RTelenovela

Rügen 2018 (17): Alt Reddevitz

(16) -> 8.8.2018

Rügen ist nicht nur die Ostsee. Rügen ist auch das Innland. Oder die Binnenseen. Und auch der Bodden gehört zu Rügen. Aber irgendwie verbreitet der Bodden eine ganz andere Atmosphäre.

Der Ort Alt Reddevitz gehört zur gerade erst gegründeten Gemeinde Mönchgut auf der gleichnamigen Halbinsel. Dass man dieser Gemeinde ausgerechnet denselben Namen geben musste, ist allerdings eher unglücklich.
Alt-Reddevitz liegt direkt am Bodden. Im Gegensatz zu den Ostseestränden, gibt es am Bodden keinen Deich und keine Dünen. Wer in Alt Reddevitz an der Straße steht und auf den Bodden blickt, sieht das Wasser fast auf derselben Höhe. Auch auf dem Bodden gibt es – je nach Windstärke – Wellen, aber natürlich auch lange nicht so hoch wie auf der Ostsee.

Das Café Moccavino befindet sich in Bodden-Sichtweite. Das kleine Lokal gilt als eines der besten Cafés in Deutschland – zumindest laut einer Zeitschrift, die sich damit beschäftigt. Bekannt ist es für seine sehr großen Tortenstücke. Groß im Sinne von: hoch. Die “Baaber Heide” ist so ein Klopper. Mit Kuchensteig, Sahne, Beeren und so weiter. Ich habe nur zugesehen, ich habe stattdessen eine Terrine mit Kartoffelsuppe genommen – auch lecker.

Einen Kommentar schreiben: