RTelenovela

Wegbegleiter (21): Der Tiger an der Wand

(20) -> 10.6.2015

Sehr lange hatte Franz Marcs “Tiger” einen sehr viel prominenteren Platz in meinem Elternhaus. Wenn ich mich richtig erinnere, hing es immer im Treppenhaus.
Natürlich nur als Nachdruck. Aber ich fand das Kunstwerk immer sehr faszinierend, auch wenn man ja immer nur vorbeigegangen ist.

Ich habe im Internet danach gesucht. Fanz Marc lebte von 1880 bis 1916 – wurde also nur 36 Jahre alt. Seine Tierdarstellungen von Hunden, Katzen, Rehen, Kühen und Pferden sind berühmt. Er gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts und als Mitbegründer des deutschen Expressionismus’. Seine bekanntesten Bilder schuf er innerhalb von nur vier Jahren, von 1910 bis 1914. Der “Tiger” stammt von 1912.

Das Bild ist noch da, aber leider nicht mehr an einem ganz so schönen Platz wie früher.
Und es hängt neben einem weiteren – zugebenermaßen Trash-verdächtigen Wegbegleiter. Noch so ein Ding, das schon Ewigkeiten irgendwo an einer der Wände hängt: Ein Männchen mit einem Bierkrug in der Hand. Wobei ich den Bierkrug als solchen lange gar nicht erkannt habe.

Heute bilden Bierkrugmann und Tiger gemeinsam eine Einheit.

3 Kommentare zu “Wegbegleiter (21): Der Tiger an der Wand”

  1. ThomasS

    Franz Marc muss als glücklicher Mensch gestorben sein.
    Zwar wurde er nur 36 Jahre alt.
    Ich wäre da längst unter der Erde und du vermutlich kurz davor.
    Dennoch ist er bis heute jedem Bildungsbürger ein Begriff.
    Aber dies nur deshalb, weil er zeitlebens sein eigenes Ding gemacht hat.
    Beziehungsweise, weil er sein Ding machen KONNTE.
    Er hatte Talent und konnte das ausleben, auch wenn sein Umfeld zu seinen Lebzeiten die Nase gerümpft hat.

    Was ist dein Talent …?

  2. RT

    Diese Seite hier, zum Beispiel.

  3. RTiesler.de » Blog Archive » Wegbegleiter (22): Schwuttke

    […] (21) -> 21.6.2015 […]

Einen Kommentar schreiben: