RTelenovela

Wer klingelt denn da?

Mittwoch, den 7. November 2018
Tags: ,

Gräberweihe. Andacht auf dem Katholischen Friedhof in Oranienburg. Vor der Trauerhalle steht der Pfarrer, alle singen gemeinsam ein Lied.
Ein Handy klingelt. Etwas dumpf, es muss in einer Handtasche liegen. Es bimmelt leise vor sich hin.

Plötzlich löst sich ein Mann aus der Menge. Peinlich berührt läuft er ein paar Meter und hat sein Handy in der Hand.
Allerdings: Es klingelt immer noch. Aber nicht bei dem Mann, sondern genau an derselben Stelle wie vorher auch.
Plötzlich löst sich eine Frau aus der Menge. Peinlich berührt und sich flüsternd entschuldigend läuft sie ein paar Meter und hat ihr Handy in der Hand.
Allerdings: Es klingelt immer noch. Aber auch nicht bei der Frau, sondern immer noch genau an derselben Stelle wie vorher auch.
Ich sehe es genau, wo das Bimmeln herkommt, und mein Hörsinn hat mich nicht getrübt. Zwei Leute haben sich schon irrtümlich entschuldigt und entfernt. Nur die ältere Dame, die die wahre Übeltäterin ist, bemerkt die Klingelei nicht.

Irgendwann dann aber doch. Sie dreht sich um und läuft los. Peinlich berührt und mit rotem Gesicht lächelnd läuft sie ein paar Meter – und geht ans Handy.
Sie beginnt ein Gespräch, und wie Flüstern funktioniert, hat sie vergessen. Sie teilt ihrem Gesprächspartner mit, dass sie gerade auf dem Friedhof sei, sie könne gerade nicht sprechen. Damit fängt sie sich ein paar böse Blicke ein. Nach einer guten halben Minute beendet sie das Telefonat und schleicht in die Masse zurück, die inzwischen der Pfarrerspredigt folgt.

RTelenovela

In den Bergen bei Oranienburg

Freitag, den 2. November 2018
Tags: , ,

Was Licht doch alles für Wirkungen haben kann. Manchmal ist es atemberaubend, was die Natur leistet, ohne eigentlich viel zu leisten.

Oranienburg ist ein Ort direkt am großen Berg. So sah es aus, als ich am Donnerstagabend im Auto unterwegs war. Die Sonne war längst untergangen, letzte Helligkeitsfelder waren aber noch am Himmel zu sehen. Ich fuhr auf der B273 von Oranienburg nach Germendorf. Auf einer Brücke blickt man ein wenig auf Germendorf hinab. Über dem Dorf hingen schwere, dunkle Wolken. Sie hingen so tief, dass darüber noch letzte helle Felder zu sehen waren.
Es sah aus, als ob sich über oder hinter Germendorf riesige Berge befinden. Berge, über denen letzte Sonnenstrahlen scheinen. Ein fantastisches Bild, weil man sich sehr gut vorstellen konnte, dass man gerade in ein Bergdorf reinfährt.

Sofort arbeitete die Fantasie. Es fühlte sich an wie im Urlaub, irgendwo in Bayern oder Österreich. Hinten die Berge, vor mir die Straße ins Tal. Es fühlte sich tatsächlich an wie eine ganz andere Gegend.
Nur erzeugt durch spannende Lichtverhältnisse. Und durch die Fantasie. Ein schöner, kurzer Moment.

KeineWochenShow

#95 – Feine Sahne Lichternacht

Sonntag, den 28. Oktober 2018
Tags: ,

Mal wieder nicht im Keller! KeineWochenShow #95 beginnt mitten auf der Bernauer Straße in Oranienburg. Dort war am Freitag die Lichternacht 2018 – gewissermaßen der Auftakt in die Vor-Vorweihnachtszeit. Es gibt ein paar Impressionen und Musikeinlagen.

Ansonsten geht es um die Feine Sahne Fischfilet – die, ohne dass sie dafür können, langsam, aber sicher nerven. Denn rund um die Bauhaus-Absage begleitete die Presse quasi jeden einzelnen Atemzug in der Affäre. So macht man Themen auch kaputt.
Wir sprechen über einen hochemotionalen Wrestling-Moment, als einer der Showsportler aus seinem wahren Leben erzählt. Außerdem besprechen wir die dramatischste Programmänderung seit langem – weil etwas schiefging bei der Suche nach einer im Rhein versunkenen Lok.
Und einen Ausschnitt von einem Berliner Metalkonzert haben wir auch im Angebot. Alles das und noch mehr in KeineWochenShow #95 auf YouTube.

RTelenovela

Du, Schatz, bin im Kino, kann grad nicht sprechen!

Sonntag, den 28. Oktober 2018
Tags:

Warum haben eigentlich die Leute, die im Kino vergessen, ihre Handys abzuschalten oder auf Lautlos zu stellen, die lautesten Klingeltöne?
Gerade lief im Oranienburger Filmpalast der letzte Werbespot vor dem Film, das Licht war schon erloschen, da klingelte in der letzten Reihe ein Telefon, und eine ältere Dame schreckte auf. Sie wühlte in ihrer Tasche, nahm das Telefon raus und begann zu fummeln, während es nun besonders laut tüdelte.

Nun könnte man meinen, dass sie beschämt ihr Telefon ausstellte. Nein, sie ging ran. Und begann mit ihrem Gesprächspartner zu plaudern. Erst als jemand rief, dass das ja gerade wohl nicht sein könne, da begann die Frau auch, ihr Telefonat zu beenden. “Du, Schatz, ich bin gerade im Kino, kann grad nicht sprechen!” Woraufhin sie aber nicht fertig wurde, sondern laut überlegte, wann denn der Mann wieder anrufen könne. So um halb 11 vielleicht?
Der Vorspann des Films lief, da quatschte sie immer noch, verabschiedete sich dann, um endlich Ruhe zu geben.

Manche Leute haben aber auch gar keine Hemmungen.

RTelenovela

Jetzt noch Gebratenes? Wir schließen doch in einer Stunde!

Mittwoch, den 24. Oktober 2018
Tags: , ,

Woran merkt man, wenn ein Geschäft langsam am Sterben ist? Wenn der Service mehr und mehr eingeschränkt wird. Ein Oranienburger Imbissladen ist vor einigen Jahren unter Applaus vieler Leute eröffnet worden. Aber die Freude scheint verflogen.

Erst war der Laden immer mal wieder einfach geschlossen. Dann fiel die Öffnungszeit am Sonnabend weg. Dann wurde der Laden schon jeden Tag um 15 Uhr geschlossen. Inzwischen kann man dort auch nicht mehr mit EC-Karte zahlen.
Neulich war ich um 14 Uhr dort, um etwas zu essen. Doch das, was ich wollte, gab es nicht mehr. Man schließe ja drei, hieß es relativ pampig. Gebratenes gebe es nur bis 13.30 Uhr. Mein Appetit in diesem Laden war natürlich vergangen – und letztlich dann wohl für immer.

So oder so sind diese Einschränkungen kein gutes Zeichen und kein Indiz dafür, dass der Laden gut läuft. Wenn man aber solche Mätzchen macht, der muss sich nicht wundern, wenn auch noch die letzten Kunden vergrault werden. Mal abgesehen davon, dass der Laden leider nie wirklich einladend und gemütlich war.

KeineWochenShow

#93 – Die Deutschland GmbH sucht den Superstar

Sonntag, den 14. Oktober 2018
Tags: , ,

2019 hat RTL etwas Neues im Programmangebot: die neue Show “Die Deutschland GmbH sucht den Superstar”. In der Jury sitzt Xavier Naidoo. Hui, da freuen wir uns aber drauf!
Wirklich freuen wir uns aber auf die nächsten Folgen von “The good Doctor” bei VOX. Das könnte nämlich der Serienstart des Jahres gewesen sein, und wir erzählen, warum wir so begeistert sind.

Wir sprechen auch über das geplante Dieselfahrverbot in Berlin – und fragen uns, was das eigentlich bringen soll. Rasen die Diesel-Kisten dann durch die Wohngebiete? Und wie könnte eigentlich der neue Oranientaler in Oranienburg funktionieren? Brauchen wir so was?

Das und und mehr gibt es in KeineWochenShow #93 auf YouTube.

RTelenovela

Wenn die halbe Innenstadt bebt

Freitag, den 12. Oktober 2018
Tags: ,

Plötzlich klappert es. Ein ganz leises Geräusch, aber dennoch nicht zu überhören. Meistens spät abends oder in der Nacht. Spuk? Nein!
Spätestens wenn ich den Ton vom Fernseher leise stelle, weiß ich, woher das Geräusch kommt: Die Tür vom gläsernen Bücherschrank klappert.
Und nicht nur das: Ich spüre leichte Schwingungen. Und das ist immer noch kein Spuk – sondern ein Güterzug.

Wenn abends oder nachts die Güterzüge durch Oranienburg donnern, dann beginnt die halbe Innenstadt zu beben, und ich habe den Eindruck, dass es schlimmer geworden ist. Obwohl ich nicht mal direkt am Damm wohne. Wenn ich mir die Risse im Haus ansehe, die inzwischen entstanden sind, frage ich mich, ob das alles so sein muss.

Als wegen der Bomben der Verkehr in zig Straßen auf Tempo 30 abgesenkt worden ist, haben wir das hingenommen. Aber was ist mit den schweren und lauten (!) Güterzügen? Ich werde den Riss in der Hausmauer jedenfalls weiter beobachten.