Monatsarchiv für April 2006

RTelenovela

Die Goldene Kruke 2006

Samstag, den 29. April 2006
Tags: , ,

Und die GOLDENE KRUKE 2006 geht an (Trommelwirbel): den Himbeerwein!!!
Ja, eine gute dreiviertel Flasche habe ich nun intus. Mir dreht sich leicht der Kopf, mein Magen meldet sich auch schon zu Wort. Aber in diesem Zustand erträgt man auch, dass Heide Simonis bei “Let’s Dance” schon wieder nicht ausgeschieden ist.
Den Himbeerwein habe ich heute Nachmittag in Werder erstanden. Beim Baumblütenfest. Heute war Eröffnung.
So gut wie heute haben wir noch nie geparkt. In Sichtweite vom Beginn des Veranstaltzungsgeländes. Okay, das Wetter war schon mal besser. Aber dass der Himmel aufreißt – diese Hoffnung bewahrheitete sich später tatsächlich.
Als Fahrer kann ich ja an der Verkostung der Pflaumen-, Erdbeer-, Johannisbeer- (NICHT Johannesbeer) und Rhabarberweine nur sehr bedingt teilnehmen. Aber diese Aufgabe haben Mandy und Flo wunderbar gemeistert.
Merken sollte man sich, dass die Weine am Rand des Veranstaltungsgeländes, also in den Seitenstraßen, zwar ein wenig billiger sind (vor allem die 0,2-Liter-Becher), aber auch meist besser!
Wer übrigens meint, das Fest sei ein Rentnerspektakel, der irrt sich gewaltig. Eigentlich sieht man in Werder fast nur junge Leute. Zwar fast durchweg unsympathisch (die eine oder andere Glatze, viele Besoffene), aber jung.
Kulinarische Empfehlungen: Langos, Waffeln, Steak. Abgeraten wird von Handbrot.
Gute Unterhaltung!
Und ich wende mich meinem Rest Himbeerwein zu. Prost.

RTZapper

Bärenhöhle

Samstag, den 29. April 2006
Tags:

FR 28.04.2006, 18.05 Uhr, Radio Teddy

Wer kurz vor 20 Uhr mit dem Auto unterwegs ist, der sollte besser nicht Radio Teddy hören. Um diese Zeit werden die kleinen Zuhörer in die „Bärenhöhle“ geschickt, also ins Bett. Dazu säuselt ein Mann den Kindern süße Klänge ins Ohr. „Sooo, liebe Kinder. Jetzt wird es Zeit, schlaaaafen zu geeeehen. Träääumt recht schööön. Guute Naaacht…“ Einmal nicht aufgepasst, und man nickt auf der Landstraße gleich mit ein. Wobei: Neuerdings läuft bei „Teddy“ auch eine grauenhafte Neuversion des Sandmann-Liedes. Da wird man sehr schnell wach, um den Sender wieder zu wechseln.

RTelenovela

Baby an Bord

Freitag, den 28. April 2006
Tags: , ,

Das Linguistik-Seminar hat bereits begonnen. Sie kam zu spät. Und sie kam nicht allein. In ein Tragetuch gewickelt, hatte sie ihren kleinen Sprössling dabei. Och, wie niedlich.
Doch 90 Minuten lang kann man eben kein Baby stillhalten. Irgendwann fängt es an, zu quängeln. Dann ist das Baby nicht mehr so ganz niedlich. Dann kommt nämlich der Punkt, wo man nicht mehr versteht, was da vorne an der Tafel wichtiges erzählt wird.
Der Typ, der neben der jungen Mama saß, sah besonders genervt aus. Aber soll man nun was sagen? Wird man dann nicht als Kinderhasser abgestempelt? Die Seminarleiterin bekam immer nur ein gequältes Lächeln hin, wenn sie in die Mutter-Kind-Richtung schielte.
Okay, das Kind ist da. Ein Babysitter ist teuer. Wahrscheinlich keine Familie in greifbarer Nähe. Aber trotzdem frage ich mich, ob das sinnvoll ist. Mitschriften konnte die junge Mutter nicht machen. Ich bezweifele, ob sie überhaupt irgendwas mitbekommen hat.
Zum ganz großen Heulkrampf-Showdown ist es glücklicherweise nicht gekommen. Das hätte dem Freitagmittag noch eine besondere Note gegeben.

RTelenovela

“Ich komme in zwei Stunden. Geht das?”

Donnerstag, den 27. April 2006
Tags: , ,

Ein Auto zu verkaufen, macht keinen Spaß. Ständig muss man mit unsympathischen Menschen telefonieren, die auf jeden Fall einen bestimmten Betrag zahlen werden – “ungesehen”. Wenn die Typen dann überhaupt kommen.
Schon am Ostersonntagvormittag ist einer nicht zum vereinbarten Termin erschienen. Eine Absage? Fehlanzeige.
Gestern sollte einer um 18 Uhr kommen. Anruf kurz vorher: “Oh, schaffe es leider doch nicht. Geht es auch in zwei Stunden?” Nein, geht es nicht.
Heute um 18 Uhr sollte der Nächste kommen. Kurz vor 7 rufe ich ihn an. “Ich habe das vergessen. Tut mir Leid. Ich war schon heute Mittag in Oranienburg.” Was ich dem Typen nicht glaube. “Ich komme in zwei Stunden. Geht das?” Geht, geht es nicht.
Um 19 Uhr wollte sich auch noch jemand am Telefon melden. Ich warte immer noch.
Ich hasse es.

RTelenovela

Zug wird umgeleitet

Dienstag, den 25. April 2006
Tags: , ,

Ach ja, so liebe ich die Bahn. Als ich die Treppen hochrenne, fährt der Regionalexpress schon ein. Auf der Anzeigetafel steht zwar die Fahrtrichtung Elsterwerda, aber auch: “Zug wird umgeleitet”. Gut zu wissen. Denn eine Ansage gibt es nicht. Warum auch? Könnte ja informativ sein.
Auch steht auf der Anzeigetafel ganz klein noch “Lichtenberg”. Okay, das heißt: Der Zug fährt über Lichtenberg und nicht durchs Zentrum. Ich komme auf jeden Fall zu spät zur Uni. Denn die S-Bahn macht jetzt auch keinen Sinn, die braucht noch länger.
Die Woche fängt ja richtig gut an.
Also ab nach Lichtenberg. Dort noch Steffen getroffen – gemeinsam bis Warschauer Straße. Da in die U1, weiter bis Nollendorfplatz zur U3… Was’n Stress…

RTZapper

Let’s Dance!

Montag, den 24. April 2006
Tags:

SA 22.04.2006, 21.15 Uhr, RTL

Nein, das war kein gestrandeter Wal, der aus der Nordsee geschleift werden musste. Es war Heide Simonis. In der RTL-Show „Let’s Dance“ ließ sie sich am Sonnabendabend mal wieder über das Parkett schleifen, wo sie so tat, als könne sie tanzen. Die Zuschauer hindert das jedoch nicht, für sie anzurufen, weshalb sie bisher auch noch nicht ausgeschieden ist. Klar, jeder will sehen, wie sie sich wieder auf der Tanzfläche abmüht. Das ist so etwas wie der „Daniel-Effekt“. Daniel Küblböck konnte einst bei „Deutschland sucht den Superstar“ auch nicht wirklich singen. Lustig war er trotzdem. Lustig ist die Heide nun auch. Und ohne sie würde auch „Let’s Dance“ schlagartig sehr viel uninteressanter. So schnell geht das: Von der Politikerin zur Witzfigur.

RTZapper, RTelenovela

Mein Fernseher mag keinen Tee

Freitag, den 21. April 2006
Tags: , ,

Aus dem Bad höre ich gerade, wie Anne Will in der Tagesthemen-Wiederholung den Beitrag über die aktuelle Familienpolitik ansagt. Den wollte ich unbedingt noch sehen, weil die Frohnauer Teestube in dem Bericht gezeigt wurde.
Als ich vor den Fernseher renne, ist der aus. Quietscht nur noch so komisch. Der Ton kommt nur aus der Anlage.
Der Fernseher macht bis auf das Geqietsche keinen Mucks mehr. Er mag keinen Tee, pünktlich zum Teestuben-Bericht klinkte er sich aus dem Leben aus.
Na toll.
Jetzt bringe ich ihn in die Reparatur.