RTelenovela

Ampeln aus!

Mittwoch, den 15. September 2021
Tags: , , ,

Ampeln können hilfreich sein, wenn es darum geht, den Verkehr zu regeln. Sie können aber auch schlicht nur für unnötige Staus sorgen. So erlebt am Sonntag an gleich mehreren Stellen.

Am Nachmittag staute sich der Verkehr mal wieder in Summt. Vom großen Parkplatz bis zur Autobahn dauerte die Fahrt eine gute halbe Stunde. Um dann festzustellen, dass sowohl in der Autobahnausfahrt als auch in der Baustelle in Mühlenbeck kaum Autos warteten. Nur auf unserer Seite ging nichts.

In Mühlenbeck selbst dann der nächste Stau, beginnend an der Tankstelle. Grund: Die Ampel an der Schönfließer Straße – an der auf den anderen Seiten nichts los war. Ohne Ampel wäre der Verkehrsfluss sehr viel besser gewesen, es hätte diesen Stau gar nicht gegeben.

Nächster Stau: in Schildow, auf der B 96a, an der Ampel am Supermarkt. Auch da herrschte in den Nebenstraßen Leere, während eine Seite für nichts zugestaut war.
Der Appell: sonntags Ampeln aus – da wo es sinnvoll ist.

Hits: 137

KeineWochenShow

#245 – Bloß nicht warnen!

Sonntag, den 12. September 2021
Tags: , , , ,

Eigentlich hätte am Donnerstag der Warntag 2021 stattgefunden. Aber irgendwas muss da wieder schiefgelaufen sein. Dabei haben wir uns so darauf gefreut…
Der Wahlkampf dagegen findet statt, und besonders der CDU und Armin Laschet weht ein erstaunlicher harter Wind entgegen.

Wir sprechen aber auch über eine Erntekönigin, die pünktlich zu ihrem großen Event, dem Erntefest, das Coronavirus bekommen hat. Außerdem geht es um die Sperrung einer Autobahn, die es echt nötig hatte. Also, total. Und Bilder vom Festival of Lights in Berlin haben wir auch. Das und mehr in KeineWochenShow #245 auf Youtube.

Hits: 150

RTelenovela

Holperstrecke A111 – endlich gesperrt!

Freitag, den 10. September 2021
Tags: ,

Gut, dass die da endlich mal was machen, denn ich hatte bei meinen Fahrten über diese vollkommen desolate Straße schon echt Angst um mein Auto.
Du weißt natürlich schon, um welche Katastrophenpiste es geht. Natürlich um die A111 zwischen Stolpe und Berlin-Heiligensee.
Schlimm war das! Aus Angst um mein Auto bin ich statt 160 km/h lieber nur 155 km/h gefahren. Du weißt schon, wegen der Stoßdämpfer und so.

Aber jetzt mal im Ernst: Es ist ja richtig, dass Straßen in Ordnung gehalten werden sollen. Aber dass gerade jetzt die A111 in Richtung Berlin vollgesperrt wird, weil da wohl ein paar Risse auf der Fahrbahn sind, das ist blanker Hohn. Die Strecke zwischen Hohen Neuendorf und Stolpe ist dicht, im Norden Berlins ist die B 96 eine Baustelle, die Autobahnauffahrt in Birkenwerder ist auch teilweise nicht befahrbar.
Können sich die Verantwortlichen echt nicht mal absprechen? Ist es wirklich nicht möglich, sich abzustimmen? Echt ärgerlich.

Hits: 121

RTelenovela

Das Warten auf’n Bus

Sonntag, den 22. August 2021
Tags: ,

Wer momentan in Oranienburg unterwegs ist, braucht zu den Stoßzeiten viel Zeit. Das liegt nicht nur an den beiden Baustellen in der Lehnitz- und der Stralsunder Straße, die dazu führen, dass sich der Verkehr durch die Innenstadt quält. Sondern auch an der Ampel vor dem Schloss, die weiterhin falsch programmiert ist, was aber Verkehrsexperten in der Verwaltung ganz anders sehen. Die glauben, dass die Staus nur Einbildung sind.

Die Staus sorgen auch dafür, dass in Oberhavel der Busverkehr vollkommen aus dem Takt gerät. Alle Busse, die in Oranienburg starten oder durch Oranienburg müssen, weisen Verspätungen auf, die teilweise nicht mehr einzuholen sind. Was auch für die Fahrgäste schwierig ist, weil es an den Bushaltestellen keine genauen Infos zu Verspätungen gibt.

Ein Montagnachmittag auf dem Bahnhofsplatz. Ich will den Bus zur Rewestraße nehmen. Er soll in 9 Minuten kommen. Das wäre etwas später als eigentlich geplant.
Der Bussteig ist voller Leute, denn offenbar fährt hier kein Bus pünktlich los. Der 824er, der eigentlich nach Hennigsdorf fahren soll, rollt als “Betriebsfahrt” ohne Halt vorbei. Also, langsam, denn er steht im Stau. Wie überhaupt alles steht auf dem Bahnhofsplatz.
Mein Bus soll in 6 Minuten fahren.

Ein weiterer Betriebsfahrt-Bus rollt auf uns zu, und erstaunlicherweise bewegt sich eine ganze Meute auf ihn zu, obwohl keiner weiß, wo der Bus eigentlich hinfährt. Das Rätsel scheint sich an der Fahrertür zu lösen. Ist ja vielleicht ganz schön in “Betriebsfahrt”.
Direkt dahinter rollt der 800er-Bus nach Flatow auf uns zu. Ich überlege kurz, ob ich den nehme, aber ich muss zur Saarlandstraße, und da wäre noch ein ganzes Stück zu laufen, wenn er in die Weiße Stadt abbiegt.
Mein Bus soll in 6 Minuten kommen. Immer noch.

Der 824er nach Hennigsdorf ist unterdessen von der digitalen Anzeigetafel verschwunden. Eigentlich fährt der alle 20 Minuten. Einer scheint ausgefallen zu sein. Im Stau verloren gegangen.
Mein Bus soll in 5 Minuten kommen. Es sind aber inzwischen 15 vergangen.

Der nächste Betriebsfahrt-Bus rollt auf uns zu. Als er den Bussteig fast erreicht hat, springt die Anzeige um: der 824er! In der Menschentraube neben mir leises Aufatmen.
Mein Bus soll in 4 Minuten kommen. Es sind aber inzwischen 20 vergangen.

Und dann verschwindet mein Bus von der Anzeigetafel. Weg. Soll ich nun auf den nächsten warten? Der müsste ja eigentlich auch schon in einer guten halben Stunde kommen.
Irgendein anderer Bus kommt, kaum jemand steigt ein.
Mein Bus taucht nun auch wieder auf der Tafel auf. Er soll in 2 Minuten kommen. Er hätte eigentlich vor 35 Minuten kommen sollen.

Der Stau auf dem Bahnhofsplatz hat sich inzwischen aufgelöst, der Bus zur Rewestraße kommt trotzdem nicht. Lange Zeit kommt gar kein Bus. Obwohl auf der Anzeigetafel diverse Busse stehen, die seit Ewigkeiten in 2 oder 4 Minuten kommen sollen.
Mein Bus soll in 2 Minuten kommen. Immer noch.

Und dann kommt er wirklich, der Bus zur Rewestraße, mit 45 Minuten Verspätung. Die Fahrerin ist genervt. Zur Frau, die vor mir einsteigt, sagt sie, dass der Verkehr eine Katastrophe sei, die Verspätung werde sie nicht aufholen, und jeder solle sich überlegen, ob man mitfahre, es könnte dauern.
Und es dauert. Wir stehen in der Stralsunder Straße, dann in der Bernauer Straße.
Hinter mir sitzen zwei Jugendliche. Sie muss aufs Klo, immer dringender, und Hunger hat sie auch. Wer weiß, wie lange die beiden schon im Bus rumsitzen.
Als ich im Neubaugebiet aussteige, hat der Bus 50 Minuten Verspätung.
Aber ja, die Ampel vor dem Schloss funktioniert ganz prima, und diese Staus – ist doch alles nicht so schlimm. Könnte man doch eigentlich noch irgendwo eine dritte Baustelle eröffnen.

Hits: 112

ORA aktuell

Oranienburger Louise-Henriette-Steg wird saniert

Freitag, den 20. August 2021
Tags:

Durch die Bauarbeiten auf dem Gelände des alten Speichers war ein Teil des Oranienburger Louise-Henriette-Steges nicht begehbar. Teilweise wurde der Kleinpflaster-Weg abgetragen, um Platz zu schaffen für die Baufahrzeuge.
Ab Montag soll der Weg saniert und neu gebaut werden. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Die Arbeiten sollen bis voraussichtlich Mitte Oktober dauern.

Hits: 136

RTelenovela

Rügen 2021 (8): Fährtag

Freitag, den 20. August 2021
Tags: , ,

(7) -> 19.8.2021

Schaprode auf Rügen hat einen Hafen, und der Ort lebt auch ein bisschen davon. Von Schaprode aus gehen nämlich die Fähren nach Hiddensee.
Hiddensee ist für Autos tabu. Das bedeutet für Urlauber, dass sie ihre Autos irgendwo anders stehenlassen müssen. Das kann Stralsund sein, aber viele fahren nach Schaprode. Im Ort hat man sich darauf vorbereitet. Bevor man überhaupt ins Dorf fährt, kommen die Schilder mit dem Hinweis auf den großen Parkplatz.
3,50 Euro zahlt man, wenn man den Platz nur für einen Tag nutzen will. Wer also länger auf Hiddensee bleibt, muss dementsprechend draufzahlen. Aber andererseits zahlt man im Urlaub ja meistens für einen Parkplatz.

Vom Parkplatz kann man entweder mit einer kleinen Bahn zum Hafen fahren. Aber auch zu Fuß läuft man keine zehn Minuten, und wenn man einen Rollkoffer hat, dann geht das schon einigermaßen.
Aber der Parkplatz verschafft den Leuten in Schaprode Luft, denn ansonsten würden die Autos vermutlich das ganze Dorf zuparken. Andererseits nutzen die Leute im Dorf den Umstand, dass da viele Leute ankommen, um dann weiterzureisen, kaum. Es gibt außer dem Parkplatz nicht wirklich Einnahmequellen, die die Schaproder anzapfen.

Mit der Fähre “Vitte” ging es dann auch in genau diesen Ort. 45 Minuten braucht die Fähre von Schaprode nach Vitte auf Hiddensee. Allerdings ist es eine ziemlich zugige Fähre. Ein kleines Restaurant bietet einen Rückzugsort. Aber angenommen, die Fähre ist voll und es herrscht schlechtes Regenwetter mit starkem Wind – dann ist man auf der Fähre ziemlich aufgeschmissen. Auf der Hinfahrt wehte der Wind kräftig. Auf der Rückfahrt schien aber die Sonne.
Wer dann vom Parkplatz in Schaprode wieder runterfährt, wird übrigens noch mal kontrolliert, man muss seinen Parkschein vorzeigen. Nicht, dass man nur einen Tag gezahlt hat, aber zehn Tage auf der Insel war…

Von Hiddensee nach Rügen mit der Fähre. Aber auch von Rügen aufs Festland bei Greifswald nahm ich die Fähre. Es war der Sommer-Abschied 2021 von der Insel Rügen. In Glewitz musste ich fast 30 Minuten auf die Fähre warten – was nicht schlimm war. Denn über dem Strelasund ging gerade die Sonne unter und sorgte für phantastische Bilder.

Hits: 122

RTelenovela

Rügen 2021 (6): Gefangen auf dem Parkplatz

Mittwoch, den 18. August 2021
Tags: ,

(5) -> 17.8.2021

Nichts geht mehr. Auf dem Edeka-Parkplatz in Sagard herrscht Stillstand. Keiner kommt runter, keiner kommt rauf.
Ich habe meinen kleinen Einkauf schon im Kofferraum verstaut und knabbere an einem Eis am Stiel und beobachte die Situation. Da ich weiß, dass ich hier vorerst nicht weg komme, habe ich auch keine Eile.

Das Problem an diesem Parkplatz ist eine unglückliche Kreuzungsverkettung. Der Parkplatz ist am Beginn einer Plattenbausiedlung. Direkt gegenüber der Parkplatzeinfahrt ist die Einfahrt zur Tankstelle. Links davon sind es nur ein paar Meter bis zur Kreuzung zur großen Hauptstraße von Sagard. Und die hat keine Ampel. Was allerdings dringend nötig wäre.
Weil der Verkehr auf der breiten Hauptstraße dicht ist, staut es sich in der Seitenstraße, es staut sich somit auch sowohl an der Tankstelle als auch auf dem Parkplatz.

Immer wieder versuchen sich Autofahrer vorzudrängeln. Einer meint, in dem er einfach eine zweite Spur eröffnet, würde alles schneller gehen – zumindest für ihn. Somit versperrt er aber auch eine der Parkplatzstraßen, und somit löst er einen Stau im Stau aus, denn nun kommt auch keiner mehr rauf, und nun stehen sie alle.
Immerhin führt das auch auf der Hauptstraße zum Stillstand, und der Knoten kann sich langsam, sehr langsam lösen.

Hits: 128