RTZapper

Die Frau vom Checkpoint Charlie

FR 28.09.2007, 20.45 Uhr, arte

Der Eventzweiteiler “Die Frau vom Checkpoint Charlie” war erst dann zur kleinen Enttäuschung geworden, wenn man die dazu gehörige Dokumentation gesehen hat.
Beide Teile des Films und die Doku liefen heute bereits bei arte, bevor er Sonntag und Montag im ersten zu sehen sein wird.
Keine Frage: Der Film mit Veronica Ferres ist packend und durchaus rührig. Dass er aber historisch so daneben liegt, offenbart erst die Doku.
So dauerte der gesamte Prozess zwei Jahre länger als im Film. Das Zusammentreffen geschah auch nicht am Checkpoint Charlie, sondern im einsamen Büro. Auch die Fluchtabsicht verlief sehr viel anders.
Eigentlich schade. Klar, auch bei der Verfilmung dieses historischen Stoffes handelt es sich nicht um ein Dokudrama. Aber anders als beispielsweise der RTL-Film über die “Prager Botschaft” wird bei diesem Film doch schon sehr getrickst. Wer nur den Film und nicht die Doku sieht, wird ganz schön in die Irre geführt, denn gerade durch die PR-Auftritte von Ferres und Co. zu diesem Film entstand immer wieder der Eindruck, der Film erzähle die wahre Geschichte.
Also: Unbedingt auch die Doku ansehen!

“Die Frau vom Checkpoint Charlie” läuft noch einmal am Sonntag und Montag um 20.15 Uhr im Ersten. Die Doku ebenfalls noch einmal am Montag um 21.45 Uhr im Ersten.

Hits: 3166

3 Kommentare zu “Die Frau vom Checkpoint Charlie”

  1. Felix

    Seltsam, dass das zuerst in arte läuft, oder? Ich habe es gestern auch zufällig gesehen, dachte aber es wäre ein alter Film.

  2. Lleyton

    Am Ende hatte ich Tränen in den Augen, das passiert sonst nie… Man ist schon sehr betroffen von dem Wahnsinn des DDR-Systems, aber der Westen wollte ja auch niemandem helfen.
    Verfilmte wahre Geschichten werden in Details immer verändert. Hauptsache, die Emotionen wurden verdeutlicht und das ist voll gelungen.

  3. RT

    @Felix:
    Nein, das ist nicht seltsam. Sehr viele TV-Filme von ARD und ZDF laufen schon vorab bei arte. Nur leider wissen das die wenigsten, weil keine/kaum Werbung dafür gemacht wird. arte produziert die meisten Filme mit und darf sie deshalb zuerst ausstrahlen.
    Viele der Eventfilme (“Dresden”, “Der Laden” usw) laufen immer zuerst bei arte.

Einen Kommentar schreiben: