RT liest

Matze Hielscher: Die Schule meines Lebens – Weisheiten und Lebenstricks von ziemlich außergewöhnlichen Menschen

“Hotel Matze”, u.a. bei Spotify, gehört zu den besten Interview-Podcasts in Deutschland. Bei Matze Hielscher erzählen Prominente und weniger Prominente aus ihrem Leben und geben Dinge preis, die man oft noch nicht wusste. Hielscher schafft dabei oft eine Atmosphäre, die voll ist von Offenheit und Neugier und von großer Positivität.

Nun gibt es auch ein “Hotel Matze”-Buch. Es heißt “Die Schule meines Lebens – Weisheiten und Lebenstricks von ziemlich außergewöhnlichen Menschen”. Darin erzählt Matze Hielscher von den Begegnungen mit den vielen spannenden Menschen. Was ihm an ihnen aufgefallen ist, was er von ihnen gelernt hat.
Für Fans des Podcasts sind das oft Wiederbegegnungen und Erinnerungen. Aber auch für Nichtkenner der Gesprächsreihe dürfte das Buch sehr spannend sein.
Hielscher berichtet von seinem Gespräch mit Wolfgang Joop, der ihm zunächst ausrichten ließ, dass er heute keine Lust habe – was Hielscher gut fand. Besser als zu lügen. Mit Schauspieler Jürgen Vogel philosophierte Hielscher unter anderem über die Kindererziehung. Eines der besten Gespräche führte er mit Atze Schröder, der abseits von der Atze-Rolle im Podcast sprach – wovon der Auto nun auch in seinem Buch erzählt.

Die Prominenten erzählen über Lebensweisen, über Krisen und Auswege, über den Umgang mit Ruhm oder auch Selbstkritik. Anne Will ist ebenso dabei wie Klaas Heufer-Umlauf, Frank Elstner, Bosse, Kim Frank, Clueso, Nora Tschirner und Sarah Kuttner.
Eine kurzweilige Lektüre – die sich, und dazu ruft der Auto gerade auf, sehr gut als Klolektüre zum immer mal wieder Durchblättern eignet.

Matze Hielscher: Die Schule meines Lebens – Weisheiten und Lebenstricks von ziemlich außergewöhnlichen Menschen
Piper, 335 Seiten
8/10

Hits: 139

Einen Kommentar schreiben: