RTelenovela

In Sommerfeld ist es am Beetzer See am schönsten

Wenn man über den Beetzer See spricht, dann geht es in der Regel immer um die Badestelle direkt in Beetz. Dabei tut man dem See damit Unrecht.
Als es neulich um den Bürgerhaushalt in Sommerfeld ging, da war auch von der Badestelle am See die Rede. Dass dort noch eine kleine Parkbank fehle. Und ich habe mich gefragt: Sommerfeld hat auch eine Badestelle? Ich habe mich im Ort umgehört und mir sagen lassen, wo die sich eigentlich befinden soll. Und ich machte mich auf den Weg.

Am ist man dort natürlich mit dem Rad unterwegs, denn abseits des Schwarzen Weges sind Autos tabu. Der Weg Am See endet offiziell am Wald. Zu Fuß lief ich weiter und lauschte der puren Natur. Vögel zwitscherten, die Bäume rauschten leicht im Wind. An einigen Bäumen ist noch die Laufstrecke von “Kremmen läuft” ausgeschildert. Könnte man vielleicht ja mal abnehmen.
Einmal links abbiegen, geradeaus weiter, und da ist auch schon der See zu sehen. Auf der linken Seite das Hotel zu sehen, rechts geht es auf einen schmalen Weg, der am Seeufer entlangführt.

Ich kann, wie gesagt, nur die Badestelle am Beetzer See. Aber wirklich idyllisch ist es auf der Sommerfelder Seite. Der schmale Weg schlängelt sich entlang des Wassers. An einer Stelle gibt es tatsächlich einen Zugang ins Wasser. Ausgeschildert ist dort aber nichts. Aber im heißen Sommer könnte man hier ganz sicher ins Wasser gehen und im See schwimmen. Ein kleines Bänkchen wäre tatsächlich wunderbar. Vor allem, um wirklich mal aus Aussicht zu genießen. Still liegt er da, der Beetzer See, am anderen Ufer ist die Badestelle.

Läuft man den schmalen Weg weiter entlang, wird man immer mal wieder auf kleine Stellen treffen, die man zum Baden nutzen könnte. Aber auch und gerade zum Wandern und Spazieren ist der Weg am See ganz wundervoll. Ein echtes Naturidyll.

Hits: 250

Einen Kommentar schreiben: