RTelenovela

Rügen 2018 (1): Feuerwerk II

2017 -> 4.1.2018

2018! Dass nun, um Punkt 0 Uhr, am Binzer Strand die Knallerei begann, kann man so nicht gerade sagen. Eher: Sie ging weiter, und nun verstärkt. Was heutzutage an kleinen, privaten Feuerwerken in die Luft geballert wird, ist atemberaubend. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Qualmwolke sorgte dafür, dass die Seebrücke teilweise kaum noch zu sehen war. Nicht umsonst wird in diesen Tagen darüber diskutiert, ob die private Knallerei verboten werden soll. Weil sie schlecht für die Luft sind, und weil sie für unfassbar viel Müll sorgt, die natürlich von den kleinen Feuerwerkern gemütlich am Strand liegen gelassen wird. Irgendwer wird den Dreck später schon wegräumen, so denken sich alle.
Und tatsächlich: Schon am Vormittag war der Strand so ziemlich sauber, und auch Binz selbst machte kaum noch den Eindruck, als sei zu Silvester viel los gewesen.
Vielleicht wäre es mal ein spannendes Experiment, den Müll einfach mal drei Tage liegen zu lassen – und auf die empörten Reaktionen zu warten.

Erstmals gab es um kurz nach 0 Uhr ein zweites Feuerwerk auf der Seebrücke. Das knallte noch mal ordentlich und sah oft sehr schön aus – ging aber in der privaten Ballerei etwas unter, was ein bisschen schade war.

Hits: 32

Ein Kommentar zu “Rügen 2018 (1): Feuerwerk II”

  1. RTiesler.de » Blog Archive » Rügen 2018 (2): Verlangsamte Rückreise

    […] (1) -> 5.1.2018 […]

Einen Kommentar schreiben: