aRTikel

Willi macht den Burgertest

In Nauen kritisch unter die Lupe genommen / „Moni’s Brutzelbude“ liegt vorn

MAZ Falkensee, 26.4.2007

Wo gibt es in Nauen den besten Cheeseburger zu kaufen? Um das herauszufinden, begab sich MAZ-Mitarbeiter Robert Tiesler in den vergangengen Wochen in der Funkstadt auf eine kulinarische Testreise. Überprüft wurde, ob der Burger frisch hergestellt wurde oder aus der Verpackung kam. Was ist drin? Wie schmeckt er? Unter die Lupe genommen wurden die Cheeseburger von sechs Geschäften. Auffällig: Der teuerste Testkandidat hat das Rennen gemacht. Gestern Mittag wurde er gekürt. Alle Ergebnisse stehen auf dieser Seite.

Moni’s Brutzelbude
Monis Brutzelbude“ steht an der Gartenstraße und scheint bei Nauens Schülern sehr beliebt zu sein. Am Mittag herrscht Hochbetrieb.
Preis: 2,60 Euro
Zutaten: Brötchen, Fleisch, Käse, Saure Gurken, Tomate, Zwiebeln, Remouladensoße.
Das Brötchen ist locker und angewärmt. Das Fleisch ist gut durch. Auf dem Burger liegen ganze Zwiebelscheiben. Für einige könnte das zu viel sein. Aber eigentlich ist es ganz lecker, und bei Moni kann auch jeder sagen, wenn er irgendeine Zitat nicht auf dem Burger haben möchte. Der etwas höhere Preis ist gerechtfertigt.
Note: 1 –
Testsieger

Malta-Grill
Richtig, zum „Malta-Grill“ in der Marktstraße gehen die meisten wegen des Döners. Aber Cheeseburger werden dort auch angeboten! Und er kann sich sogar sehen lassen.
Preis: 2 Euro
Zutaten: Brötchen, Fleisch, Käse, Ketchup, Majonäse, Weiß- und Rotkraut, Tomaten, Gurken, Zwiebeln.
Bis auf Fleisch und Käse werden die gleichen Zutaten wie beim Döner verwendet. Das Brötchen wird gegrillt und ist recht knusprig und lecker. Durch die reichhaltigen Zutaten (viel Rohkost) schmeckt der Burger sehr frisch. Irgendwie untypisch, aber doch gut.
Note: 2

Alanya-Grill
Seltsam: Obwohl der Cheeseburger auf der Preistafel im „Alanya-Grill“ (Berliner Straße) steht, gibt es ihn nie. Der Grund: kein Käse im Haus. Nie. Denn der macht den Grill kaputt, so die Auskunft. Wie die anderen Imbisse das wohl machen?
Preis: 1,70 Euro (Hamburger)
Zutaten: Brötchen, Fleisch, Ketchup, Zwiebeln, Weiß- und Rotkraut, Tomate, Gurke.
Das Stück Fleisch ist recht klein, verschwindet in dem großen Brötchen. Es ist allerdings sehr saftig und lecker. Warum der Burger dermaßen in Ketchup ertrinken muss, ist allerdings unklar.
Note: 3+

Asia-Imbiss
Man lese und staune: Auch beim „Asia-Imbiss“ an der Dammstraße werden Cheeseburger verkauft. In der Angebotsliste steht er bei den europäischen Gerichten.
Preis: 1,90 Euro.
Zutaten: Brötchen, Fleisch, Käse, Ketchup, Tomate, Salat.
Auch beim „Asia-Imbiss“ kommt der Cheeseburger aus der Verpackung, ist Fertigware. Aber immerhin wird er mit frischem Salat und einer Scheibe Tomate aufgepeppt. So wirkt das Ganze trotzdem noch ein wenig frisch. Das Brötchen schmeckt ein wenig fade, eben wie aus der Mikrowelle. Fazit am Ende: Ja, geht so…
Note: 3

City-Grill
Auch beim dritten Grillimbiss mit Dönerschwerpunkt liegen im Cheeseburger die gleichen Zutaten wie beim Kebap. Der „City-Grill“ befindet sich in der Goethestraße.
Preis: 2 Euro
Zutaten: Brötchen, Fleisch, Ketchup, Majonäse, Zwiebeln, Rot- und Weißkraut, Salz und eine Gurken-Tomaten-Petersilie-Salat-Mischung.
Das Brot war ganz schön angebrannt. Beim ersten Reinbeißen stellt sich das Testobjekt als Rohkostburger heraus. Das Stück Fleisch ist zu klein, außerdem auch recht trocken. Ob in den Burger Petersilie gehört, ist fraglich. Irgendwie uninspiriert.
Note: 3 –

Marktecke
Der Platz vor der „Marktecke“ am Lindenplatz könnte ruhig ein wenig ansehnlicher gestaltet werden.
Preis: 2 Euro
Zutaten: Brötchen, Fleisch, Käse, Ketchup, Zwiebel- und Gurkenstücke.
Wie nett: Der Kunde bekommt den Burger in einer aufgeblasenen Verpackung in die Hand gedrückt und darf ihn selbst rausnehmen. Das Ding, reinste Fertigware, wird in der Mikrowelle erhitzt. Der Käse ist bröckelig, das Brötchen trocken. Beides ergibt ein armseliges Bild. Ob die Verkäuferin das Teil überhaupt schon mal gesehen hat? Raus damit aus dem Sortiment!
Note: 4 –

Hits: 148

Einen Kommentar schreiben: