RTelenovela

Rügen 2014 (8): Thiessower Markttage

(7) -> 30.7.2014

Zweimal in der Woche strömen die Rüganer – aber vermutlich am meisten die Touristen – an der Hafen nach Thiessow. Dort findet der Rügen-Markt statt, und was man dort so alles findet, ist durchaus beeindruckend.
Da gibt es die üblichen Fressbuden, bei denen es aber auch an vielen Stellen heimische Produkte zu kaufen gibt. Joghurts von der Insel Rügen, Schoko und Vanille, dazu Früchte. Auch andere Bioprodukte von der Insel gibt es dort.
Eine ältere Frau verkauft an ihrem Stand allerlei Bonbons, die sie wohl überwiegend selbst macht. Ein Stück weiter verkauft ein Rüganer Handwerker Gläser, die er selbst hergestellt hat. Um die Ecke hat jemand schöne Steine, und gleich daneben hat ein Mann gemalte Kunstwerke im Angebot.
Auf dem Rügen-Markt gibt es einiges zu entdecken, und eine Fahrt dorthin lohnt. Und wenn die Polizei in der Thiessower 30er-Zone einen Blitzer aufgestellt hat, wird man nicht nur von der Ostseewelle gewarnt, sondern auch von den Marktordnern.

Göhren arbeitet unterdessen an einer neuen Attraktion: Wie auch in Sellin soll es bald einen Fahrstuhl geben, der die Leute aus dem Ort runter zum Strand bringt. Göhren liegt an einem Hang, und wer zur Strandpromenade will, muss immer Treppen laufen oder die steile Straße hinab. Der Fahrstuhl ist im Bau, die Kabine neuerdings schon zu sehen – eine Millioneninvestition. Aber irgendwie sieht die unten liegende Station so aus, als sei sie schief gebaut. Aber vielleicht habe ich ja auch nur falsch geguckt.

Nach 21 Uhr braucht man übrigens nicht mehr zur Göhrener Seebrücke – jedenfalls nicht, wenn man Hunger hat. Die Lokale dort sind dann erstunlicherweise alle schon zu, obwohl dort noch viele Menschen unterwegs sind.
Immer immerhin gibt es oben im Ort noch diverse Lokale, die länger geöffnet haben. Ein Italienier und eine Bar bis weit nach 23 Uhr.

Ein Besuch im “Beiboot” darf auf Rügen eigentlich nicht mehr fehlen. Die kleine Bücherei liegt direkt neben dem leider immer noch leerstehenden “Inselparadies” in Baabe. Im Frühjahr habe ich dort gleich drei Bücher gekauft. Das Geschäft lebt vor allem vom Buchgeschmack der Besitzerin. Und die ist richtig gut. Die Bücher, die sie durch die Platzierungen im Laden hervorhebt, sind an vielen Stellen sehr interessant. Spannende Krimis, außergewöhnliche Jugendbücher, aber auch Bestseller. Eine gute Mischung, und wieder bin ich Besitzer eines weiteren Romans.

Hits: 1610

5 Kommentare zu “Rügen 2014 (8): Thiessower Markttage”

  1. Pascal Darmann

    Bin dort immer gerne. Da gibt es immer etwas zu entdecken und seine Zeit bekommt man dort auch immer schnell rum. 🙂

  2. lisa53malen

    ich hab es zum thiessower markt noch nie geschafft.
    die insulaner müssen arbeiten….aber irgendwann packe ich es.
    meinst du vielleicht die selliner seebrücke mit den öffnungszeiten?
    DORT geht es einem leider so.

    grüße aufs festland
    lisa

  3. RT

    Nein, ich meine tatsächlich die Lokale an der Göhrener Strandpromenade in Sichtweite Zur Seebrücke.
    Die Selliner Seebrücke macht allerdings auch sehr früh dicht, das ist mir auch schon aufgefallen. Wobei die im Sommer länger offen haben als im Winter, oder?

  4. lisa53malen

    meine meinung….im sommer ist da viel zu zeitig schluss. im winter haben die meisten lokale GANZ geschlossen. 🙁

  5. RTiesler.de » Blog Archive » Rügen 2015 (1): Auf Verschleiß

    […] 2014 -> 31.7.2014 […]

Einen Kommentar schreiben: