RTelenovela

Rügen 2016 (16): Sturm auf der anderen Flurseite

(15) -> 19.11.2016

Es tut sich Merkwürdiges im Hotelzimmer auf der anderen Seite des Flures. Als ich kurz nach sieben am Abend daran vorbeilaufe, höre ich laut den Fernseher laufen – die “heute”-Sendung. Es müssen also Leute im Zimmer sein.

Ein paar Stunden später – es ist schon fast Nacht. Durch meine geschlossene Zimmertür höre ich draußen auf dem Flur einen Wind pfeifen. Als ob vor meinem Zimmer ein Sturm wütet. Und das, obwohl es draußen gar nicht übermäßig windig ist.

Ich will es genauer wissen. Ich öffne meine Tür, laufe auf den Flur des Hotels. Nichts. Also, scheinbar. Denn plötzlich höre ich wieder den Sturm pfeifen. Und das Geräusch kommt aus dem Zimmer, aus dem vorhin noch die Fernsehnachrichten ertönten.
Ich bleibe vor der Tür stehen. Dahinter stürmt es. Heftig. Ein Ziehen, ein Pfeifen, fast ohrenbetäubend.

Was ist da los, hinter der Tür? Werden die Menschen, die da eventuell sind, gerade vom Sturm aufgefressen? Tobt sich dort ein Poltergeist aus?

Am Morgen danach ist es, als wäre nichts gewesen. Aber hinter der Tür ist es ganz still. Wie es wohl den Bewohnern geht?

Einen Kommentar schreiben: