RT liest

Katharina Peters: Todesklippe

(3) -> 17.9.2019

Es sieht aus wie ein normaler Motorradunfall. Der Polizeipsychologe Valentin Wolff kommt dabei ums Leben. Aber der Mann aus Rostock ist nicht einfach so ums Leben gekommen.
Nicht nur Johanna Krass vom Berliner Bundeskriminalamt glaubt, dass hinter diesem Unfall noch mehr steckt. Auch Polizist Moritz Tambach ist der Meinung, dass man in dieser Angelegenheit doch noch mal tiefer graben müsste. Irgendwas stimme bei diesem Unfall nicht.
Emma Klar, Privatdetektivin in Wismar, bekommt den Auftrag zu recherchieren. Mehr oder weniger heimlich. Bloß keinen Staub aufwirbeln.
Doch das mit dem Nicht-Staub-aufwirbeln funktioniert nicht sehr lange. Denn Emma Klar und ihre Kollegen stoßen in Zusammenarbeit mit einer Journalistin auf schockierende Begebenheit in den vergangenen Jahrzehnten. Es sind mehrere Morde und Gewalttaten geschehen, die in Zusammenhang mit diesem Fall stehen könnten…

“Todesklippe” heißt der vierte Roman mit Emma Klar in Wismar in der Reihe der Ostsee-Krimis. Die Autorin Katharina Peters hat einen Fall geschaffen, der zwar an sich mit der Ostsee nur wenig zu tun hat, aber ziemlich spannend ist. Der Fall fängt relativ harmlos an, aber es kommen immer mehr Puzzleteile dazu, der Fall zieht immer weitere Kreise. An vielen Stellen legt die Autorin falsche Fährten, und man könnte meinen, dass das Ende arg konstruiert ist. Aber ihr Roman ist unterhaltend, er fesselt über weite Strecken, ist flüssig geschrieben, bietet immer wieder Perspektivwechsel. Und das alles zwischen Rostock und Usedom…

Katharina Peters: Todesklippe
Aufbau Taschenbuch, 344 Seiten
8/10

Hits: 184

Einen Kommentar schreiben: