RTelenovela

Risa Fried Chicken

Meine Lieblings-Fast-Food-Fette ist Kentucky Fried Chicken. Schon allein deshalb, weil Hühnchen in der Regel bekömmlicher ist als das fettige Fleisch bei der Konkurrenz.
Auf dem Hardenbergplatz ist McDonald’s schon vor einiger Zeit quer rüber ins Gebäude des Bahnhofs Zoo gezogen. In die alten Räume ist ein Food-Food-Laden gezogen, der auf den ersten Blick an KFC erinnert – aber nur auf den ersten Blick.

Es gibt dort auch Chicken. Als krosse Hähnchenteile, als Wings, als Burger, dazu Pommes, auch Weißkohlsalat – alles ähnlich oder fast gleich wie bei KFC. Aber der Laden heißt Risa. Und noch etwas ist anders: Das Fleisch ist halal. Das bedeutet, dass das Fleisch geschächtet worden ist – bei der Schlachtung rückstandslos ausgeblutet. Halal heißt so viel wie “erlaubt”, nach islamischem Recht.
Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass in dem Laden augenscheinlich fast nur Türken und Araber sitzen – und es fällt auch auf, dass in der Nacht auf dem Hardenbergplatz ebenso überwiegend südländische Leute sind. Arabische Musik schallt über den Platz. Es fühlt sich seltsam fremd an. Ich will jetzt nicht von Angst reden – aber man beobachtet schon, was da auf dem Platz vor sich geht. Angst wäre trotzdem fehl am Platz, und Angst muss man auch nicht haben.

Ich gehe in den Risa-Laden – zum allerersten Mal. Was da an den Übersichtstafeln steht, überfordert am Anfang, auch konnte ich zunächst mal nicht einschätzen, ob das jetzt eigentlich alles teuer oder auf einem Normalniveau ist.
Ich kaufe ein Menü, bestehend aus sechs Chicken kross (bei KFC den Crispys entsprechend) und einer Dose Sprite. Das Chicken war in Ordnung, ein bisschen zu scharf und zu fettig – kommt aber nicht an KFC ran. Auf den Tischen stehen Flaschen mit Ketchup oder Majo – was auch ungewöhnlich ist, dass angebrochene Flaschen überall rumstehen. Wer weiß, wie lange die da schon stehen und was irgendwer da reingetan haben könnte.

Risa erinnert schon sehr an KFC – nur eben die Halal-Komponente macht den Laden zu etwas Besonderem. Das Gesicht des Hardenbergplatzes hat der laden aber in verschiedenen Hinsichten sehr geändert.

Hits: 103

Einen Kommentar schreiben: