ORA aktuell

Coronavirus in Oranienburg: Inzidenz über 1000

Montag, den 24. Januar 2022
Tags:

Erstmals während der aktuellen Coronapandemie liegt der Inzidenzwert in Oberhavel bei über 1000. Am Sonntag lag er bei 1075,5.
Trotz der sehr hohen Werte kommt es wegen der milderen Omikron-Variante des Virus zu weniger Todesfällen und weniger Klinikaufenthalte. Laut Oberhavel-Klinik in Oranienburg sei allerdings der Krankheitsstand unter den Mitarbeitenden recht hoch, was derzeit das noch größere Problem sei.

Hits: 68

ORA aktuell

Coronavirus: Nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte

Freitag, den 21. Januar 2022
Tags:

In Oranienburg gilt ab Sonnabend eine nächtliche Ausgangssperre für Ungeimpfte. Sie gilt von 22 bis 6 Uhr. Hintergrund ist, dass die Inzidenz in Oberhavel seit drei Tagen über 750 liegt. Am Freitag lag sie bei 957,4.

Aber auch für die Ungeimpften gibt es diverse Ausnahmen. So der er Besuch von Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partnern sowie von Lebensgefährtinnen und Lebensgefährten, die Wahrnehmung des Sorge- oder eines gesetzlichen oder gerichtlich angeordneten Umgangsrechts, die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen, die Begleitung und Betreuung von schwer erkrankten Kindern, von Sterbenden und von Personen in akut lebensbedrohlichen Zuständen, die Inanspruchnahme medizinischer, therapeutischer und pflegerischer Leistungen, die Inanspruchnahme veterinärmedizinischer Leistungen und die Versorgung und Pflege von Tieren, die Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben und Eigentum, das Aufsuchen der Arbeitsstätte und die Ausübung beruflicher, dienstlicher oder der Erfüllung öffentlich-rechtlicher Aufgaben dienender ehrenamtlicher Tätigkeiten, die Teilnahme an Versammlungen im Sinne des Versammlungsgesetzes, religiösen Veranstaltungen, nicht-religiösen Hochzeiten und Bestattungen, die Teilnahme an laut Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg nicht untersagten Veranstaltungen, die Durchführung von Maßnahmen der Tierseuchenbekämpfung und zur Jagdausübung durch jagdberechtigte und beauftragte Personen.

Wie und ob die Ausgangssperre kontrolliert wird, scheint unklar zu sein. Sie gilt so lange der Inzidenzwert sieben Tage unter 750 lag.

Hits: 63

RTelenovela

Zahnarzt (48): Rohbau

Donnerstag, den 20. Januar 2022
Tags:

(47) -> 16.9.2021

Eine Füllung im Backenzahn muss erneuert werden, und die Betäubung ist ein wenig komplizierter. Auch ein Teil der Zunge könnte taub sein. Deshalb wurde die Behandlung meiner diesmal ausnahmsweise auf die Feierabendzeit gelegt.
Rauf auf den Stuhl und Spritzen rein. Und dann warten. Und warten. Ist die Zunge schon taub? Ist sie nicht. Also weiterwarten. Immer noch nicht?
Am Ende wird dann noch mal der Zahn selbst betäubt, da es an einigen Stellen immer noch piekte, wo es nicht hätte pieken sollen.

Und dann ging es los. Es tat nicht weh, aber dieses Geräusch. Dieses laute zirrende Geräusch. Es nahm auch kein Ende.
Als sie fertig war, musste ich mich erst mal kurz entspannen, und ich ließ meine Zunge über den Zahn gleiten – von dem irgendwie nicht mehr so viel übrig blieb. “Fühlt sich an, als würde nur noch der Rohbau stehen”, meinte ich.
Womit ich nicht falsch lag, der Zahnschaden sei größer gewesen als gedacht.
Dementsprechend hat das mit der Füllung auch noch mal eine Weile gedauert, plus schleifen, trocknen und so weiter.
Gut, dass danach Feierabend war…

Hits: 75

ORA aktuell

Coronavirus: Mehr als 4000 Fälle in Oranienburg

Mittwoch, den 12. Januar 2022
Tags:

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen hat in Oranienburg seit Beginn der Pandemie die 4000er-Marke durchbrochen. Das Gesundheitsamt vermeldete am Mittwoch 4234 Fälle, 261 mehr als in der Vorwoche.
Die Inzidenz in Oberhavel liegt bei 518,6.

Hits: 134

aRTikel

Chronik Kremmen 2021

Freitag, den 31. Dezember 2021
Tags: , , , , , , , ,

MAZ Oberhavel, 31.12.2021

Chronik Kremmen
Januar: In Sommerfeld wird an der Sana-Klinik eine Pandemie-Station eingerichtet. +++ Corona-Inzidenz über 200: Wer Kremmen in Richtung Ostprignitz-Ruppin verlassen will, muss einen 15-Kilometer-Radius einhalten. +++ Bürgermeister Busse wird am Blinddarm operiert.

Februar: Der Salon Silke am Marktplatz in Kremmen schließt. +++ Ein Wolf in Kremmen? Entsprechende Infos zu einem Video erweisen sich als Fake. +++ Die Beetzer feiern den Karneval auf Youtube. +++ Kämmerei und Hauptamt werden zusammengelegt. +++ In der Berliner Straße brennt eine Lagerhalle.

März: Jugendkoordinator Danny See verlässt die Stadt. Nachfolgerin wird Simone Buttgereit. +++ Die Bibliothek zieht an den Marktplatz. +++ Flatows Ortschef Gert Dietrich hadert 20 Jahre nach der Eingemeindung immer noch damit, dass sein Dorf nun zu Kremmen gehört.

April: Kremmen hat nun einen Osterbrunnen. +++ Die Sanierung der Groß-Ziethener Kirche wird teurer – die Gemeinde bittet um Spenden. +++ Ein Corona-Testzentrum öffnet in der Stadtparkhalle. +++ Das Torfstecherhaus wird Denkmal des Monats. +++ Am Marktplatz öffnet eine Poststelle. +++ Im Eichenhain in Flatow werden 30 Bäume gefällt.

Mai: Wird Kremmen Storchenstadt? Zehn Störche kreisen über der Altstadt.

Juni: Die beiden Brücken am Kanal werden freigegeben. +++ Im Flatoewer Gartenweg brennt eine große Scheune.

Juli: Nach einem Starkregen sterben in Kremmen, Groß-Ziethen und Hohenbruch insgesamt acht Jungstörche. +++ Demo am Kremmener See: Noch immer gibt es keine Einigung über einen geregelten Badebetrieb. +++ Ehrenbürgerin Ursula Münchow wird 100. +++ Die Container an der Goetheschule bekommen eine zweite Etage.

August: Das Neptunfest findet diesmal am Beetzer See statt. +++ Der Anbau für die Kremmener Kita „Rhinstrolche“ wird eröffnet. +++ Bjarne Mädel dreht in Kremmen für den Film „Buba“. +++ Andreas Dalibor erklärt seinen Rücktritt als Stadtverordneter. Ihm folgt Andreas Kretzschmar.

September: Wie soll der Verkehr im Scheunenviertel und der Altstadt fließen? Zu einem entsprechenden Workshop kommen nur wenige Menschen. +++ Das Erntefest in Kremmen und das Herbstfest in Flatow finden mit einem Hygienekonzept statt. +++ Hohenbruch bekommt ein neues Gemeindehaus. +++ Der Posaunenchor Hohenbruch wird 70. +++ Bei der Bundestagswahl siegt in Kremmen die SPD vor der AfD.

Oktober: Die Straße zwischen Kremmen und Sommerfeld wird saniert. +++ Sturm Ignaz sorgt in Kremmen für Schäden, auf die Bahnstrecke fallen schwere Äste.

November: 62 Leute nehmen an der Schleppjagd in Staffelde teil. +++ Jugendclub und Schulen starten das Projekt Bauernhofpädagogik. +++ Nach einer satirischen Karnevalsrede von Bürgermeister Busse gibt es eine wütende Beschwerde von Stadtverordnetenvorsteherin Stefanie Gebauer.

Dezember: Sebastian Busse bleibt Bürgermeister, er verliert die Landratswahl gegen Alexander Tönnies.

Hits: 146

KeineWochenShow

#259 – Passwort: 123456

Sonntag, den 19. Dezember 2021
Tags: ,

Friedrich Merz hat es im dritten Anlauf nun doch noch geschafft: Er ist CDU-Chef, und MetalMewes widmet ein ganz besonderes Geklampfe.
Wir sprechen diesmal auch über die gescheiterte Landratswahl in Oberhavel, und erklären, warum wir uns als Doppelspitze bewerben wollen.
Auch geht es wieder um das Coronavirus, um sinkende Zahlen, die Sorge wegen Omikron, um die Impfstoff-Knappheit und um Joshua Kimmich, der sich nun doch impfen will – was die Tagesschau sehr wichtig fand.

Das, warum man für die Christvesper diesmal ein Eintrittsticket braucht, und noch viel mehr Themen – in KeineWochenShow #259 auf Youtube.

Hits: 159

RTZapper

Tagesschau: Kimmich will sich impfen lassen

Montag, den 13. Dezember 2021
Tags: ,

SO 12.12.2021 | 20.00 Uhr | Das Erste

Nun also doch. Fußballer Jushua Kimmich will sich nun doch impfen lassen. Das ist so aufregend, dass sogar die 20-Uhr-Tagesschau am Sonntagabend darüber berichtet – und das sogar recht prominent, nach drei Minuten. Noch vor dem Beitrag über die Änderungen im Bahnverkehr.

Aber warum beschäftigt sich die Hauptausgabe der Tagesschau so prominent mit einem Boulevardthema? Dass sich der FC-Bayern-Spieler Kimmich zunächst nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wollte, sorgte für Wirbel. So sehr, dass sich sogar die Politik eingeschaltet hatte.
Da wirkte es fast schon wie bestellt, dass der Sportler nicht sehr lange danach mehrfach in Quarantäne musste und sich dann selbst infiziert hatte. Das Virus ist er los, dennoch kann er wahrscheinlich erst im Januar wieder spielen, wegen leichter Lungenprobleme nach der Infektion.
Da wirkt die Ankündigung, dass er sich nun doch impfen lassen will, ein wenig merkwürdig. Wenn man auch bei genauerem Hinsehen weiß, dass die neue Omikron-Variante wohl auch Genesene treffen kann.

Aber dennoch: So eine Meldung? War das nötig? Zwar hob die Tagesschau auch die politische Komponente hervor, in dem sich auch Gesundheitsminister Lauterbach dazu äußerte – aber vordergründig scheint es da doch um eine Breitenwirkung zu gehen, die durch den Promi erzielt werden soll. Dass das nicht gut ankommt, ist absolut verständlich. Die Meldung wirkte wie ein absoluter Fremdkörper in dieser Sendung.

-> Die Sendung in der ARD-Mediathek

Hits: 119