RTZapper

Schlagerchampions – Das große Fest der Besten

SA 27.02.2021 | 20.15 Uhr | Das Erste

Woran erkennt man, dass es der ARD an einer zeitgemäßen jungen Musikshow fehlt? Daran, dass Jendrik bei den “Schlagerchampions” auftreten muss und dort wie ein ungewollter Fremdkörper wirkt.
Jendrik ist Deutschlands Kandidat für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam. Er tritt dort mit seinem Song “I don’t feel Hate” auf. Ich finde ihn wunderbar! Es ist eine lockere Show, der Song ist eingängig und flott – und hat auch eine weltweite Botschaft. Und das vorgetragen von einem echten Sympathieträger.

Am Sonnabend sollte er erstmals seinen Song auf einer Bühne präsentieren. Dazu trat er im Ersten bei Florian Silbereisen und seinen “Schlagerchampions” auf. Beim “Fest der Besten” sollte unser Song für Rotterdam präsentiert werden. Es war das erste Lied an diesem Abend auf Englisch, schon das wirkte seltsam. Außerdem muss sich die ansonsten eher träge Regie es sich zum Ziel gemacht haben, bei dem Auftritt so richtig die Finger über das Regiepult fliegen zu lassen. Schnitte mitunter im Viertelsekunden-Takt ließen einen ganz schwummerig werden. Die Regie wollte das Kunststück schaffen, den flippigen Jendrik, den tanzenden Silbereisen und das jubelnde Publikum einzufangen – und ist daran gescheitert, weil die Schnitte am Ende so schnell waren, dass man schließlich gar nicht mehr mitbekommen hat.

Bock, länger mit Jendrik zu sprechen, hatte auch keiner, stattdessen sagte Florian Silbereisen danach flott den nächsten Act an. Da kann der Song noch so gut sein – in dieser Show wirkte er nicht, war er quasi fehl am Platz.
Aber wo sollte die ARD Jendrik sonst auftreten lassen? In den großen Quizshows gibt es keine Musikacts mehr. Musikshows abseits der Schlager gibt es nicht. Für Pop und entsprechende junge Künstler ist kein Platz in Programm – übrigens auch nicht im ZDF. Da gibt es ganz großen Nachholbedarf.

Und auch sonst kam bei den “Schlagerchampions” diesmal keine Stimmung rüber. Alles wirkte ein bisschen angestrengt. Den großen Silbereisen-Shows fehlen die große Halle, das große Publikum. Stattdessen fand die Show im Studio statt, offenbar war die Crew das Publikum. Das hatte anfangs Plastikluftschlangen in den Händen – nur leider klang das während der Auftritte so, als würde im Hintergrund schon die Bundeswehr einmarschieren. Ziemlich schnell hat man die Dinger weggelassen.
Marianne Rosenberg feierte ein Comeback (war sie jemals weg?) und sang zum x-ten Mal “Er gehört zu mir”. Maite Kelly und Roland Kaiser sangen zum x-ten “Warum hast du nicht Ja gesagt”, und dann kamen auch noch die No Angels zurück (keine Ahnung, wer darauf gewartet hat) und sangen den Hit von vor 20 Jahren, “Daylight”. Was Neues hatten sie nicht. Wäre ja auch zu viel Abwechslung gewesen.

-> Die Show in der ARD-Mediathek (bis 29. März 2021)

Hits: 338

Einen Kommentar schreiben: