aRTikel

Shai geht – Lukas kommt

Am Sonnabend verkündet: Mit dem neuen Sänger wird aus Greensession ab sofort Kimono

MAZ Oranienburg, 9.3.2005

BERLIN
Am meisten wird Shai Hoffmann „die ewigen Banddiskussionen“ vermissen. „Wenn jeder jedem das Wort im Mund rumdreht“, grinst er. Am vergangenen Mittwochabend kam Shai zu seiner letzten Probe mit Greensession in die „Teestube“ nach Berlin-Frohnau. Es hieß Abschied nehmen, nach 14 Monaten als Sänger der Band. Vor etwa 700 Zuschauern übergab er am Sonnabend beim „Rock am Platz 2“ in Frohnau sein Mikrofon an seinen Nachfolger Lukas Pizon.
„Mir fehlt einfach die Zeit“, meint Shai über seinen Ausstieg aus der Band, deren Mitglieder aus Oberhavel und Berlin kommen. Nach seinen Auftritten in der Sat.1-Show „Star Search 2“ hatte er noch ein paar Fototermine und diverse Soloauftritte. Ab Ende März wird er in der RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ zu sehen sein. Shai: „Ich werde ein Mitglied einer Schülergang spielen.“ Außerdem geht er auch in Zukunft seinem gelernten Beruf nach und arbeitet im Service eines Berliner Hotels.
Die schönsten Momente bei Greensession waren für Shai der Gewinn des Auftakt-Bandwettbewerbes in Berlin-Tempelhof sowie der zweite Platz beim Schooljam-Finale in Frankfurt/Main. „Die Reise nach Frankreich, die wir dort gewonnen haben, war auch der Hammer!“ Die Zeit bei der Band hat aber auch seinen eigenen Musikhorizont erweitert. „Sie hat mir zum Beispiel die Tür zum Rock geöffnet.“
Den Platz von Shai Hoffmann übernimmt in Zukunft Lukas Pizon, bisher Sänger der Berliner Band Fuzzy Casino. „Die Band pausiert momentan“, erzählt er. Einen Auftritt soll es erst wieder zum Birkenwerder Open Air im August geben. „Und dann werden wir sehen, was kommt.“ Unabhängig davon will er bei seiner neuen Band bleiben.
Den Kontakt zu Greensession bekam er über Rafael Triebel, dem Gitarristen der Gruppe. Im vergangenen Herbst waren Rafi und Schlagzeuger Christoph Hengelhaupt mit Fuzzy Casino vertretungsweise auf einer kleinen Österreich-Tour dabei. „Da haben wir festgestellt, dass wir musikalisch viele Gemeinsamkeiten haben“, erzählt Lukas. „Als Shai meinte, dass er weg geht, haben sie mich dann gefragt, ob ich bei Greensession einsteigen möchte.“ An Shai schätzt Lukas „seine Rolle als Entertainer auf der Bühne. Er kann sehr gut mit dem Publikum umgehen. Ich muss mich da erst mal ein bisschen einfinden.“ Und Shai meint: „Ich musste bei meinem ersten Auftritt aber auch erst mal gucken, wie die alle reagieren.“
Seit etwa einem Monat probt Lukas bereits mit der Band. „,Immer wenn wir träumen’ ist mein Lieblingslied“, meint er. „,Stillstand’ ist aber auch ganz schön“, ergänzt Shai. Und: „Was mich am meisten freut, ist, dass wir nicht im Streit auseinandergegangen sind.“
Den Sängerwechsel nahm die Band am Sonnabendabend gleich zum Anlass für eine weitere Neuerung: Seit Sonnabendabend trägt Greensession einen neuen Namen: Kimono. Am 23.März wird Kimono im Knaack in Berlin spielen.

Hits: 9036

Ein Kommentar zu “Shai geht – Lukas kommt”

  1. RTiesler.de » Blog Archive » Da ging und geht die Post ab

    […] nutzten wir das Gebäude, den tollen Kuppelsaal. Shai lud uns zu seinem runden Geburtstag ein. Eine recht coole Party mit Techno-DJs, und Shai trat mit […]

Einen Kommentar schreiben: