RTelenovela

Mini-Randale vor der Haustür

Das ist meine Horrorvorstellung seit ich in der Schulstraße wohne: Am Wochenende steht mein Auto meist direkt an der Straße. Und im Zentrum, vom Bahnhof kommend, sind ja öfter mal irgendwelche gelangweilten Leute unterwegs, die sich dann einfach mal so an den Autos zu schaffen machen.

Und glücklicherweise steht mein Auto heute woanders, denn heute kam es erstmals zur Attacke.
Es war etwa 3.10 Uhr, als ich auf Lärm draußen aufmerksam wurde. Als ich das Fenster aufmachte, sah ich, dass unten ein Lieferwagen rangierte und dann falschrum die Einbahnstraße entlang fuhr.
Neben einem geparkten blauen VW saß eine junge Frau neben einem Fahrrad, eine zweite stand daneben. Die Sitzende regte sich total auf, faselte etwas von einem gebrochenen Bein. Dann trat sie gegen das Auto. Und stand auf. War wohl schon wieder alles verheilt.
Sie nahm das Rad und donnerte es gegen den Wagen. Beide lachten. Dann liefen sie weg.
Keine Ahnung, was dieser Lieferwagen da zu tun hatte, ob er sie irgendwie touchiert hatte. Aber hätten die Mädels dann das Rad liegen gelassen?

Ich rief die Polizei an, die auch relativ zügig da war. Am Auto war glücklicherweise nicht viel zu sehen. Dennoch wurde Ausschau nach den beiden gehalten. Ich erzählte, was ich sah und wusste. Das Rad legten die Beamten beiseite.
Mal sehen, was da noch kommt.
Aber manchmal fasse ich mir echt an den Kopf über die Oranienburger Elitejugend…

Hits: 32

Ein Kommentar zu “Mini-Randale vor der Haustür”

  1. RTiesler.de » Blog Archive » C.S.I. Oranienburg

    […] habe bald einen Termin bei der Kripo. Nach der Randale vor meiner Haustür in der vergangenen Woche, hatte ich ja die Polizei gerufen. Die nahmen den Fall auch auf. Gestern […]

Einen Kommentar schreiben: