RTelenovela

Rügen 2013 (8): Hans im Glück mit Orange und Senf

(7) -> 10.8.2013

Drei Tage Rügen im Sommer 2013 sind nun zu Ende. Es folgt ein kleiner kulinarischer Rückblick.

Der Höhepunkt.
An der Binzer Strandpromenade ist Hans im Glück. So heißt nicht nur ein Grimmsches Märchen, sondern auch ein Lokal mit Edel-Fastfood. Es gibt Burger in diversen Variationen mit leckeren Salaten und Soßen. Zum Beispiel die Orangen-Senf-Soße, in die ich mich am liebsten reingelegt hätte. Oder zumindest gern den Teller mit der Zunge abgeleckt hätte. Wäre aber sicher nicht gut angekommen…

Der Wartemarathon.
In der Schillerstraße in Binz gibt es einen Balkan-Grill. Das Ćevapčići hätte gern noch etwas mehr durchgebraten werden können, dafür habe ich darauf aber auch besonders lange gewartet. Also, nicht direkt aufs Ćevapčići, sondern überhaupt erst mal darauf, überhaupt bdient zu werden. Irgendwie haben mich sämtliche Bediengungen an diesem Abend ignoriert. Selbst intensives Angucken hat nichts gebracht. Fast wäre ich schon wieder gegangen, aber nach einer Viertelstunde bemerkte mich jemand…

Der Waffelhit.
Muss sein. Ein Besuch der Waffelstube an der Binzer Hauptstraße ist gewissermaßen Pflicht. Schmeckt. Und wie immer gut! Auch das Schoko-Vanille-Softeis ist lecker, leider suppt die Waffel ein bisschen zu schnell durch.

Das Fischbrötchen.
Fischbrötchen muss auch sein, wenn man an der Küste ist. Das erste Fischbrötchen auf Rügen gibt es in Glewitz, gleich hinter der Rügen-Fähre. Das Brötchen ist warm, der Bismarckhering sowieso lecker, der Salat frisch. Alles wird erst zubereitet, wenn es gebaucht wird.
Nebenbei: Das beste Bismarck-Brötchen gibt es in Baabe, kurz vor dem Strand. Aber bis dahin habe ich es diesmal nicht geschafft.

Das Badbistro.
Wer baden geht, will auch was essen. Und weil das Wetter nicht immer mitspielte, ging es in die Therme nach Neddesitz. Aber liebe treiber, ein bisschen mehr Mühe kann man sich auch in einer Therme schon geben, oder? Ein karger Raum abseits des Bades, ein bisschen Currywurst hier, Pommes da und dazu Eis – aber kein Schoko und Vanille, danke für Ihr Verständnis. Aber der Salat, der war okay. Immerhin.

Hits: 64

5 Kommentare zu “Rügen 2013 (8): Hans im Glück mit Orange und Senf”

  1. Patti

    Hey, danke für die Tipps. Wenn ich mal auf Rügen sein sollte. Werde ich mich gerne an deine Tipps errinnern.
    Besonders das Edel-Fastfood würde mich Interessieren, gibt es da auch besondere Fleischarten, wie Wagyu oder ähnliches?

    LG Patti

  2. RT

    Keine Ahnung, was das ist. 🙂
    Aber da kannst du dann ja mal nachfragen. 🙂

  3. lisa53malen

    danke für den edelburgertipp.
    das restaurant kannte ich noch nicht.

  4. RT

    Scheint auch sehr gut zu laufen, war sehr voll, als wir dort waren.

  5. RTiesler.de » Blog Archive » Rügen 2013 (9): Herbst

    […] (8) -> 11.8.2013 […]

Einen Kommentar schreiben: