RTelenovela

Tief im Dreck im Nirgendwo

Manche Leute suchen sich echt seltsame Parkplätze aus. Am Freitagnachmittag stand ein einsames Auto mitten im Feld an der Straße zwischen Velten und Germendorf. In Sichtweite zu Leegebruch parkte es im lockeren Sand, und es sah nicht so aus, als ob es ohne fremde Hilfe wieder von dort wegkommen konnte. Zumindest die vorderen Räder standen tief im Dreck.
Ein Fahrer war nicht sehen, hin und wieder donnerte nur ein Sattelschlepper oder ein Bagger daran vorbei.

Vielleicht gab es ja in Leegebruch spannende Dinge zu beobachten. Oder das Auto stand zum Verkauf. Vielleicht handelt es sich ja auch um die Grundsteinlegung für ein neues Autohaus?

Hits: 58

Einen Kommentar schreiben: