ORA aktuell

Bombensuche: Oranienburger Suppenladen öffnet später

Eigentlich sollte bereits am 3. Juli in der Oranienburger Schulstraße der neue Imbissladen “Cook rein” eröffnet werden. Der Termin ist abgesagt – auf unbestimmte Zeit, wie die Betreiber mitteilten.

Der Landkreis Oberhavel verwehrt die Baugenehmigung – im Nachhinein. Es fehle ein Nutzungsartenänderungsantrag, so heißt es aus dem Landratsamt. Davor befand sich in dem Laden ein Dessousladen – für die Neueröffnung müsse die fehlte. Eine Mitarbeiterin habe mündlich eingeräumt, dies vergessen zu haben, sagt Gudrun Fromm. Ein folgenreiches Versäumnis. Für die neue Nutzung müsse eine aktuelle Kampfmittelfreiheit vorliegen.
Die muss nun nachträglich eingeholt werden, durch eine Bombensuche – auf den ganzen Areal.

Wann das Geschäft nun öffnen kann, steht noch fest – auch nicht, ob dieser Fall existenzgefährdend sein könnte. Vorerst soll “Cook rein” als Imbisswagen nahe des Oranienburger Bahnhofes eröffnet werden.

2 Kommentare zu “Bombensuche: Oranienburger Suppenladen öffnet später”

  1. regina

    da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Wenn unter dem Dessouladen etwas explodiert wäre, wäre es nicht so schlimm gewesen als jetzt in der ” Suppenstube”
    Die neuen Betreiber können einen nur leid tun.Ich hoffe das Alles bald über die Bühne geht.

  2. RT

    Ich halte das auch für ziemlich willkürlich. Was ist denn mit den Nachbarläden? Was für ein Irrsinn.

Einen Kommentar schreiben: