RTelenovela

Vier-Kirchen-Tour

Kirchen sind faszinierende Gebäude, ich schaue sie mir gern an und sauge die feierliche Stimmung darin regelrecht ein.
Wer in der Altstadt von Wismar spazieren geht, kann sich gleich vier Kirchen ansehen: Die St.-Georgen-Kirche, die Marienkirche, die Nikolaikirche, die Heiligen-Geist-Kirche.
Wie haben den Neujahrstag genutzt, um diese kleine Tour zu machen.

Das Besondere an Marienkirche: Nur noch der Kirchturm steht, der Rest ist im zweiten Weltkrieg zerbombt worden. Dort wo das Gebäude einst stand, sieht man noch die Umrisse.
Beeindruckend fand ich die riesige St.-Georgen-Kirche, die ebenfalls in den 40ern schwer zerstört worden ist. Nach 1990 begann der Wiederaufbau, und viele Backsteine sind seitdem dort verbaut worden. Dort gibt es sogar einen modernen Fahrstuhl, damit man oben auf dem Dach einen Blick auf Wismar werfen kann.
In der ebenfalls großen Nikolaikirche spielte gerade eine Frau an der Orgel. Es war kein echtes Konzert, es saß kein Mensch in den Bänken. Sie spielte einfach so. Wenigstens zwei Minuten wollte ich mir Zeit nehmen, um ihr zuzuhören.

Hits: 26

Einen Kommentar schreiben: