Kategorie: RT liest

  • Ethan Hawke: Hell strahlt die Dunkelheit

    Bei den Leuten ist er unten durch, aber auch von sich selbst ist er angewidert. Gerade hat sich der erfolgreiche Kinoschauspieler William Harding von seiner Frau getrennt – oder eher: sie sich von ihm. Er ist fremd gegangen. Und in der Klatschpresse ist das ein großes Thema. Und nun versucht er, seinen Ekel mit Alkohol […]

  • Mary Roos / Pe Werner: Aufrecht geh’n – Mein liederliches Leben

    Das muss man sich mal vorstellen: Seit 1958 steht Mary Roos auf der Bühne. Sie war noch ein Kind, als sie ein Star wurde. Fast 65 Jahre ist das her, und dementsprechend hat sie sehr viel zu erzählen.Gemeinsam mit der Musikerin Pe Werner hat Mary Roos ihre Biografie verfasst. In „Aufrecht geh’n – Mein liederliches […]

  • Diana Wintermeer: Honigsommer

    Bislang lebte Sam mit seinen Eltern in der Stadt. Er ist eher ruhig, eher schüchtern und auch ein bisschen kränklich. Doch dann beschließen die Eltern, aufs Land zu ziehen. Sam ist entsetzt, er will das eigentlich nicht. Es ist doch total langweilig auf dem Land, denkt er. Im neuen Haus angekommen, wird Sam gewissermaßen sofort […]

  • Richard Brandes: Wenn das Böse nach Brandenburg kommt

    (1) -> 2.7.2022 Alles beginnt in Verlorenort, 1987. Tommi kommt von der Schule zurück. Zu Hause scheint alles in Ordnung zu sein. Er geht in den Schuppen und findet dort einen Hammer – mit Blutspuren. Er bekommt es mit der Angst zu tun, und als plötzlich sein Bruder Max auftaucht, erst recht: „Ich habe ihn […]

  • Judith Holofernes: Die Träume anderer Leute

    Pause. Nun schon seit zehn Jahren. 2012 gab die Band „Wir sind Helden“ bekannt, dass sie eine pause einlegen würde. Diese Pause dauert bis heute, und es wird wohl keine Rückkehr aus dieser Pause geben, jedenfalls nicht so bald. Judith Holofernes war, ist Frontfau der Helden. Sie hat nun eine Art Autobiographie herausgegeben, in der […]

  • John Boyne: Das späte Geständnis des Tristan Sadler

    Norwich in England. Es ist das Jahr 1919, und der große Krieg ist noch nicht mal ein Jahr vorbei. Tristan Sadler reist von London aus mit dem Zug in die Stadt. Er ist mit Marian Bancroft verabredet. Sie ist die Schwester von Will. Mit Will war Tristan im Krieg gewesen. Sie haben ihre Ausbildung gemeinsam […]

  • Paul Kohl: Sie waren nie weg

    Opladen bei Leverkusen, Himmelfahrt 1951. Die Bundesrepublik erblüht nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges langsam wieder. Männer, die im Krieg kämpften, kehren aus der Gefangenschaft zurück. Irgendwie wollen und müssen sie sich wieder in den Alltag integrieren, was nicht so einfach ist. Der junge Ludwig spürt die Gegensätze der Zeit – auf der einen Seite […]

  • Douglas Stuart: Shuggie Bain

    Glasgow in den 80ern. Der kleine Shuggie lebt mit seiner Mutter Agnes in einer Arbeitersiedlung. Eigentlich sollte auch der Vater mit dorthin ziehen – aber der hat sich abgeseilt. Wie auch Shuggies Bruder. Alle haben sie die Trinkerei von Agnes nicht mehr ausgehalten. Agnes versäuft das wenige Geld, was die Bains noch haben. Und Shuggie […]

  • Nala Layden: Make me a Sinner

    Lians Tante ist gestorben. Sie war einst seine Lieblingstante, bis sie von Detroit in die Kleinstadt Grand Lake City gezogen war. Der Kontakt war abgebrochen. Weil seine Eltern keine Zeit haben, reist er allein zur Trauerfeier – und er zieht so lange in ihr nun leerstehendes Haus. Es soll verkauft werden, und er soll erste […]

  • Manja Präkels: Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß

    Eine kleine Stadt an der Havel, in der DDR, in den späten 80ern. Mimi und Oliver sind als Nachbarskinder echte Freunde, die alles zusammen machen. Mimi ist erfolgreiche Pionierin. Sie schreibt ein Gedicht und wird beim Fahnenappell dafür ausgezeichnet. Mit der Schul-Auswahl darf sie in ein Russisch-Spezialistenlager. Sie darf für gute Leistungen die Sommerferien in […]

  • Timur Vermes: U

    Neues Buch von Timur Vermes. Kennt man. Schreibt ganz gut. Interessante Storys bisher. Diese Hitler-Story. War gut. Die Hungrigen und die Satten. Fand ich auch gut. Jetzt also „U“. Einfach nur „U“. So ganz simpel. Da ist diese Anke. War lange unterwegs. Jetzt Hannover. Ganz schön genervt. Jetzt noch U-Bahn. Fünf Stationen. Runter zum Bahnsteig. […]

  • Jochen Schropp / Miriam Junge: Queer as f*ck – Selbstbestimmung, Sex und Sicherbarkeit – und warum ihr nicht so tolerant seid, wie ihr denkt

    Als sich Jochen Schropp mit einem Offenen Brief im „stern“ outete, da sorgte er für eine große Aufmerksamkeit. Dass er es erst so spät machte, hatte auch damit zu tun, dass ihm von vielen Seiten dazu abgeraten geworden sei, sich öffentlich zu outen. Dabei war er in der Branche, in der Familie, bei Freunden längst […]