulrike Herwig: Das Leben ist manchmal woanders
Juan Moreno: Tausend Zeilen Lüge – Das System Relotius und der deutsche Journalismus

BESTER AUGENBLICK
Spaziergang durch die Lindenstraße (Video)

SCHLECHTESTER AUGENBLICK
Bad Segeberg: Auto kaputt.

Hits: 304

RTelenovela

Sonntag: Die zweite RT-Zapper-Buchpremiere

Freitag, den 3. Mai 2019
Tags: , ,

Heute mal wieder Werbung in eigener Sache. Am Sonntag, 5. Mai 2019, ist Premiere! Ende März ist mein zweites “RT Zapper”-Buch mit den besten Kolumnen von 2016 bis 2018 erschienen. Titel: “Wir sind empört!” Denn immer öfter werden kleine Begebenheiten im Fernsehen zu Skandalen aufgebauscht. Darum – und um den weiteren Fernsehwahnsinn – geht es in diesem Büchlein, das ihr hier kaufen könnt.

Die Premiere beginnt am 5. Mai um 17 Uhr im “Kellerkind” im Oranienwerk in der Kremmener Straße 43 in Oranienburg. Der Eintritt kostet nichts. Ab 16.30 Uhr könnt ihr rein.

Ich werde ausgewählte Texte lesen, ihr könnt, wenn ihr wollt, Fragen stellen. Und natürlich gibt es das Buch auch zu kaufen.

Hits: 173

RTelenovela

RT Zapper – Das zweite Buch ist da!

Sonntag, den 31. März 2019
Tags:

Und da war wieder der Moment. Der Postmann klingelte, und er hatte ein Paket abzugeben. Es war vom Verlag, das freundlicherweise mein zweites Buch herausbringt.
Nun ist es also da, das zweite Buch. “RT Zapper: Wir sind empört! Sex, Politik und andere Skandale. Und wie das Fernsehen sie noch ein bisschen schlimmer macht.”
Darin stehen 230 Geschichten rund um das Fernsehen, Radio, Internet und mehr – alles was 2016 bis 2018 in dem Medien so los war. Bekloppte Sendungen, gute Momente, gesellschaftliche Entwicklungen, politische Erscheinungen.

Ihr könnt das Buch bei Amazon, direkt über den Verlag Books on Demand bestellen. Oder zum Beispiel auf der Seite von Havelbuch. Und natürlich könnt und solltet ihr auch mal zum Buchhändler eures Vertrauens, damit auch der das Buch mal zu Gesicht bekommt…
Über Kritiken freue ich mich und natürlich über Bewertungen auf den entsprechenden Seiten.

Hits: 224

RTelenovela

RT Zapper – Das zweite Buch ist fertig!

Dienstag, den 12. März 2019
Tags: ,

Es ist vollbracht! Mein zweites Buch ist fertig. Es ist die Fortsetzung des „RT Zapper“-Kolumnenbuches von 2016. Diesmal gibt es Texte rund um die Medien aus den Jahren 2016 bis 2018.

Drei Jahre danach also. 2016 ist der erste Band mit den besten Kolumnen aus 20 Jahren erschienen. Seitdem hat sich einiges getan. In der Politik, in der Gesellschaft, in den Medien. Wer dieses Buch und die 230 Texte darin liest, wird das merken.
Inzwischen hat sich die Mediennutzung stark verändert. Streaming-Dienste lösen mehr und mehr das herkömmliche Fernsehen ab. Und überall, im Fernsehen, in sozialen Medien, geht es um Aufmerksamkeit. Da werden Themen zu Skandalen aufgebauscht – und das scheinbar jeden Tag. Überall schreien uns Aufreger entgegen, und immer öfter lassen sich die Menschen aufregen.
Das spiegelt sich wider in immer neuen Empörungswellen. Jemand tut was, ein anderer ist empört, und immer mehr empören sich, und morgen ist alles schon wieder vergessen. Davon gibt es einige Beispiele, die sich in den vergangenen Jahren aufgetan haben.
Deshalb täuscht der Eindruck auch nicht, dass auch die Fernseh- und Medienkritik immer öfter auch politisch oder gesellschaftskritisch ist. So steht dann auch hier und da die Frage im Raum: Wer soll da eigentlich manipuliert werden? Was hat Person XY mit seinen Worten oder Taten anrichten wollen?
Viele solcher Analysen befinden sich in diesen Kolumnen aus den Jahren 2016 bis 2018.
Aber natürlich spielt auch weiterhin der ganz normale Fernseh-Irrsinn in diesem Buch eine Rolle. Denn bekloppte Sendungen gibt es immer wieder.
Die Konzentration auf drei Jahre macht es in diesem Buch aber auch möglich, genauer hinzuschauen, was denn eigentlich alles passiert ist. So ist dieses Buch auch ein spannender Rückblick auf drei zurückliegende Jahre geworden.

Titel des neuen Werkes: „RT Zapper: Wir sind empört! Sex, Politik und andere Skandale. Und wie das Fernsehen sie noch ein bisschen schlimmer macht. Kolumnen 2016 bis 2018“ Ja, der Unterteitel ist ein bisschen lang geraten, aber es kommt ja auf die Hauptzeile an.

Die Cover-Gestaltung entstand an einem sehr schönen und produktiven Abend in Berlin- Wannsee. Florian, Felix und ich saßen an Tisch und haben überlegt, ausprobiert, verworfen und neu probiert. Ohne sie hätte ich das nicht geschafft, denn mit der Technik habe ich es leider (noch?) nicht so. Deshalb: Ganz großen Dank!

Sehr bald wird das Buch zu haben sein. Alle Infos dazu folgen noch. Und natürlich Lesungen…

Hits: 206

ORA aktuell

Buchpremiere in Oranienburg: Sarah Kuttner stellt “Kurt” vor

Sonntag, den 10. März 2019
Tags: ,

Die Moderatorin und Autorin Sarah Kuttner hat am Sonnabendabend in der Oranienburger Stadtbibliothek ihren neuen Roman “Kurt” vorgestellt. Zur Buchpremiere kamen fast 200 Zuschauer, schon seit Wochen gab es für den Abend keine Tickets mehr.

In “Kurt” geht es um eine Patchworkfamilie, die ihren kleinen Sohn verliert. Die Geschichte spielt in Oranienburg und Umgebung, weshalb die Premiere auch in der Oberhavel-Kreisstadt gefeiert worden ist. Sarah Kuttner hat in der Nähe der Stadt ein Gartengrundstück.
Das Buch erscheint am 13. März.

Hits: 170