RTZapper

Hope For Haiti Now

FR 22.01.2010 | 2.00 Uhr (Sa.) | VIVA

Leonardo DiCaprio erzählte, was ihn bewegt, wenn er an das Erdbeben in Haiti denkt. Bono singt einen Song. Steven Spielberg telefoniert mit einer Zuschauern, die gerade etwas für Haiti gespendet hat. Danach wird ein CNN-Reporter aus dem Katastrophengebiet zugeschaltet, der mit Helfern und Betroffenen spricht.
Ansprachen, Gesang, Gespräche, Vor-Ort-Berichte: So sieht in den USA eine Benefizshow aus. “Hope For Haiti Now”, in der Nacht zu Sonnabend in Deutschland bei VIVA und MTV zu sehen, hieß die zweistündige Sendung, mit der die Zuschauer zum Spenden für die Opfer in Haiti bewegt werden sollen.

Ganz still. Ganz ruhig. Völlig ohne Publikum und großes Trara kam die Show aus. Einer nach dem anderen kam, sagte, was er sagen wollte, sang und ging wieder. Würdevoll und angemessen. Und so ganz anders als die Spendengalas in Deutschland. Bei der “Ein Herz für Kinder”-Show in Deutschland führte Thomas Gottschlak durchs Programm. Am Ende wurde unter großem Applaus des jubelnden Publikums die Spendensumme von 18 Millionen Euro verkündet. Inclusive der Millionensummen, die große Unternehmen gespendet haben.
In den USA blieb die Spendensumme in der Show geheim. Die großzügigen Spender verzichteten auf eine Nennung – zumindest während der Live-Sendung. Sensationen kamen in “Hope For Haiti Now” nicht vor. An dieser Produktionen können sich die Deutschen gern mal ein Beispiel nehmen.

Hits: 34

2 Kommentare zu “Hope For Haiti Now”

  1. Clarisse

    Interessant… es geht also auch anders..
    Ich hatte mich schon gefragt, ob ich irgendwie ein zynischer Unmensch bin, weil ich diese Spendenshow so unerträglich fand..
    (auch weil die BLÖD wieder mit dabei war, warum muss das ZDF eigentlich ständig mit der B*LD kooperieren? Bei “Deutschland bewegt sich” ist sie ja glaube ich auch dabei.)

  2. RT

    Soweit ich weiß, ist “Ein Herz für Kinder” ursprünglich eine BILD-Idee, die sich dann einen TV-Partner suchte.

Einen Kommentar schreiben: