RTelenovela

22 Uhr. Ruhe gefälligst!!

Martina S. lebt idyllisch am Rande des Oranienburger Schlossparks. Das ist bestimmt sehr schön, auch recht ruhig.
Aber, und das findet Martina S. blöd, dummerweise finden in eben jenem Schlosspark im Sommer ab und zu Konzerte statt, und die enden unverschämterweise nicht um 22 Uhr.
Das führt dazu, dass Martina S. am Sonnabend um 22 Uhr nicht schlafen gehen kann, weil es dann noch so furchtbar laut ist. Mit ihr haben 38 Anwohner des idyllischen Schlossparkes unterschrieben.

Martina S. hat es wirklich nicht leicht. Sie wurde offenbar gezwungen in eine Stadt zu ziehen, ein Leben auf dem pupsig-ruhigen Dorf ist ihr nicht möglich. Und, verdammt noch mal, warum müssen nach 22 Uhr noch Konzerte stattfinden, wenn Martina S. schlafen gehen will?

Aus der Stadtverwaltung und vom Bürgermeister selbst kommt die Antwort, dass die Zahl der Events im Schlosspark seit der Landesgartenschau stark zurückgegangen sei.
Und ich finde auch, dass es zumutbar ist, wenn man an einer solchen Stätte in einer mittelgroßen Stadt lebt, ab und zu Lärm zu ertragen ist.
Ich renne auch nicht raus auf die Straße und verscheuche nach 22 Uhr die Leute, die am Imbiss, der in meiner Nähe ist, laut rumgrölen, und die machen das öfter als zehnmal im Jahr.

Sicherlich ist es nicht immer schön, den Lärm erragen zu müssen. Aber andererseits kann man die Stadt auch gleich abschließen, wenn um 22 Uhr mit aller Musik Schluss gemacht werden muss.

Hits: 4924

6 Kommentare zu “22 Uhr. Ruhe gefälligst!!”

  1. Garri

    Oke, 22.00 Uhr ist vielleicht etwas früh.
    Aber bis 01.00Uhr müßte auch für die Stadt reichen.
    Es gibt Menschen die nun mal auch Samstag und Sonntags Arbeiten müssen. Und es sind nicht nur die Anwohner des Schloßparks betroffen.
    Gut haben wir noch in Erinnerung bis Früh um 3 Uhr.
    Um 4.00 müssen wir auf Arbeit sein.
    Oranienburg soll Feiern, aber es gibt auch die Nichtfeiernde Bevölkerung.
    Und den Dönerkrach mit bummernden Musik im ganzen Haus, ist ein kleiner Unterschied.
    Bei mir kommt nach 22.00 Uhr die Polizei, die Stadt kann machen Was sie will, so funktioniert es nicht.
    Man sollte mit den Anwohnern Reden und sich einigen auf eine Uhrzeit.
    Die Stadt Oranienburg kann soviel Feiern wie sie will, aber nicht auf Kosten ALLER Anlieger drumrum.
    Frau Martina S. soll weiter Unterschriften sammeln….und nicht nur Rund um Schloßpark !

  2. RT

    Die Stadt kann natürlich nicht machen, was sie will. Aber zehnmal im Jahr ist es erlaubt, länger als bis 22 Uhr Lärm zu machen. In der Regel gehen die Partys bis Mitternacht. Gibt es städtische Feiern, die bis 3 Uhr gehen?

  3. Garri

    Ja gab es, deshalb regte ich mich ja auch so auf.
    Wahrscheinlich gemeldet bis 0.00 0der 01.00 Uhr ,
    aber wer kontrolliert das?
    Ich bin kein Miesepeter, und habe mir Ohrstepsel angeschafft.
    Wenn die Feiern bis 03.00 Uhr gehen, meld ich mich wieder 🙂

  4. RT

    Aber ob das städtische Feiern sind, das ist die Frage.

  5. Garri

    Das kann ich natürlich auch nicht beschwören, aber wenn vorne weg ein großes Feuerwerk um 24.00 Uhr den Himmel erleuchtet, gehe ich mal davon aus.

    Gruß Garri

  6. RT

    Das Feuerwerk beginnt in der Regel 23.45 Uhr, danach ist die Veranstaltung beendet – zumindest solche Partys wie die Lichternacht.

Einen Kommentar schreiben: