RTelenovela

Volojahre (46): Abendmahl XXL

(45) -> 16.3.2010

Die Kirche ist momentan wohl ein ganz sensibles Thema. Ein humoriger Beitrag meinerseits, der Religion mit Weltlichem verband, sah heute jedenfalls ein Stoppschild von ganz oben.
Ich will euch den Text trotzdem nicht vorenthalten. Er ist kein Meilenstein, aber der Hauch des Verbotenen wertet ihn auf.
Und morgen gratuliere ich an dessen Stelle nun Nena zum 50. Geburtstag. Auch nett.

Abendmahl XXL
Für das letzte Festessen vor dem Tod lassen wir uns nicht lumpen, meint RT
Selbst in der letzten Stunde vor unserem Ableben denken wir nur an das eine. Ans Essen. Und wir futtern in diesen trüben, finalen Minuten imme rmehr in uns hinein. Das letzte Abendmahl wandelt sich zu einer gefräßigen Schlacht am kalten und warmen Büfett. Eine Studie brachte es gestern an den Tag: Seit 1000 Jahren wachsen die Portionen, die Meister wie Leonardo da Vinci auf ihren Gemälden festhalten. Das stellen die US-Forscher Brian und Craig Wansink beim Vergleich von 50 Kunstwerken fest, die “Das letzte Abendmahl” von Jesus und seinen Jüngern zeigten. Die Größe der Teller nahm auf den Bildern zwischen dem elften und 21. Jahrhundert um 66 Prozent zu, die der Portionen sogar um 69 Prozent und die der Brotlaibe um 23 Prozent. Kein Wunder, im elften Jahrhundert gab es ja noch keine Feinkostabteilungen im Supermarkt, Fastfood oder die unsäglichen XXL-Restaurants mit Regarouladen mit tablettgroßen Schnitzeln. Und wer will schon hungern, wenn er seinen Weg ins Jenseits antritt? Oder gibt es an der Himmelspforte eine Waage?

Hits: 1782

11 Kommentare zu “Volojahre (46): Abendmahl XXL”

  1. Philipp R.

    DIE Beobachtung find ich ja mal interessant. Tja, so schlägt sich eben unsere Futter-Kultur auch in der religiösen Kunst nieder. Das ist echt witzig 🙂
    Allerdings hab ich den doch ein bissle was zu mäkeln an deinem Beitrag:
    Beim letzten Abendmahl ist nicht verbürgt, dass Jesus selbst etwas gegessen hat. Von daher war es keine “Stärkung vor dem Tod”, sondern einfach ein Abschiednehmen sowie die Konstituierung des “Neuen Bundes”. Das nur mal als theologische Kritik. 😉

  2. RT

    Ah, danke für den Hinweis!

  3. Philipp R.

    Immer wieder gern. Du weißt ich: Ich helfe, wo ich kann 🙂

  4. RT

    Speziell bei theologischen Themen, ne?

  5. Philipp R.

    Ja, da sowieso. Man muss ja auch immer schaun, wo die eigenen Kompetenzen liegen. Und gerade zum Thema Abendmahl schreib ich halt grad meine Masterarbeit 🙂

  6. RT

    Dann bist du ja grad gut im Stoff.

  7. Philipp R.

    Ja, genau. Und hoffentlich bald fertig 🙂

  8. RT

    Und hoffentlich gut!

  9. Philipp R.

    Ja, genau. Das wär total toll.

  10. RT

    Das liegt an dir.

  11. RTiesler.de » Blog Archive » Volojahre (47): Oranienburger Volodinner

    […] (46) -> 23.3.2010 […]

Einen Kommentar schreiben: