aRTikel

Der wehmütige Blick zurück

Kultur: Gaby Rückert singt in Sommerfeld

MAZ Oranienburg, 30.6.2011

SOMMERFELD
Den größten Applaus bekommt die Schlagersängerin Gaby Rückert für ihre „Berührung“. Das Lied von 1980 ist ihr „Jahrhundertwerk“, wie sie am Dienstagabend anmerkte. Gemeinsam mit ihrem Lebenspartner Ingo Koster gastierte sie auf der Cafeteria-Terrasse der Sommerfelder Rehaklinik. „Das ist schon eine liebgewonnene Tradition“, so Gaby Rückert. Ein- bis zweimal pro Jahr kommt sie nach Sommerfeld.

Etwa 90 Leute verfolgen das Konzert. In letzter Zeit sei es dünn geworden mit der Kultur, so Rückert. Umso mehr freue sie sich, dass nicht nur Patienten der Klinik zu ihrem Auftritt gekommen sind. In dem gut 80-minütigen Programm „Wir über uns“ erinnern sich Gaby Rückert und Ingo Koster vor allem an vergangene Zeiten und bedauern an vielen Stellen, dass heute vieles nicht mehr so schön wie damals sei. Mitunter ist das etwas anstrengend, wenn Rückert und Koster immer mit einem wehmütigen Lächeln zurückblicken und leicht traurig auf das heutige Leben schauen und meinen, damals sei alles besser gewesen: „Früher haben Kinder immer Fußball gespielt“, so Rückert. „Jetzt liegen die Bälle rum, aber es sind keine Kinder mehr da. Heute sitzen sie lieber vor ihrem Computer.“ Ihr späteres Fazit: „Zwischenmenschlich ist es eine kühle Zeit geworden.“ Diese ständige Melancholie zieht sich durch ihr Konzert. Dabei fehlt ein bisschen der postive Blick nach vorn.

Morgen feiert Gaby Rückert ihren 60. Geburtstag, und als nächstes steht der Urlaub auf Rügen an. Seit 1997 reisen sie regelmäßig auf die Halbinsel Mönchgut, geben bald auch im Ostseebad Baabe ein Konzert.
Mit ihrem „Talisman“-Lied verabschiedet sich sich von ihrem Sommerfelder Publikum, das sie im Anschluss noch dicht für Autogramme umringt.

Hits: 4921

Einen Kommentar schreiben: