RTelenovela

3… 1… Prost Neujahr!!

Huch, das hätten wir fast verpasst.
Die große Uhr, die im rbb eingeblendet war, zeigte 23.59.30 Uhr. Der Sekt ist schon in den Gläsern, nun müssen nur noch die Wunderkerzen angezündet werden.
Die Zeit läuft. Und die Wunderkerzen brennen noch nicht vollständig.
Wie lange noch?
Noch 3… ach, nee, schon 1… Prost Neujahr!!
Fast hätten wir die Sekunde Null des Jahres 2009 verpasst. Drei Sekunden, na ja, eigentlich waren es sogar nur zwei, weil ich mich um 23.59.58 Uhr verguckt hatte, begann der wohl kürzeste Countdown in meiner 30-jährigen Jahreswechselgeschichte.
Das Jahr fing ja zügig an…

Eine schöne kleine Feier. Das Bleigießen musste zwar leider wegen ausverkaufter Beligießen-Utensilien ausfallen, dafür lasen wir das Jahr 2009 aus Ü-Ei-Figuren. Ich hatte ein seltsames, hellblaues Elefäntchen drin, das ich glücklicherweise noch nicht mal zusammenbauen musste (ich wäre gescheitert). Große Kulleraugen, große Ohren. Die Deutung ist ganz klar: Staunen über viel Neues und Wissbegierigkeit. Passt ja. Nur das mit dem kleinen Rüssel, das… nun ja.

1. Januar 2009, etwa 0.30 Uhr. Berlin-Prenzlauer Berg, an der Ecke Konrad-Blenkle-Straße/Cotheniusstraße. Der Kiez befindet sich im Krieg. Im Neujahrskrieg.
Es blitzt und kracht. Die Knaller pfeifen einem nur so um die Ohren. Irgendwie scheinen die wirklich cleveren menschen woanders gefeiert haben. Alle anderen waren dort, wo wir auch standen. Die, die die Raketen gerne auch mal in unsere Richtung schossen, statt nach oben. Oder die, die die Raketen nicht in die Sektflasche stellen, sondern direkt aus der Hand losschossen und sie sich damit fast den Kopp abschossen. Die, die die Raketenstation direkt auf den Sromverteiler stellten und sämtliche Ladungen gegen die Hausfront, die Balkone und Fenster schossen. Die, die vom Balkon aus gelangweilt Böller runterwarfen. Und auch die, die die Raketen direkt unter einen Baum stellen, wo die Lichter in den Ästen verpufften. Alles ganz clever und erfreulich für uns.
Sagen wir mal so: Unsere kleine Feier war schön, ruhig, besinnlich auch. Der Countdown ein wenig überstürzt und spät. Die erste Stunde 2009 ziemlich turbulent und nicht ganz ungefährlich.
Gesundes Neues!

Hits: 149

Einen Kommentar schreiben: