RTelenovela

Rügen 2017 (6): Im Paradies der Schallplatten und Mosaiks

(5) -> 10.4.2017

Es ist ein Paradies für Nostalgiker: die Bücherhalle an der Poststraße in Prora. Von außen sieht sie zwar nicht unscheinbar aus – die Wand ist mit mehreren bunten Graffiti-Bildern mit Motiven aus der Binzer Region verziert -, aber wenn man davor steht, erwartet man nicht, was drin ist.

Geht man rein, kommt einem gleich der Duft von altem Papier entgegen. Man kann diesen Geruch kaum beschreiben, aber es ist ein Geruch, bei dem man gleich mehrere Gedankenflashs an vergangene Zeiten bekommt.
Unzählige ältere Taschenbücher liegen in dem werkstattähnlichen Raum herum, hier und da auch Sachbücher, die völlig zurecht ziemlich vergessen sind.
Irgendwo im Hintergrund sitzt ein Herr, der den kleinen Laden offenbar verwaltet, er hat sich verschanzt hinter einer Theke mit lauter Nippes. Altes Spielzeug, DDR-Abzeichen und so weiter.

Extrem spannend ist aber die umfangreiche Schallplatten-Sammlung, und das, obwohl ich gar keinen Plattenspieler habe. Aber wenn man sich da durchwühlt, ist man kurz davor, sich einen anzuschaffen. Uralte Schlagerplatten aus Ost und West. Diverse Hörspielplatten aus der DDR, teilweise noch im Original.
Ein Knaller ist die fast komplette Sammlung von Mosaik-Comics. Wenn man möchte und 2 Euro pro Heft dabei hat, könnte man auf einen Schlag fast die komplette DDR-Sammlung kaufen. Musste ich natürlich gleich durchsuchen, denn mir fehlt genau ein Mosaik-Heft von 1991. Aber genau diese rare Ausgabe gab es auch in Prora nicht.

Hinzu kommen sehr alte “Eulenspiegel”-Satirezeitschriften aus den 70ern, irgendwelche Autozeitungen oder auch Kinderbücher. Auch alte Sammeltassen und Teller kann man dort kaufen.
Letztlich gab es nichts, was ich gekauft habe. Spannend war der Besuch der Bücherhalle aber trotzdem, und gerade wer alte Platten sucht, wird dort auf jeden Fall fündig.

Hits: 197

Ein Kommentar zu “Rügen 2017 (6): Im Paradies der Schallplatten und Mosaiks”

  1. RTiesler.de » Blog Archive » Rügen 2017 (7): Eiskalt geklaut

    […] (6) -> 11.4.2017 […]

Einen Kommentar schreiben: