RTelenovela

Radtour (3): Fliegen von vorn

(2) -> 6.5.2006

Immer wenn ich gerade kein Auto habe, muss ich mich aufs Fahrrad schwingen. So auch heute.
Von Velten aus fuhr ich über die Felder nach Wilhelmsthal und weiter nach Oranienburg rein.

Man wundert sich ja immer, wenn man mit dem Auto eine lange Fahrt über die Autobahn hat, warum so viele Fligen an der Frontscheibe kleben, die am Ende total verdreckt ist. Heute bekam ich eine Ahnung davon.
Auf meinem Weg durch die Felder musste ich dreimal meine Hose und mein T-Shirt von den kleinen Minifliegen befreien. Was aber nichts nutzte, denn schon Sekunden später hatte ich wieder lauter schwarze Punkte auf meinen Klamotten. Widerlich.

PS: Wilhelmsthal hat stadteinwärts kein eigenes Ortsschild mehr. “Oranienburg” steht jetzt auf dem Schild, auch kein weiterer Hinweis auf den Ortsteil. Nur stadtauswärts steht ein kleiner entsprechender hinweis.

PPS: Kann man sich eigentlich etwas drauf einbilden, wenn man VIER Postkarten an EINEM Tag bekommt?

Hits: 67

5 Kommentare zu “Radtour (3): Fliegen von vorn”

  1. Felix

    Meintest du nicht neulich noch, dass du gar kein Fahrrad hast?! 🙂

  2. RT

    Ist ja auch nicht meins, geliehen von meinem Vater. Die Reifen machens auch nicht mehr lange…
    Wobei ich ja immer wieder mal überlege, mir eins zu kaufen…

  3. tomtesk

    Nur, wenn die Postkarten relativ gleichzeitig abgeschickt wurden und nicht zum Teil lange Zeit in den unendlichen Weiten der Postsäcke verschollen waren 😛

  4. RT

    Doch, doch, sie wurden alle innerhalb einer Woche verschickt.

  5. RTiesler.de » Blog Archive » Radtour (4): Herrentagstour mit überraschendem Ende

    […] (3) -> 3.7.2009 […]

Einen Kommentar schreiben: