RTelenovela

Portugal (21): Ryanair

(20) -> 12.5.2018

Es heißt Abschied nehmen von Lissabon. Fünf Tage sind viel zu kurz – gar nicht mal, um die Stadt zu erkunden. Aber um die Stadt zu genießen. Als wir am Donnerstag über den Rossio, einen der großen Plätze in der Stadt, laufen, da fällt es mir mal wieder auf: Ich möchte mich dort am liebsten treiben lassen. Spazieren ohne Ziel, einfach mal irgendwo hinsetzen und gucken. Dazu gibt es in Lissabon sehr viel Orte, wo man das machen kann, nicht nur in der Alfama.

Wenn man in einer größeren Gruppe in Lissabon unterwegs ist, dann lohnt es sich finanziell, mit dem Taxi zu fahren. Allerdings sind die Preisunterschiede schon auffallend. Ein Großraumtaxi bekommt zum Fahrpreis noch einen Aufschlag. So zahlten wir zu sechst auf der Tour vom Flughafen in die Alfama 18 Euro. Auf der Rücktour nur etwa 12 Euro. Auch die Hintour zur Altice-Arena war teurer als die Rücktour, obwohl da schon der Nachtzuschlag galt.
Auch sollte man sich dran gewöhnen, dass die Taxifahrer zügig unterwegs sind. Steht da ein 30er-Schild, erkennen sie es als Einladung mit 90 durchzuheizen. Also: festhalten!

Mit Ryanair ging es schließlich von Lissabon zurück nach Schönefeld. Ryanair ist vermutlich die Fluggesellschaft mit dem schlechtesten Ruf in Europa, und das nicht ganz zu unrecht.
Der Flug verspätete sich. Was eine Frau veranlasste, ihrem Mann mitzuteilen, dass sie nie wieder mit dieser Linie fliegen würde, denn das sei ja alles unverschämt. Dabei waren da gerade mal 20 Minuten Verspätung angekündigt, und das fand ich dann doch albern.
Daraus wurden dann 55. Na ja.
Bei Ryanair stehen die Sitze so eng, dass der Gang so schmal ist, dass nicht mal der Getränkewagen durch kommt, ohne die am Rand sitzenden ständig zu touchieren. Auch das umherrasende Personal hatte ich ständig an der Jacke, was auf die Dauer unangenehm ist. Platz für eine Ablage an der Lehne des Vordermanns ist auch nicht mehr – wegrationalisiert. Was man dabei hat, muss man auf dem Schoß lagern. Alles sehr unerfreulich – aber nun mal billig.

Relativ sanft hoben wir ab und verließen Lissabon und Portugal. Ich würde mal sagen: Wir kommen wieder.

Einen Kommentar schreiben: