ORA aktuell

Schäden nach Oranienburger Regenflut

Die Regenflut am Donnerstag hat in Oranienburg zu Schäden geführt. Wie Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (SPD) sagte, werde der Stadthof in den nächsten Tagen die Schäden in der Stadt aufnehmen. Viele Gehwege seien unterspült worden, Schäden gibt es auch an einigen Straßen. So gibt es Probleme an den Böscungen der B96-Anschlussstellen.
Einige Kitas und Schulen blieben am Freitag geschlossen, weil es in den Gebäuden zu Wasserschäden gekommen sei.

Eine Katastrophenlage sei nicht ausgerufen worden, da keine akute Gefahrensituation bestehe, so hieß am Freitag aus dem Landratsamt.
Die Oranienburger Feuerwehr absolvierte 407 Einsätze, so Stadtsprecherin Susanne Zamecki. Am Freitagabend war sie wieder in normaler Einsatzstärke verfügbar. Am Donnerstag war der 112-Notruf zeitweise blockiert.

Im Oranienburger Polizeipräsidium im Luisenhof sind Dutzende Nummernschilder abgegeben worden. Während der Regenflut haben sie viele Autos unterwegs verloren.

Laut dem Wetterdienst Meteomedia sind über Oranienburg bis von Donnerstagmittag bis Freitagabend 269 Liter Wasser pro Quadratmeter gefallen.
Kritisch ist die Lage ist im Nachbarort Leegebruch, wo das Hochwasser weiter anhält.

Hits: 35

Einen Kommentar schreiben: