RTelenovela

Rügen 2018 (8): Da, wo mal der Sand von Rügen war

(7) -> 2.4.2018

Es muss 2002 gewesen sein. Die Sängerin Gaby Rückert trat in Baabe auf Rügen auf, und wir waren dabei. Das Konzert fand auf einer leicht hügeligen Wiese mit einem kleinen Wäldchen statt – am Ende der Hauptstraße, kurz vor dem Strand.
Der Freund, mit dem ich da war, kannte mehrere Songs von ihr, und dadurch bin ich mit dem wunderschönen Lied “Berührung” in Berührung gekommen. Und mit ihrem Lied “Der Sand von Rügen” – das hat sie damals auch dort gesungen, natürlich mit dem Hinweis, dass sie das ja auf Rügen besonders gern singen würde.

2018. Das Gelände in Baabe gibt es nicht mehr. Wieder verschwindet eine Baulücke. Die Bäume sind gerodet, die Wiese verschwunden und die Hügel sind eingeebnet.
An der Ecke Hauptstraße/Am Kurpark entstehen neue Häuser – Appartements für Touristen. In der Ferne – in Richtung des ehemaligen Zeltplatzes – sieht man solche Häuser schon, und es werden mehr. Die ganze Ecke ist dann zugepflastert mit den großen hellen Hausklötzen. Wie es Baabe überhaupt versäumt hat, entlang der ersten Reihe eine vernünftige Bäderarchitektur zu schaffen. Am Kurpark stehen jetzt schon beliebig aussehende Klötze.

Und apropos verschwundene Baulücken. Direkt an der Seebrücke von Sellin ist nun gegenüber des Kurhauses ein neues Hotel eröffnet worden. Auch so ein weißer Klotz, aber immerhin zumindest ansatzweise zur Architektur passend.
Auch an der Schillerstraße in Binz ist in den vergangenen Monaten ein neues Wohn- und Geschäftshaus eröffnet worden. In der Hauptstraße dagegen steht der ehemalige Bäcker schon länger leer, und ich bin gespannt, ob da was Neues reinkommt oder ob das Ding komplett weggerissen wird.

Ein Kommentar zu “Rügen 2018 (8): Da, wo mal der Sand von Rügen war”

  1. RTiesler.de » Blog Archive » Rügen 2018 (9): Fährmann, hol öwer!

    [...] (8) -> 3.4.2018 [...]

Einen Kommentar schreiben: