Tagesarchiv für 25. Januar 2009

RTZapper

Werbung: Zipfelbuben – Hier im Dschungel

Sonntag, den 25. Januar 2009

SA 24.01.2009 | 0.40 Uhr (So.) | RTL

“Hier im Dschungel” singen die Zipfelbuben (“Zipfelbuam”) und präsentieren damit den offiziellen RTL-Dschungelsong 2009. Da ist es klar, dass RTL ihn offensiv bewirbt. Nachts um 0.40 Uhr in der Werbepause von “Upps”.
Deutlicher kann der Sender den Buben mit den Zipfeln nicht klarmachen, dass sie den song Schrott finden. Denn dort, wo RTL eigentlich Werbung damit machen könnte, nämlich während der Dschungelshow, wurde die Single weitestgehend verschwiegen. Mehr noch: Sonja Zietlow auf die Frage, ob nicht mal die Zipfelbuben gespielt werden könnten: “Hallo? geht’s noch?”
Recht hat sie. Auch wenn viele meinen, “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” sei unterste Schublade, die Sendung hat den langweiligen Songs nicht nötig. Stattdessen wurde in den Einspielfilmen mit Hintergrundenmusik geprotzt, die so bei RTL selten zu hören waren. Sehr stimmig. Dagegen stinken die Bubenzipfel ganz gewaltig ab.
Ein erstaunlicher Vorgang ist die Schmähung des eigenen Marketingprodukts aber dennoch.

Hits: 2109

RTZapper

TV-Helden

Sonntag, den 25. Januar 2009
Tags: ,

SA 24.01.2009 | 23.40 Uhr | RTL

Wie bringt man eine der unsäglichen Astro-TV-Tanten zur Verzweiflung? Ganz einfach, man ruft sie immer und immer wieder an und labert sie mit Müll zu. Was nur gerecht ist, denn bei Astro TV werden die Zuschauer ja auch zugelabert.
Leider ist diese Rache dem normalen TV-Zuschauer aus finanziellen Gründen nicht möglich. Da müssen schon die “TV-Helden” von RTL kommen, um Astro TV zu verarschen.
Am Sonnabendabend lief die erste von zwei Folgen. Und endlich gibt es sie mal wieder: Die Promi- und Presseverarsche. Wenn eine ganze Zunft auf den Arm genommen wird, in dem auf einer Pressekonferenz ein türkischer Karneval in Köln ausgerufen wird, kann das nur witzig sein. Oder der Bahnsprecher, der auf den in der verspäteten Bahn sitzenden RTL-Reporter warten muss.
Das Ganze ohne die inzwischen arg überstrapazierte versteckte Kamera. Wenn jetzt noch die mäßig witzigen Teile, die vor Publikum aufgezeichnet wurden, wegfallen, die Schnitte nicht ganz so hektisch und durcheinander sind – dann kann daraus ein gutes Format werden.

Hits: 30

RTZapper

Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!: Das große Finale 2009

Sonntag, den 25. Januar 2009
Tags:

SA 24.01.2009 | 21.30 Uhr | RTL

Gegen die Kackewette beim ZDF, war der RTL-Dschungel 2009 eher harmlos. Aber glücklicherweise mal wieder sehr unterhaltsam und alles andere als langweilig.
Stars, die sich komplett über- und verschätzten, was ihre Ausstrahlung bei den Zuschauer anging. Der schööööne Peter Bond, der außer schleimen eher wenig drauf hatte, dafür aber immer erzählte, was für geile Prüfungen er hatte und dafür auch wahnsinnige … ähm, einen wahnsinnigen Stern eingesammelt hat. Und natürlich Giulia Siegel, die Phobiequeen, die am Ende so fertig war, dass sie den Satz aller Sätze aussprach. Zickenkrieg zwischen ihr und … ja, eigentlich allen anderen.
Was bleibt noch? Günther Kaufmann kratzt sich gern den Sack, wenn er auf seiner Matte liegt. Lorielle wird demnächst auch untenrum umgebaut. Nico Schwanz schafft es selbst, die miesesten Wortwitze über den Schwanz, also, den Nachnamen, zu machen.
Und wie hießen noch dieser Schönling und der Eisläufer? Schon wieder vergessen. Waren die überhaupt da?
Wer die Sendung pauschal als Dreck bezeichnet, hat die Sendung wahrscheinlich nicht gesehen (und den Vergleich zu “Wetten, dass…?” parallel nicht gehabt). Mit viel Witz und Sprachliebe ironisierten sich Dirk Bach und Sonja Zietlow durch den Urwald und ließ niemanden verschont, sich selbst natürlich auch nicht. Immer wieder erstaunlich ist das Musikrepertoire mit Songs, die so wahrscheinlich nie bei RTL laufen. Und von der sozialen Komponente (in der Hinsicht muss man Bond und Siegel ja eigentlich danken) gab es auch wieder einiges zu sehen.
Ingrid van Bergen ist Dschungelkönigin Nummer vier. Mit 77 Jahren hatte sie zwar weniger Prüfungen zu absolvieren. Eine Leistung ist das aber schon, so tapfer und taff das Ding durchgezogen zu haben.
Und nächstes Jahr? Frau Ypsilanti hat vielleicht Zeit. Die Effenbergs. Die Drews.
Staffel 5 in 2010. Wir sind heiß drauf.

Hits: 34

RTelenovela

Volojahre (7): Volo übt und Jugend musiziert

Sonntag, den 25. Januar 2009
Tags: , ,

(6) -> 21.1.2009

Zu unserem Zeitungsgrundkursseminar gehört auch, eine Übungsreportage zu schreiben, um das anzuwenden, was wir in der Hinsicht am Anfang der Woche gelernt haben.
Das Schwierigste war die Themenfindung. Von zu Hause aus war es auf den ersten Blick schwierig, irgendwas in München zu finden, über das man eine spontane Reportage schreiben kann.
In der Umkleide des TURMs fiel mir letztens nach dem Badminton ein, dass ich ja mal im Fitnesscenter ein Probetraining absolvieren könnte. Daraus hätte eine Reportage entstehen können.
Aber irgendwie war das nichts Halbes und nichts Ganzes. Das Thema an sich ist nett, aber nicht neu. zufrieden war ich auch nicht, und irgendwie hat mich sowieso alles angestunken.
Doch unser Seminarleiter hat diese Probleme sicherlich schon geahnt. Und eigentlich hätte ich auch selbst drauf kommen können: Einfach mal die Internetseiten der Münchner tageszeitungen nach spannenden Terminen absuchen.
So war ich gestern Vormittag an der Hochschule für Musik und Theater in München. Mehr als 400 junge Leute nehmen an diesem Wochenende dort am Regionalwettbewern für München und Umgebung teil.
Ich traf einen jungen Orgelspieler, der jeden Sonntag bei sich in der Kirche vor seinem Instrument sitzt. Einen Baritonhornspieler, der gerne mal in einem Blasorchester spielen will. Hat zumindest seine Mutter gesagt. Er selbst selbst die pure Skepsis. Eine Zitherspielerin, die “Pretty Woman” darbot, sich aber leider öfter mal verspielte.
Die dazu gehörige Übrungsreportage ist im Groben fertig. Der ganze Sonnabend ging dafür drauf, und dabei war das Wetter in München so schön. Aber es musste sein, ich wollte das Schreiben hinter mir haben.
Heute noch die Feinarbeit, morgen ist Abgabe und Donnerstag und Freitag die Abrechnung.
Die fertige Reportage steht dann bald auch im aRTikel-Bereich.

Hits: 275

RTZapper

Wetten, dass…?: Die Kackewette

Sonntag, den 25. Januar 2009
Tags: ,

SA 24.01.2009 | 20.15 Uhr | ZDF

Angeblich Niveauloses muss unterboten werden. Das war offenbar das ultimative Geheimrezept von “Wetten, dass…?” heute Abend. Niveauvoll ist es jedenfalls nicht, Tierkacke in Großaufnahme präsentiert zu bekommen, und Leute, die ihre Nase fast reintunken, um rauszufinden, aus welchem Tier der Kot stammt.
Die ZDF-Show lief heute parallel zum Dschungelcamp-Finale von RTL. Natürlich konnte sich Gottschalk Seitenhiebe nicht verkneifen, und Désirée Nick, zweite Dschungelkönigin, war ganz sicher auch nicht zufällig ausgerechnet heute zu Gast. Jeder Zuschauer kann Urwaldcamp unterirdisch finden. Die siebenminütige Kackewette übertraf, nein, Verzeihung, unterbot jedoch alles, was im Dschungel überhaupt nur denkbar wäre. Ingrid van Bergen beim Känguruhodenessen? Pillepalle. Beim ZDF wurde in der Zeit an Scheiße geschnüffelt. Eisbärenkacke sekundenlang in Großaufnahme. Und angewiderte Gäste im Publikum und auf der Couch.
Die Wette wurde gewonnen, geht aber schon jetzt als das Scheißereignis des Jahres ein. Und, nein, das war nicht lustig. Interessant auch nicht. Sondern nur zum kotzen.

Hits: 37