Tagesarchiv für 11. August 2020

RT im Kino

Als wir tanzten

Dienstag, den 11. August 2020

Es gibt ja immer noch Leute, die meinen, dass die LGBT-Gemeinschaft in Deutschland alles erreicht hat. Und tatsächlich ist viel in Sachen Gleichberechtigung erreicht worden. Schwule und Lesben dürfen heiraten, es gibt weniger Diskriminierung. Könnte man ja also die CSD-Demos abschaffen.
Aber mal abgesehen davon, dass immer noch einiges zu tun ist – in anderen Ländern ist die Situation sehr viel schwieriger – in Georgien zum Beispiel. Um sich das vor Augen zu führen, ist ein Film wie dieser durchaus wertvoll.

Merab (Levan Gelbakhiani) tanzt an der Akademie des Georgischen Nationalballetts in Tiflis. Er will mit dem Tanzen sein Geld verdienen – und es sieht auch ganz gut aus, dass er das schaffen könnte. Bis Irakli (Bachi Valishvili) im Kurs auftaucht. Auch er tanzt sehr gut. So gut, dass er zum ernsthaften Konkurrenten wird.
Weil Irakli auch Merabs Bruder kennt, lernen sich die beiden bald näher kennen. Und bei einem mehrtägigen Ausflug kommen sich die beiden dann richtig nah. Aber kann daraus etwas werden? Als Merab in einem Gayclub feiern ist, wird er vor dem Eingang von einem Kommilitonen erwischt – und die Schwuchtel-Beschimpfungen beginnen.

“Als wir tanzten” gibt einen sehr interessanten Einblick in ein Stück georgischen Alltag. Etwas, was wir in Filmen, die auch in Deutschland zu sehen sind, sehr selten können.
Regisseur Levan Akin zeigt einerseits die Unsicherheit von Merab, der nach und nach entdeckt, dass seine Liebe zu seiner Freundin nicht zukunftsweisend ist. Da sind die Blicke zwischen Merab und Irakli, und langsam entwickelt sich was. Aber ob es ein Happy End gibt, ist absolut nicht sicher. Denn Irakli hat auch eine Freundin, sagt er. Erschreckend ist zudem, wie sehr es in Georgien offenbar verbreitet ist, homophobe Angriffe zu erleben. Umso bemerkenswerter sind die Partyszenen im Club, die so ausgelassen wirken, als ob man da für ein paar Stunden alle Probleme vergessen kann. Es sind die Momente, in denen auch Merab am ausgelassensten ist.

-> Trailer auf Youtube

Als wir tanzten
Georgien 2019, Regie: Levan Akin
Salzgeber, 113 Minuten, ab 12
8/10

Hits: 178

RTelenovela

Happy Schulananfang, wünscht dir deine künftige Lieblingspartei!

Dienstag, den 11. August 2020
Tags: , ,

In Brandenburg hat gerade wieder die Schule begonnen. Für einige politische Parteien ist das eine gute Gelegenheit, mal wieder im Straßenbild aufzutauchen. Immerhin sind die nächsten Wahlen erst wieder 2021, und so kann man sich und sein Logo endlich mal auf Plakaten an den Laternen zeigen.

Das kann man derzeit auch in Oranienburg beobachten. Wie in den vergangenen Jahren auch hat die CDU ein paar seiner Plakate aufgehangen. “Achtung Schulanfänger” (und was ist mit den Mädchen?) steht darauf, und ganz unten: CDU Oranienburg. Außerdem ein aufgemaltes Tempo-30-Schild.
Es ist ja sehr ehrenwert, dass man die Autofahrer daran erinnern will, doch bitte langsam zu fahren, weil die Kinder dort herumlaufen. Aber würden die Plakate auch hängen, wenn man den Partei-Schriftzug hätte weglassen müssen?
Lustig ist, dass eines der Schilder in Oranienburg in der Kölner Straße hängt – direkt vor Beginn einer Spielstraße, wo man nun wirklich nicht 30 km/h fahren sollte. Zumal die Kölner Straße so mies ist – Kopfsteinpflaster -, dass eh keiner Tempo 30 fährt, der seine Stoßdämpfer mag.

Auch die SPD ist mit entsprechenden Plakaten in der Stadt vertreten. Andere Parteien habe ich nicht gesehen.
Dass es Wahlwerbung gibt, obwohl gar keine Wahl stattfindet, verwundert im ersten Augenblick, aber laut CDU gibt es eine Sondernutzungserlaubnis. Na, Gott sei Dank. Was wohl passiert, wenn auch die AfD oder ganz andere Parteien ähnliche Grußbotschaften aufhängt?

Hits: 187

RTZapper

Die Schlager des Sommers 2020 – Die Märchenschloss-Party

Dienstag, den 11. August 2020
Tags: ,

SA 08.08.2020 | 20.15 Uhr | mdr-Fernsehen

Wenn Ute Freudenberg ihre “Jugendliebe” anstimmt, dann fließen Tränen. Also, zumindest von oben. Vor lauter Rührung.

2019 trat Ute Freudenberg am Wasserschloss Klaffenbach bei den “Schlagern des Sommers” im mdr-Fernsehen auf, und dabei begann es dermaßen zu schütten, dass die Aufzeichnung unterbrochen werden musste.
Und irgendwie muss dieses ja eigentlich wunderschöne Lied einen schlechten Einfluss aufs Wetter haben.

“Die Schlager des Sommers 2020” fanden eigentlich bei schönstem Wetter statt. Das Schloss selbst ist in ein tolles Licht getaucht worden, so dass es wie ein Märchenschloss wirkte. Und ein paar Zuschauer durften auch wieder auf Picknickdecken dabei sein.
Und alle hatten Glück, dass Ute Freudenberg erst am Ende der Show aufgetreten ist. Denn als sie sang, begann es erneut ordentlich zu regnen. Wieder sah man den Regen in den Scheinwerfern.
Vielleicht sollte Ute Freudenberg 2021 das Schloss Klaffenbach weiträumig umfahren. Vielleicht kann man sie ja dazuschalten – aus einem Ort, der Regen verdient hat.

-> Die Sendung in der ARD-Mediathek (bis 7. September 2020)

Hits: 180