RTZapper

Domian: Trauer um Dirk Bach im Internet

MO 01.10.2012 | 1.00 Uhr (Di.) | WDR

Der ergreifendste Augenblick am Montagabend, als wir erfahren haben, dass der Komiker Dirk Bach gestorben ist, war, als Jürgen Domian nachts um 1 im WDR mit seinem Telefontalk auf Sendung gegangen ist. Mit den Tränen kämpfend erzählte er über seinen Freund Dirk, den er noch von der Schule kannte.

Aber nicht alle trauern um Dirk Bach. Ein Anrufer bei „Domian“ berichtete in der Nacht zum Dienstag über Diskussionen auf Internetplattformen wie Youtube. Unter vielen Videos, die Bach zeigen, brachten User ihre Trauer zum Ausdruck – und andere ihr Unverständnis. Warum man denn um einen Promi trauere, fragen sie, in Afrika würden schließlich täglich Kinder an Hunger sterben. Andere machten sich über die Figur und seine Homosexualität lustig. Es sind vermutlich Leute, die noch nie wirklich getrauert haben. Sicherlich kannte niemand von uns Dirk Bach persönlich, aber das Fernsehen brachte ihn uns näher. Geht jemand von uns, den wir – auf welche Weise auch immer – mochten, dann ist Trauer ganz normal. Ekelhaft und dumm, wer sich darüber lustig macht.

Hits: 90

3 Kommentare zu “Domian: Trauer um Dirk Bach im Internet”

  1. ThomasS

    Als ich vom Tode Dirk Bachs erfuhr, war ich zunächst im Zweifel, ob es sich um einen Scherz handelte. Für diese Verunsicherung kam einiges zusammen. Erstens habe ich den RTL gerade in dem Moment eingeschaltet, als die Nachricht erwähnt wurde. Dazu liefen aber Bilder aus Comedy-Produktionen, die Bach natürlich in gewohnt komischer Manier zeigten. Also doch wieder nur ein geschmackloser Gag? Vor einiger Zeit hatte ich nämlich mit dem NDR-Fernsehen ein ganz ähnliches Erlebnis. Da ging es um den angeblichen Tod des Moderators Carlo von Tiedemann, was sich dann aber schnell als Hoax herausstellte. Da dachte ich mir: So leicht verarscht ihr mich nicht noch mal …

    Die Nachricht, dass ein Mensch verstorben ist, trifft die meisten von uns umso härter, wenn der Verstorbene noch relativ jung und augenscheinlich gesund war. Die Todesnachricht trifft uns dann unvorbereitet. Ich denke, unser Schock und unsere Fassungslosigkeit haben auch damit zu tun, dass uns dadurch ins Bewusstsein gerufen wird, dass es mit uns allen jederzeit genauso plötzlich zu Ende sein kann. Das macht natürlich Angst.

    Natürlich findet der Tod tagtaglich millionenfach statt, ohne dass es uns kümmert. Aber das ist kein Maßstab. Im einen Fall handelt es sich um eine abstrakte Zahl, im anderen Fall empfinden wir persönlich den Verlust.

    Was dieses Verlustempfinden betrifft, so macht es m.E. nur graduell einen Unterschied, ob uns der Verstorbene persönlich nahe stand (wie es bei Domian der Fall ist) oder ob wir ihn lediglich vom Bildschirm her “kannten”. Natürlich werde ich deshalb nicht wochenlang in Sack und Asche gehen. Das wäre geheuchelt. Dennoch werde auch ich merken, dass da jemand fehlt – spätestens im kommenden Januar.

    A propos: Wenn RTL Pietät und Stil hat, nimmt der Sender jetzt das “Dschungelcamp” endgültig aus dem Programm. Gut, mit Stil und Pietät darf man bei RTL nicht unbedingt rechnen. Aber was wäre die Alternative? Entweder jemand anders tritt als Moderationspartner an die Seite von Sonja Zielow, oder aber das Moderationsteam wird komplett ersetzt. Beides wäre komisch. Nicht im Sinne von lustig, sondern im Sinne von seltsam.

  2. RT

    Ich denke, RTL wird sich noch Zeit nehmen mit einer Entscheidung.
    Grundsätzlich ist natürlich jeder irgendwie ersetzbar, ich vermute aber, dass auch Sonja Zietlow nicht mehr dabei wäre, falls das Dschungelcamp in eine nächste Runde ginge.

  3. ThomasS

    Es ist mir ein echtes Rätsel, warum Dirk Bach im Internet so beschimpft wird. Vor einigen Stunden sah ich selbst einen dieser Schmähbeiträge, die ja auch der Anrufer bei Domian erwähnt hat. Der Beitrag wurde glücklicherweise von der Moderation gesehen und zeitig gelöscht. Ich frage mich: Was beabsichtigen diese Leute? Geht es denen einfach nur darum, einen sogenannten “Flamewar” zu provozieren und auf diese Weise “aus Spaß” die Kommunikation auf bestimmten Internetseiten zu sabotieren? Oder steckt mehr dahinter?
    In der Domian-Sendung, die ich mir nächträglich im Archiv der Domian-Fanseite “Nachtlager.de” angehört habe, wurde auch erwähnt, dass Bach bei seinem Auftritt in der Sendung “Zimmer frei” offenbar mehrere Kraftausdrücke verwendet hat, die dann nachträglich redaktionell bearbeitet werden mussten.

    Bekanntermaßen war Dirk Bach ein militanter Tierschützer und hat sich durch sein Engagement sicherlich nicht nur Freunde gemacht. Aber wenn seine Feinde nicht einmal davor zurückschrecken, einen Toten fertig zu machen, der sich nicht mehr wehren kann, dann spricht das m.. nicht unbedingt für deren Charakter. Irgendwann muss auch mal Schluss sein.

Einen Kommentar schreiben: