Caren Benedikt: Das Grand Hotel – Die mit dem Feuer spielen

(1) -> 4.2.2022

Die Geschichte um das große Grand Hotel auf Rügen geht weiter: Binz, 1925. Nach dem Tod ihres Sohnes Alexander, fällt es Bernadette von Plesow schwer, sich wieder ihren Aufgaben als Hotelchefin zu widmen. Als aber ihre Tochter Josephine in Binz wieder auftaucht, schöpft sie neue Hoffnung: Denn Josephine möchte wieder mehr eingebunden werden – und vielleicht sogar ein weiteres Haus an der Ostsee übernehmen.
Alexanders Witwe Margit macht Ärger. Sie hat keine Lust, sich um die Zwillinge zu kümmern, und ihr Erbe will sie an einer Gruppe der NSDAP überlassen, die, wie sie meint, in Deutschland wieder für Ordnung schaffen wolle. Bernadette beschließt, einzugreifen.
Und dann ist da auch noch Johannes – der Stiefbruder von Bernadettes verstorbenem Ehemann. Was will er in Binz? Und kann sich ihr Sohn Constantin in Berlin gegen die Leute der Unterwelt-Clan durchsetzen?

Auch Band 2 der 3-teiligen Reihe über das Binzer Luxushotel am Ostseestrand kommt mit fast 500 Seiten daher, und auch hier hätte man sicherlich einige Geschichten und Dialoge straffen können. Aber es fällt schon auf, dass Autorin Caren Benedikt in „Die mit dem Feuer spielen“ durchaus dichter schreibt und mehr Spannung aufkommt. Im Großen und Ganzen scheinen sich einige Dinge zuzuspitzen, die politische Komponente, die im Hintergrund läuft, ist ebenfalls spannend. Ob der Berliner Handlungsstrang allerdings so ausführlich nötig ist, wird sich vielleicht noch im Band 3 zeigen.

Caren Benedikt: Das Grand Hotel – Die mit dem Feuer spielen
Blanvalet, 491 Seiten
7/10


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert