RTelenovela

Rügen 2016 (6): Fährmann, hol öwer!

(5) -> 7.4.2016

Die Fähre von Baabe nach Moritzdorf gilt als eine der kleinsten in Deutschland. Der Fährmann hat ein Ruderboot, in das 15 Leuten reinpassen.
Also, das heißt, es gibt da noch dieses Ruderboot. Aber neulich hatte der Fährmann plötzliches ein Boot mit Elektromotor. Der Motor ist nicht laut, aber irgendwie stört er dennoch die Stille am Baaber Bollwerk.
Die Fahrt über den nur etwa 50 Meter breiten Baaber Bek dauert nicht lange. Nach nicht mal einer Minute ist man schon am anderen Ufer und kann aus dem Boot klettern.

Die Sache mit der Stille ist in Moritzdorf, dem kleinen Selliner Ortsteil, tatsächlich bedeutend. Denn es ist dort wirklich still, sehr still, erholsam still.
Wer oben auf der Moritzburg beim Essen sitzt, kann hören, wenn sich unten zwei Leute lauter unterhalten. Oder wenn Schwäne auf dem See schwimmen. Jedes Geräusch wirkt lauter als sonst – weil es eben auch stiller als anderswo ist.

Rückfahrt mit der Fähre nach Baabe – diesmal tatsächlich mit dem Ruderboot und einem anderen Fährmann. Schon als Kind in den 80ern fand ich es immer aufregend, mit dieser Fähre zu fahren. Die Ausflüge zum Bollwerk, über das Wasser hoch auf die Moritzburg fand ich immer sehr beeindruckend. Und auch heute noch ist eine Reise in ein kleinen Ort die pure Entschleunigung.

Hits: 154

Ein Kommentar zu “Rügen 2016 (6): Fährmann, hol öwer!”

  1. RTiesler.de » Blog Archive » Rügen 2016 (7): Ich wünsche mir zwei Kreisverkehre

    […] (6) -> 9.4.2016 […]

Einen Kommentar schreiben: