RTelenovela

Frauenparkplatz. Diskriminierung? (2)

(1) -> 11.7.2017

Ich habe ja neulich hier schon über die Frauenparkplätze auf einem Autobahnrastplatz geschrieben, und ich hatte mich gefragt, ob das nicht eigentlich diskriminierend ist, dass Frauen bestimmte Parkplätze bekommen, weil sie näher an bestimmten Orten liegen. Und ob Männer nicht auch das Recht haben, nachts im Dunkeln Angst zu haben.

Neulich in Potsdam. Ich habe eine Verabredung nahe des Hauptbahnhof, und ich hatte den Tipp bekommen, doch das dortige Parkhaus zu benutzen.
Also fuhr ich dort rein. Ich fuhr die Parkebene ab, fand allerdings keinen Parkplatz. Also, jedenfalls keinen für mich geeigneten. So ziemlich die gesamte Etage besteht aus Frauenparkplätzen.
Mal abgesehen davon, dass ich es schon ein bisschen unfair finde, jetzt als Mann dort gar nicht mehr parken zu dürfen. Aber welchen Sinn hat es, so großflächige Zonen nur für Frauen bereit zu stellen? Wenn es um die Angst der Frauen geht – wird das besser in einer Zone, wo nur Frauen parken dürfen. Haben da eventuelle Gewalttäter nicht ein noch leichteres Spiel, weil sie ja Wissen: Da parken ausschließlich Frauen.

Ich fuhr eine Etage tiefer, und freundlicherweise hat man dort ein ein paar Stellflächen zur Verfügung gestellt, die ich auch nutzen durfte. Danke dafür.

Einen Kommentar schreiben: