Abi98 – Das Wiedersehen 2018

2008 -> 29.6.2008

20 Jahre. So lange ist es nun schon her, dass wir am Oranienburger Louise-Henriette-Gymnasium unser Abitur gemacht, die Schule verlassen haben.
Vor zehn Jahren haben wir unser erstes großes Jahrgangstreffen in der Hohen Neuendorfer Havelbaude gefeiert, nun sind weitere zehn Jahre vergangen. Das 20. Jubiläum fand auf dem Spargelhof in Kremmen statt.

Die Location hat sich angeboten. Schon allein, weil ich mich ja berufstechnisch in Kremmen gut auskenne. Aber das Positive war, dass die Planung relativ einfach war. Wir brauchten kein Büfett bestellen, sondern uns schlicht nur anmelden. Zwei Wochen vorher haben wir Näheres besprochen, als auch die Personenzahl einigermaßen fest stand.

Immerhin gut die Hälfte unseres Jahrgangs war dabei, auch unser damaliger Schulleiter, die heutige Schulleiterin und drei Lehrer kamen. Einige weitere haben immerhin abgesagt. Von vielen haben wir gar nichts gehört. Aber so ist das nun mal: Wer keinen Bock hat, kommt nicht. Man kann keinen zwingen.
Dabei war das Treffen sehr entspannt. Wie ich später in Gesprächen gehört habe, war es sogar entspannter als vor zehn Jahren. Wir sind alle inzwischen um die 40, haben Berufe, viele schon Familie. Das erdet in der Regel, das macht ruhiger, man muss meistens niemandem mehr etwas beweisen.
So saßen wir fast neun Stunden zusammen, haben geplaudert, was denn er oder sie inzwischen machen – und natürlich sind wieder viele Erinnerungen ausgetauscht worden.

Zum 25. Jubiläum, also im Sommer 2023, werden wir wohl wieder so ein Treffen machen. Schon allein, weil wir ja alle nicht jünger werden. Und schon jetzt mussten wir zwischendurch an eine Mitschülerin denken, die leider nicht mehr unter uns weilt.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert