RTelenovela

Neuhof

Es wird mal wieder Zeit für eine Oberhavel-Expedition. Und wieder mal eine Ortschaft in meinem Heimat-Landkreis kennengelernt, in der ich bisher noch nie war: Neuhof. Der Ort liegt zwischen Neuendorf und Hohenbruch. Neuhof gehört zum Löwenberger Land.

Auf der Internetseite der Gemeinde Löwenberger Land erfährt man nur wenig über Neuhof. Nur, dass die Siedlung im Jahre 1927 gegründet wurde und zu Neuendorf gehört.
Wer von Neuendorf nach Neuhof fährt, ist auf einer schmalen Asphaltpiste unterwegs – durch einen tiefen, dichten Wald. Wahrscheinlich sieht man in Oberhavel nur wenige solche dichten Wälder. Dunkel und durchaus beeindruckend.

Neuhof selbst besteht nur aus wenigen Häusern und zwei Straßen, die allerdings beide den selben Namen tragen. Sogar eine Bushaltestelle hat der Minort – allerdings fährt in den Ferien dort kein Bus lang. Die Post leer den Briefkasten jeden Tag. Wie viel Post da wohl abgeht?
An einem Grundstück hängt ein Korb außen am Gartenzaun. Es liegt allerdings nur ein Stein drin. Vielleicht war das früher mal anders, und die Leute konnten sich kartoffeln mitnehmen oder Erdbeeren oder Tomaten.
Ein Hund hinter dem Zaun wird auf mich aufmerksam. Aber er bellt nicht. Vielleicht ist er es in Neuhof nicht gewöhnt, dass da plötzlich jemand vor dem Grundstück rumsteht.

Nach nicht mal fünf Minuten verlasse ich Neuhof wieder – in Richtung Hohenbruch.
Falls es auf der B96 mal wieder einen Unfall gibt, kann man sich die Strecke von Teschendorf über Neuendorf und Neuhof jedenfalls als Ausweich merken.

Hits: 152

Einen Kommentar schreiben: