RTelenovela

Zahnarzt (31): Zähneputzen deluxe

(30) -> 22.3.2011

Heute wird es ein bisschen eklig. Ich werde nämlich über meine Zahnprophylaxe erzählen, über die Zahnreinigung.
Es ist nämlich so, dass man sich dumm und dämlich putzen kann, so richtig sauber, sauber, sauber bekommt man die Zähne nie. Dann bildet sich Zahnbelag. Dreck sammelt sich in sogenannten Taschen. Das alles entzündet sich, das Zahnfleisch zieht sich zurück, und alles wird ganz dramatisch, und man hockt nur noch beim Zahnarzt rum.
Deshalb also die Zahnreinigung.

So sitze ich also auf dem Zahnarztstuhl. Nein, falsch. Ich liege im Stuhl. Und los geht’s. Mit einem Piksnadeldingsbumsgerät säbelt die Ärtzin (oder war sie eine Schwester?) zwischen Zahnfleisch und Zahn herum. Kratzt an der Stelle und an der nächsten auch. Dann raspelt sie weiter. Puhlt. Es knistert. Es ziept. Es ruckelt. Ganz doll angenehm.
Und bitte mal ausspülen. Ich spucke braunes Wasser aus. Hmmm, lecker. Ein paar rote Punkte sind auch dabei.

Weiter geht’s. Noch mehr schaben, raspeln, pieksen und und und. Und um den Rücken der Schwester (oder ist sie eine Ärtzin) zu schonen, liege ich inzwischen so tief im Stuhl, dass ich fast auf dem Kopf stehe.
Und ausspülen, bitte. Braun. Und rot. Diesmal mehr rot.

Noch weiter geht’s. Ich habe Glück, da ist Dreck, aber er hat sich noch nicht festgefressen. Das wäre nämlich so richtig schlimm gewesen.
Inzwischen hantiert die Frau in Weiß mit einem Gerät, das die Zähne aufraut. Und danach mit einem Gerät, das sie wieder glatter macht. Zum Schluss noch diese Paste und jene Paste.
Es kann noch ein bisschen bluten. Und am besten benutzen Sie eine weiche Zahnbürste. Und vielleicht auch mal eine Mundspülung. Und, ach ja, Zahnseide. Und die Zahnpasta XY. Und im nächsten Jahr machen wir das alles noch mal. Am besten jedes Jahr.
Das macht dann 75 Euro. Auf Wiedersehen!

Hits: 62

Ein Kommentar zu “Zahnarzt (31): Zähneputzen deluxe”

  1. RTiesler.de » Blog Archive » Zahnarzt (32): Der Nächste, bitte! Nein, nicht Sie!

    […] (31) -> 19.4.2011 […]

Einen Kommentar schreiben: